Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 

Kulturreisen

  • Präsentation von Kultur-/ Gesundheits-Reisen
    fördert Initiativen von Einzelnen und der Gesellschaft, von kulturellen Dienstleistern und Produzenten, auch der Vergangenheit, um Erdachtes oder bereits Verwirklichtes zu vernetzen. Kultur-punkt fokussiert sowohl die Kultur Einzelner als auch die von Unternehmen. Dabei wird Erdachtes, auf dem Weg zur Verwirklichung oder Verbreitung, begleitet. Nicht nur für jetzt – dauerhaft. Denn die hier porträtierten Neuerer sind hartnäckig und lassen sich auch nicht durch Rückschläge von ihrem Vorhaben abbringen. Diese Persönlichkeiten und Unternehmen, fördern Kommunikation, Quer-, Schräg- und Langzeit-Denken sowie Ideen. Es sind Flaneure, professionellen Dilettanten, die entschleunigen und verunsichern gelernt haben. Dem Vernetzen kommt dabei die wichtige Aufgabe zu, die Motivation aller Mitwirkenden zu steigern. Diese Initiatoren treiben die Ideen planend vorwärts. Sie legen sich mit ihrem Umfeld an, stören und nehmen ohne Scheu streitbar-positiv Einfluss –
    sie verändern so unsere Gesellschaft zum Besseren: dem Schönen, Wahren, Guten und Wohlergehen

Mehr erfahren Sie über Suchen nach: Gewünschtes markieren und das Feld  Finden starten

Suchen nach:


Beispielhaft:

Gesundheits- und Kulturreise nach Tschechien  und Marienbad

Kulturreise nach Marienbad
und zum neuen Falkensteiner Gesundheitshotel Marienbad****  
 

www.vorreiter-ip.de

Wir wiederentdecken den historischen Ort  und das  neue Falkensteiner Grandhotel Marienbad****
das ab Mai 2004 seine Tore für Gäste aus aller Welt öffnet.

 „Marienbad“ Wir denken  zuallererst  an den Film Letztes Jahr in Marienbad, dann an den historischen Ort und die altehrwürdige Bauten.
In einer Talsenkung, im nordwestlichen Böhmen (630 m über dem Meer) gelegen, war Ende des 18. Jahrhunderts noch Wildnis, eine Art Hochmoor. Von der Natur mit so genanntem "lebendem Wasser" beschenkt und von üppigem Fichtenwald umgeben, wurde der Ort jedoch schon bald als Heilgebiet erkannt.

Die rund 40 Heilquellen mit unterschiedlichsten Wirkungen, die traditionellen Trink- und Badekuren sind längst international anerkannt und haben Marienbad im Lauf der Jahrhunderte weltberühmt gemacht. Den ältesten Golfplatz Tschechiens in der Nähe, die Faszination von Marienbad, landschaftlich und klimatisch ideal zum Urlauben, Wasser als Lebenselement und der Reiz, den 1. Schritt in Richtung Gesundheits- und Kulturreisende zu setzen, waren für die Südtiroler Unternehmensgruppe Falkensteiner. Motivation also genug, um hier Fuß zu fassen.
So entsteht im Zusammenspiel von Architektur und kulturellem Umfeld, auch dank  tschechischer Firmen- und Handwerker-Kompetenz, das neue Falkensteiner Grandhotel Marienbad****.
Unter Berücksichtigung des strengen örtlichen Denkmalschutzes wurden im bereits bestehenden und dem Neubau harmonisch integrierten Haus "Pelnar" architektonisch interessante Stukkaturen, wertvolle Marmorarbeiten und stilgerechte Fassaden erhalten.

Die Kurstadt Marienbad mit den ortstypischen Festivals und musikalischen Events, das Naturschutzgebiet Kaiserwald mit zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten, Promenaden und Kurkolonnaden, historische Bauten, Museen und ein attraktives Aktivprogramm laden zum Urlaub ein.
Eingebettet in den historischen Ortskern findet sich hier ein kulturelles Ensemble glanzvoller Erinnerungen: Goethe, Chopin, Strauss, viele gekrönte und ungekrönte Häupter haben in Marienbad Ruhe, Erholung und neue Lebensfreude gefunden.
Ab Mai 2004 werden den Gästen, körperbewussten Urlaubern, gestressten Businessmenschen, zeitlosen Individualisten und vor allem auch dem jungen und junggebliebenen Klientel ein neues innovatives Grandhotel angeboten.
Das in seiner Hochblüte einst glanzvolle Haus böhmischer Kurtradition mit historischer Architektur wird vollständig ausgebaut. Zusätzlich wird der neue Bau im Jugendstil errichtet. Exklusive Ausstattung,
ein außergewöhnliches ganzheitliches Gesundheitskonzept und die wohlgeschätzte Falkensteiner Gastfreundschaft zeichnen diese Hotelgruppe aus.

Schon die ersten Schritte in das Hotel Falkensteiner Grandhotel Marienbad **** entführen den Gast in längst vergangene Zeiten. Denn der Eingang im ursprünglichen Gebäude beinhaltet Stukkatur-Ornamente und Marmorsäulen, die liebevoll neu restauriert wurden. So verbinden sich Tradition und neuen gesundheitlich und kulturell orientierten Wertvorstellungen  mit neuer Architektur.
Im Erdgeschoß findet der Gast ein zum Verweil einladendes und geschmackvolles Ambiente für seinen entspannten Aufenthalt: Bibliothek mit Kaminzimmer, Rosensaal, Bar im Rosensaal, Arkaden-Terrasse - ab Mai werden wir den Blick auf ein exklusiv und fein ausgewähltes Interieur werfen können.

168 Zimmer und Suiten, komfortabel eingerichtet, bieten schon ein ganz besonderes Urlaubsflair. Es wurde sehr viel Wert auf qualitative Materialien und komfortables Innendesign gelegt. Im pflanzen- und blumenreichen Palaisgarten können bei Sonnenstrahlen und frischer Luft gesundheitserweiternde Vorgänge in die Wege geleitet werden:
In der 2.500 m2 Gesundheitswelt  bietet  dieses  1. Falkensteiner Gesundheitshotel ein außergewöhnliches ganzheitliche Angebot, in neudeutsch: 1. Health; 2. Wellness; 3. Balneo; 4. Beauty; 5. Activity; 6. Vitality 7. Anti-Ageing…
Dafür sorgt ein speziell ausgebildetes Ärzte- und Wellnessteam im sehr feinen, exklusiv und stilvollem Ambiente für das Wohlbefinden der Gäste.

Ein Wohlfühl-Urlaub der Sonderklasse wird dank ärztlicher Betreuung, verschiedenen Bädern, Sauna, Dampfbad, Relaxbereich, Vital-Bar garantiert.
Auch die Tischkultur hat es in sich. Mit der Marienbad Vital Cuisine wird ganz besonderer Wert auf gesunde Ernährung gelegt. Marienbad - ein kaiserlich & königlicher Ort - wacht demokratisch-gesundheitsbewusst auf. Ein Auf nach Marienbad lohnt nun immer.

Begegnung mit einem  Unikat der besonderer Art

Das FALKENSTEINER GRANDspaHOTEL MARIENBAD****

Eine Kulturreise nach Marienbad  führt
zu Begegnungen mit einer Stadt, ihrem Umfeld, einem entstehenden Hotel der besonderen Art und den dazu gehörenden Persönlichkeiten:

Zur Stadt
www.marienbad.com / infozentrum@marienskelazne.cz
die Anfang des 19. Jahrhunderts in nur 40 Jahren als Bäderzentrum im Ensemble aus einem Guss entstanden ist

Zu den Gästen und ihrem Erbe zählten seit bald 200 Jahren
Goethe'sche Elegien ( als Auslöser der Verweigerung einer 17-19Jährigen einem 70 Jährigen gegenüber),

die Walzerkönig Strauss-Notationen auf dessen Hemdsärmel, Rubinstein und Nobel, die böhmische Tischkultur mit Fasan, Semmelknödeln, böhmischen Wein, Pecherowa, Slivovice, Powidltatschgerln, Oblaten mit Vanille oder Schokolade….darf’s ein bisserl mehr sein?...

Zum Hotel  
www.falkensteiner.com  FALKENSTEINER GRAND
SPAHOTEL MARIENBAD****
SPA > sanus per aquam < verknüpft mit der Vision > Mit Alpenblick auf Europa< auf  2.500 qm

Zu den handelnden Persönlichkeiten

Direktorin Zdena Pinkosova direktion.marienbad@falkensteiner.com 
Generalmanager thomas.maehder@falkensteiner.com
VIP-Gründer und -Investor Holger Pentzke, CUP-TOURISTIK info@cup.de / Fax
Geschäftsführender Gesellschafter erich.falkensteiner@falkensteiner.com
(Querverweis dazu: in unserer Internetgalerie www.galerie-kulturpunkt.de ist eine Autographe von Erich Falkensteiner zu finden > Galerie – Willkommenseite – Suchwort –Falkensteiner. )
Marketing- & PR-Verantwortliche gabriele.oberhauser@falkensteiner.com
Freelance – Publizistin Dr. Beatrix Unterhofer beatrix@byou.it
Leiter des Gesundheitszentrums Dr. Roman Vokaty
Verantwortliche für Anti-Ageing Dr. Ada Fischer mit Team
Architekt Helmut Vorreiter
Denkmalpflegerin Frueaufova und 22 Genehmigungs-Behörden im Hintergrund
Bauleiter Christian ing.schneeberger@aon.at

SPA & WELLNESS

SPA / Gesund mit Wasser gilt für Marienbad wohl oral, aber nicht baulich. Wo viele Quellen sind, gibt es auch schlechte Fundamente der geschichtlich wertvollen Bausubstanz, sagt uns dazu der gewiefte Bauleiter Schneeberger. Er vermittelt - ohne es direkt auszusprechen - aufgrund seiner 16jährigen Zusammenarbeit mit Planern, insbesondere die hemmenden Einflüssen hiesiger Behörden, Wankelmut , ja Willkür der Gestaltungsbeteiligten, was die innere wie äussere Baugestalt und Denkmalpflege angeht, lächelt wissend und baugereift mit seinem jugendlichen Charme: Die Sprache am Bau ist eben oft herzlos aber rau.

Diese beginnt mit dem Klassizismus und  Biedermeier, verwandelt sich im Zuge der Gründerzeit zum eklektizistischen Historismus, vorwiegend  Neurenaissance und – gotik und –barock und vor allem fortgesetzt der Neuklassizismus um die Wende 1900 wobei auch der für Böhmen charakteristische panslawisch inspirierte Jugendstil entsteht. Nach den zwei Ungeheuerlichkeiten des 20. Jahrhunderts, die auch in dieser Region wüteten und alle erdenklichen nur allmählich verheilenden lebensgeschichtlichen Wunden und Bausünden hinterlassen haben, kommen zwei unternehmerisch Hellsichtige herbei, lachen viel und fühlen sich unmittelbar wohl, so berichten Falkensteiner und Pentzke, als sie in Marienbad vor 10 Jahren anfingen und das Grundstück erwarben. Ihr Grundsatz:
Qualität schlägt durch.

Es sind zwei aussergewöhnliche Persönlichkeiten, unbeirrbar und klarsichtig, ein Muster für den Aufstieg, das Deutschland hier und jetzt nötig hat, um den Karren aus der Schlammschlacht aller Un-Verantwortlichen zu ziehen. So sind es deutsche Banken gewesen, die sich weigerten mit zu investieren.
Erst eine österreichische Bank bemerkte die Erfolg versprechende Investition und das solide Unternehmen einer familiär-exklusiven Hotellerie mit inzwischen 7.000 Betten und stimmte zu.

SPA mit WELLNESS PLUS
gilt im besonderen Masse für diese neu errichtete 
FALKENSTEINER GRAND
SPAHOTEL MARIENBAD****,
denn es hat eine eigene Mineralquelle im Haus, samt der über zwanzig angebotenen Anwendungen:

Geleitet vom Arzt Dr. Roman Vokaty  mit den Schwerpunkten GESUNDHEIT, BALNEO / Heilverfahren mit Wasseranwendungen, auf  900qm  Perlbäder, CO2, Moor, Solepool, Aquagymnastik..;
WELLNESS / Durch Ruhe zur Kraft, mit Kräutern, Dampf, Sauna, Innen- u. Aussenpool;
SCHÖNHEIT / Körper und Seele von innen stärken; ANTI-AGEING und AKTIV VITAL, geleitet von Dr. Ada Fischer und ihrem Team.
Darüber hinaus gibt es im  nahen Umfeld von Marienbad einen renommierten Golfplatz.

MOTIVATION durch VORBILDWIRKUNG

Das Vorbild des Unternehmens ist die Mutter von Erich Falkensteiner, Sie ist gerade 70 geworden.
Ihre Qualitätsstandards werden stetig praktiziert, sowohl in der sichtbaren Dienstleistung – Architektur, Ambiente und Tischkultur, als auch in der unsichtbaren Dienstleistung –  24-stündlich anwesend sein. Sich wie zuhause fühlen.
Diese Standards werden wöchentlich in Treffen und durch Fragebogen-Erhebung von den Gästen und den Mystery-Guests  (dazu eingeladenen und anonym erscheinenden Gästen) überprüft.
Hinzu kommen eigene Mitarbeiter, die ihre Ferien oder Freizeit in den Falkensteiner Hotels in vier Ländern Südtirol, Österreich, Kroatien, Tschechien verbringen. So achtet das Unternehmen auf die Qualität vor Ort und nimmt stetig Einfluss. Zu insgesamt 40 beteiligten Firmen kommt noch die Unternehmensberatung und dieses neuartige und erstmalige Viersternehotel.
Einerseits hebt es sich durch seine einmalige Konzeption von den Mitbewerbern ab, ragt aber zugleich in den Qualitätsstandard des Fünfsternebereiches hinein, ohne dies im massgeschneiderten  Preisgefüge dem Gast spüren zu lassen.

Das
ZIELPUBLIKUM SIND WIR
So können gestresste Businessleute, Kulturreisende, erfahrene Kurgäste sowie Neuankömmlinge ihre Freude finden am attraktiven Angebot und dem neuartigen GrandSPAHotel in Marienbad. Einfach hierher kommen,  Urlaub machen, um gesund zu bleiben und zu werden, neue Lebensqualität erfahren und vertieft Freude am Dasein finden.
M+W Prankl 3.04
Bildquellen: marienbad.com, falkensteiner.com, kultur-punkt.ch

Mehr  zu Kulturreisen:
erfahren Sie über
Suchen nach: gewünschtes Markieren und Finden starten 
Kulturreise in Osttirol /
 Schwäbische Vorzeige- Kultur für Kurzreisende und Feinschmecker
Winterreise nach Engen und Venedig

Suchen nach:

 

 


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.