Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 

W+B Agentur-Presseaussendung Oktober 2006
Buchbesprechung
<<Stefan Gemmel (Text), Wolfgang Zöhrer (Illustration) : Der Fresskönig>>
Bilderbuch, Vorlesebuch; Hardcover, 32 Seiten, ab 4 Jahre, ISBN: 3-935265-16-6, Preis:€ 12,90
Theaterstück in zwei Akten für Schülerinnen und Schüler vom 3. - 6. Schuljahr, ISBN: 3-935265-23-9 , Preis:€ 8,00
edition zweihorn - Gerhard und Ursula Kälberer ; D-94089 Neureichenau; edition-zweihorn@t-online.de;  Haus.Fabelhaft@t-online.de

Inhalt
Der König hat ein Problem: Er wird nie satt. Er kann essen so viel er will, stets bleib der Hunger sein Begleiter. Der König leidet und sein ganzes Volk mit ihm. Bis eines Tages ein Bettler ans Schlosstor klopft und dem König verspricht, ihn zu heilen. Der Bettler weiß, der Schlüssel zum Gesundwerden liegt in einer einfachen Frage: "Warum wohl habt Ihr zwei Augen und zwei Ohren?" Eine märchenhafte Geschichte, die zeigt, dass man schnell den Blick auf die wahren Dinge im Leben verlieren kann. Aber auch ein wunderbares Beispiel dafür, wie leicht das Glück sich einstellt, wenn man bereit ist, neue Wege zu gehen.

Zum Autor: Stefan Gemmel
Mit seinen 20 Veröffentlichungen in 15 Sprachen ist Stefan Gemmel der meistübersetzte Schriftsteller in Rheinland-Pfalz. Und seine Themen sind vielfältig und breit gefächert. Er schreibt über das, was ihm „unter den Nägeln brennt“. Seine Bücher machen nicht nur Spaß zu lesen, sie helfen auch, Schwierigkeiten zu bewältigen, wie bei den Titeln „Keine Angst, kleiner Hase“ oder „ So wie du“. Gemmel, der in seiner Freizeit am liebsten „Bobby-Car-Rennen“ mit seinen beiden Töchtern durchführt, scheut auch unbequeme Themen nicht. In „Paneelos Melodie“ greift er das Tabuthema „Tod eines geliebten Menschen“ auf. In „Kathrin spricht mit den Augen“ und „Rolfs Geheimnis“ werden behinderte Kinder in den Mittelpunkt gestellt.

Zum Illustrator: Wolfgang Zöhrer
wurde 1944 in Oberwart im Burgenland, Österreich geboren. Abgesehen von diesem kurzen Abstecher in den Süden, lebte der Grafiker in Linz a. d. Donau und heute im Mühlviertel in Oberösterreich.
Wie viele andere Erdenbürger auch durcheilte Wolfgang Zöhrer eine Menge verschiedener Schulen, meist widerwillig, da ihm das Fehlen jeglicher mathematischer Begabung ständig ein pädagogisches Bein stellte.
Nach Absolvierung der Akademie der Bildenden Künste in Wien (Druckgrafikklasse) begann sein eigentliches, grafisches Dasein.
In einem alten, ehemaligen Schneiderhäusl, nahe beim Stift Schlägl, mitten in der idyllischen Mühlviertler Einöde, richtete er ein Atelier für Steindruck, Buchdruck und Radierung ein. Viele skurrile, humorvolle und boshafte Blätter entstanden an diesem segensreichen Ort.

Fazit
Dieses hervorragend erzählte und bebilderte Märchenbuch zeigt allen Heranwachsenden wie Erwachsenen, was der Unterschied zwischen Übersättigung und Hunger, sowie die Bescheidung und das Achten auf den Naturinstinkt das Genügsamen ist, wie es der Bettler dem König vorlebt... Genügsamkeit als Weltmodell zu einem märchenhaften Zusammenleben...Fresskönig ist dazu ein Musterbuch für uns alle.


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.