Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 

W+B Agentur-Presseaussendung Dezember 2006
Buchbesprechung
<<Hubert Schirneck (Text), Sylvia Graupner (Illustration): Kiri Wal zählt die Sterne>>
ab 4 Jahren
32 Seiten, 28 x 21 cm, cell. Pappband,3-7026-5733-9, EUR 13,90 / SFR 25,50
Verlag Jungbrunnen, Wien 2001, http://www.jungbrunnen.co.at

Inhalt
Kiri Wal zählt alles, was sie sieht. Die Fenster der Häuser, die Steinplatten auf dem Hof, die Stufen zu ihrer Wohnung und die Gänseblümchenblütenblätter.
Sie zählt unentwegt. Ihr größter Wunsch ist es, einmal die Sterne zu zählen. Aber das will nicht gelingen. Nicht einmal, als ihre Freunde Ronile und Wladimir sie dabei unterstützen. Die Nächte sind einfach viel zu kurz.
Es scheint, als ob niemand Kiri Wal helfen könne. Schließlich geht sie zu einem Sternenforscher. Der hat zwar auch keine Idee, wie man Sterne zählen könnte, aber er weiß trotzdem Rat.

Fazit
Hubert Schirneck zeigt mit einfachen Worten - während er den Hauptakteur Kiri Wal zählen lässt, was zählt nämlich Freundschaft und die Liebe zur Welt. Sylvia Graupner collagiert und zeichnet sich durch Detailfreude aus, indem sie Menschenkinder, Tiere und Umwelt individualisiert und dadurch nahebringt.
Ein Buch zum Zählen lernen und worauf es in der Weltbetrachtung ankommt: Nähe zur Welt schliesslich Weltliebe.


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.