Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 Online-Publikation: Januar 2013 im Internet-Journal <<kultur-punkt>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<< Der Katalog zur Art 43 Basel: ein unverzichtbares Kompendium zur Kunst der Gegenwart . Hrsg. Art Basel, Gestaltung von Wendelin Hess, Beat Müller. Englisch >>
750 Seiten, 330 farbige Abb. , 21,20 x 29,80 cm, Broschur; ISBN 978-3-7757-3296-3; € 49,80
Hatje Cantz Verlag, Ostfildern; www.hatjecantz.dem.gatermann@hatjecantz.de

Fazit vom Juni 2012
art43basel12-6
http://archiv.kultur-punkt.ch/ereignisse/hatjecantz12-6art43basel.htm
Statement im voraus
Das Katalogbuch:
wird nicht rezensiert, da weder der Verlag noch die zuständige Messeleitung - aus aktuellen usuell-neoliberalen Marketingstrategien durchschaubar - es für notwendig finden ein Rezensionsexemplar frei zur Verfügung zu stellen... nach vierzig Jahren Rezension ist dies das erste Mal und weitere werden ahnend folgen...? m+p12-6
Zum Ausstellungsrundgang, folgt ...
Ein Haiku:
„vorlage fehlt zur
rezension ohne print:
„wirkt > neoliberal“...

Fazit
nach Eintreffen des Katalogbuches Januar 2013
Statement im nachhinein
Die Überlegenheit einer qualitativ-effizienten Besprechung ist unübertrefflich - beim flanierenden Betrachten und haptischem Hin- und Her-Blättern von Bildtexten des Printmedium in Verknüpfung mit dem VorOrt-Rundgang als synästhetischen* Erinnerungskörper - im Gegensatz zu einem augen-ermüdenden eBook oder dem stressbedingten, aktuellen PC-Zugang vorOrt....

*) Die Synästhesie (von altgriech. συναισ άνομαι synaisthanomai ‚mitempfinden‘ oder ‚zugleich wahrnehmen‘) bezeichnet hauptsächlich die Kopplung zweier oder mehrerer physisch getrennter Bereiche der Wahrnehmung, etwa Farbe und Temperatur („warmes Grün“), im engeren Sinne die Wahrnehmung von Sinnesreizen durch Miterregung der Verarbeitungszentren im Gehirn eines Sinnesorgans, wenn ein anderes gereizt wird. Menschen, die Wahrnehmungen derart verknüpft erfahren, werden als Synästhetiker bezeichnet. In der Rhetorik steht der Begriff für das Vermischen von Sinnesebenen. http://de.wikipedia.org/wiki/Syn%C3%A4sthesie 

Die immanent - bis permanent - avantgardistischen Erscheinungen der Art43Basel definieren sich in folgenden Kraftquellen, im:
Figurativ, kleinfigurig bis parodisch dekorativ: Dominik Lang CZ, Karsten Födinger CH, Simon Denny AUCKLAND,
Magisch, ornamental, narrativ sureal: Oliver Laric D, Gitte Schäfer CH,
Shan Shui, kleinfigurig skulptural: Rokni Haerizadeh DUBAI,
Abstrakt linear: Takeo Hanzawa
Fragmentiert, figurativ bis abstrakt gradiert: Stephen Friedman GB, Jorinde Voigt D, Tatjana Doll,
Bildentzug durch schwebend-verlöschenes Scheinanwesenheit: Michael Biberstein D,
Parodisch-theatral sich Carl Larsson sich gleich diesem lebendig-fröhlich nähernd: Henrik Hakansson,
Geometrisch +Expressiv + nahe der Wiener Aktionsmalerei: Cameron Jamie, Rico Scagliola CH, Michael Maier CH,
Die aktuelle Tendenz zeitigt primär Figurenensembles, mit kraftvollen gradierten Farb- und Form- Fragmentierungen*...
*)
www.kultur-punkt.ch/galerie/fragmentierung-masken13-1.htm
www.kultur-punkt.ch/galerie/fragmentierung-faber13-1.htm
www.kultur-punkt.ch/galerie/fragmentierung-torsi13-1.htm
www.kultur-punkt.ch/galerie/fragmentierung-figuration13-1.htm

Quintessenz
Die Herausgeber der Art Basel mit seinen Katalog-Gestaltern Wendelin Hess und Beat Müller sagen zu Recht: "Der Katalog zur Art 43 Basel: ein unverzichtbares Kompendium zur Kunst der Gegenwart . " So, dass es auch zu einem späteren Zeitpunkt stimmig ist ein Resümee auf qualitativ-effizientem Niveau zu ziehen, um die zeitgeschichtliche markt- wie kulturästhetische Bedeutungskraft zu erkennen. Es entsteht dabei ein tiefschichtiger Welt-Jahresquerschnitt durch die dahineilende Kunstbewegtheit, sei sie vordergründig marktgeführt wie so oft..
m+w.p13-1


KURZINHALT
Die Art Basel ist nicht nur eine der traditionsreichsten, sondern auch die weltweit größte und bedeutendste Kunstmesse. Sie bietet einen umfassenden Überblick über die Kunst der Moderne und der Gegenwart. Sie ist der jährliche Treffpunkt der internationalen Kunstwelt, an dem Künstler, Galeristen, Sammler, Kuratoren, Kritiker und Kunstliebhaber aus allen Kontinenten zusammenfinden.
Der Katalog gibt mit über 300 farbigen Abbildungen einen Einblick in das Angebot der Art 43 Basel und damit einen einzigartigen Überblick über den internationalen Kunstmarkt zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Er informiert bereits im Voraus über das wichtigste jährliche Ereignis der Kunstwelt und ist zu einem beliebten Sammlerobjekt geworden. Rund 300 führende Galerien aus allen Kontinenten und über 2500 durch sie vertretene Künstler sind verzeichnet. Alphabetische Aussteller- und Künstlerverzeichnisse erleichtern die Orientierung und das Auffinden gewünschter Informationen.

ÜBERBLICK
Art 43 Basel: Die bedeutendste internationale Kunstmesse
Vom 14. bis 17. Juni 2012 fand zum 43. Mal die Art Basel in der kulturreichen
Stadt Basel in der Schweiz statt. Die weltweit bedeutendste Kunstmesse ist
alljährlicher Treffpunkt der internationalen Kunstwelt. Auch in diesem Jahr
präsentiert sie wieder eine Auswahl der einflussreichsten und innovativsten
Galerien aus der ganzen Welt.

Art 43 Basel zeigte über 300 Galerien aus 36 Ländern, von sechs Kontinenten,
Arbeiten von über 2500 Künstlern des 20. und 21. Jahrhunderts. Aus fast 1000
Bewerberbungen hat das Art Basel Committee – eine internationale Jury bestehend
aus renommierten Galeristen – 73 Galerien aus den Vereinigten Staaten; 55 aus
Deutschland; 31 aus der Schweiz; 30 aus Grossbritannien; 27 aus Frankreich; 15
aus Italien; 9 aus Belgien; 7 aus Österreich; jeweils 6 Japan und Spanien; jeweils 4
aus Brasilien, China und den Niederlanden; jeweils 3 aus Mexiko, Norwegen und
Polen; jeweils 2 aus Kanada, Dänemark, Dubai, Indien und Südafrika; und jeweils
1 aus Argentinien, Finnland, Griechenland, Island, Irland, Israel, Libanon, Neuseeland,
Portugal, Rumänien, Russland, Slowakei, Südkorea, Schweden und der
Tschechischen Republik ausgewählt. Das vollständige Ausstellerverzeichnis ist
erhältlich unter artbasel.com/sectors.
Art Galleries
Auch in diesem Jahr sind wieder die weltweit führenden Galerien in der Ausstellung
vertreten, für die sich erneut 99 Prozent der Aussteller vom vergangenen Jahr
beworben haben. Die Teilnehmerliste wird dieses Jahr durch eine Reihe neuer
internationaler Galerien bereichert. Zum ersten Mal im Sektor Art Galleries vertreten
sind Miguel Abreu Gallery (New York), Chemould Prescott Road (Mumbai), Galerie
Mehdi Chouakri (Berlin), Thomas Dane Gallery (London), David Kordansky Gallery
(Los Angeles), Long March Space (Peking), maccarone (New York) und ProjecteSD
(Barcelona). Nach kurzer Unterbrechung sind auch Eigen+Art (Berlin) und Galerie
Susanne Zander (Köln) wieder im Sektor Art Galleries vertreten. Das vollständige
Ausstellerverzeichnis ist erhältlich unter artbasel.com/galleries.
Art Statements
Der Sektor Art Statements, ein beliebter Ort für Entdeckungen junger Künstlerinnen
und Künstler, präsentiert in diesem Jahr 27 internationale Galerien, darunter Arratia
Beer (Berlin), Balice Hertling (Paris), Laura Bartlett Gallery (London), Cherry and
Martin (Los Angeles), Fonti (Napoli), Gandy Gallery (Bratislava), Green Art Gallery
(Dubai), Harris Lieberman (New York), hunt kastner (Prag), Lautom Contemporary
(Oslo), Tanya Leighton Gallery (Berlin), Michael Lett (Auckland), Lullin + Ferrari
(Zürich), Proyectos Monclova (Mexico), Motive Gallery (Amsterdam), Peres Projects
(Berlin), RaebervonStenglin (Zürich), Raster (Warschau), Gallery Side 2 (Tokio),
Galerie Diana Stigter (Amsterdam), Tilton Gallery (New York), Upstream Gallery
(Amsterdam), Gallery Isabelle van den Eynde (Dubai), Galerie VidalCuglietta (Brüssel),
Vilma Gold (London), Wentrup (Berlin) and Galerie Jocelyn Wolff (Paris). Das
vollständige Künstlerverzeichnis ist erhältlich unter artbasel.com/statements.
Art Feature
Der Sektor Art Feature widmet sich vor allem den kuratorischen Aspekten der
Galeristentätigkeit. Dieses Jahr werden 20 Galerien eine spannende Mischung
aus künstlerischen Dialogen, Einzelausstellungen und aussergewöhnlichem
kunsthistorischem Material präsentieren. Die ausstellenden Galerien sind: A Gentil
Carioca (Rio de Janeiro), Applicat-Prazan (Paris), Galerie Guido W. Baudach (Berlin),
Boers-Li Gallery (Peking), Galerie Andrea Caratsch (Zürich), D'Amelio Gallery (New
York), Alexander Gray Associates (New York), Galerie Henze & Ketterer
(Wichtrach/Bern), Herald St (London), Hotel (London), In Situ Fabienne Leclerc (Paris),
Krobath (Wien), McCaffrey Fine Art (New York), Galerie Mezzanin (Wien), Murray Guy
(New York), Galeria Plan B (Cluj), Galerie Micky Schubert (Berlin), Sorry we're closed
(Brüssel), Stevenson (Kapstadt) and Galerie Georges-Philippe & Nathalie Vallois
(Paris). Das vollständige Ausstellerverzeichnis ist erhältlich unter artbasel.com/feature.
Weiteres Programm der Art Basel
Das detaillierte Programm für Art Unlimited, Art Parcours, Art Film, Art Basel
Conversations und Art Salon wird in den nächsten Monaten bekannt gegeben.
Über Art Basel
Die von einer Gruppe lokaler Galeristen gegründete Art Basel fand zum ersten Mal
im Jahre 1970 statt und hat sich seither zu der prestigereichsten Kunstmesse der
Welt entwickelt. Die Kunstmesse präsentiert jede Form künstlerischen Ausdrucks wie
Malerei, Zeichnung, Editionen, Skulpturen, Installationen, Fotografie, Performance
und Videokunst und zieht alljährlich über 60000 Künstler, Sammler, Galeristen,
Museumsleiter, Kuratoren und Kunstbegeisterte an. Neben Meisterwerken in
Museumsqualität, werden auch preisgünstige Werke junger Künstlerinnen und
Künstler angeboten. Art Basel ist Mitglied der Top Events of Switzerland.
Sponsoren der Art Basel
Die UBS, der Hauptsponsor der Art Basel seit 1994, führt auch in diesem Jahr seine
langjährige und erfolgreiche Partnerschaft mit der Kunstmesse weiter. Davidoff, die
exklusive Schweizer Zigarrenmarke, tritt neu in den Kreis der Associate Sponsors der
Art Basel ein. Auch NetJets und Axa Art setzen ihre Unterstützung der Art Basel fort.
Weitere Sponsoren finden Sie unter artbasel.com/partners. Der VIP Car Service
wird wieder von BMW zur Verfügung gestellt.
Museen in Basel
Das einmalige Angebot an Museumsausstellungen im Rahmen der Art 43 Basel
umfasst: „Jeff Koons“ und „Philippe Parreno“ in der Fondation Beyeler; „Renoir.
Between Bohemia and Bourgeoisie“ im Kunstmuseum Basel; „Hilary Lloyd“ im
Museum für Gegenwartskunst und „Vladimir Tatlin - new art for a new world“ im
Tinguely Museum. Eine vollständige Liste der Museumsausstellungen ist erhältlich
unter museenbasel.ch.
Daneben präsentiert das Theater Basel „The Life and Death of Marina Abramovic“,
eine Produktion des Manchester International Festival und des Teatro Real Madrid
zusammen mit Theater Basel und dem Holland Festival deren Schweizer Aufführungen
in Zusammenarbeit mit der Art 43 Basel erfolgen.

***


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.