Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 

gs-staeck

die staeck-sammlung am kulturpunkt enthält rund 40 handsignierte Exemplaren aus den 70er Jahren

<<sammlung am kulturpunkt>>



Klaus Staeck

http://www.staeck.de;  http://www.edition-staeck.de;

 

Fazit

Unseren Alltag, das politisch Triviale ironisch-sarkastisch plakativ - in Text und Bild - öffentlich, auf die Schippe nehmen, es parodieren.
Textquelle:
EDITION STAECK, Ingrimstr. 3, D-69117 Heidelberg, Postfach 102063, D-69010 Heidelberg, Tel.
+49-(0)6221-24753, Fax +49-(0)6221-600230

Inhalt

»Walter Benjamins These vom 'Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit' hat mit dem Einzug der Kunst ins Internet einen weiteren Beleg gefunden. Neben den Plakaten zählen für mich die Postkarten zu den idealen Kommunikationsmitteln. Vor fünfundvierzig Jahren wurden meine ersten Kartenentwürfe in kleiner Auflage gedruckt. Inzwischen wurden hunderttausende auf konventionelle Weise unter die Leute gebracht. Parallel zur Printversion erscheinen jetzt zum ersten Mal einige meiner Motive als E-Cards und stehen ab sofort den Internetnutzern für die Weiterverbreitung zur Verfügung. Gute Reise!« Klaus Staeck

 

Autor

Klaus Staeck wurde am 28. Februar 1938 in Pulsnitz geboren. Er wuchs in Bitterfeld auf und siedelte 1956 mit 18 Jahren nach Heidelberg um und studierte dort Jura. Zur Kunst kam er als Autodidakt. Heute umfasst sein Werk ca. 300 Plakate und zahlreiche Fotos, die in über 3.000 Ausstellungen präsentiert wurden. Bekannt wurde Staeck Anfang der 70er Jahre durch seine satirische Auseinandersetzung mit der Politik. [Biografie]

Fazit

In unserer Sammlung finden Sie handsignierte Plakate  aus den 70er Jahren. Diese können auf Anfrage bestellt werden.

 


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.