Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 

<<sammlung am kulturpunkt>>
gs-holzer

holzer-sammlung am kulturpunkt


Adi Holzer, Grafiker und Maler

E-mail: holzer@mail.dk;
http://de.wikipedia.org/wiki/Adi_Holzer

Fazit:

Holzer oder Die transzendente malerische Sichtweise rund 1960-2014 ff.

Aktuell
Charakteristisch ist seine intensive Auseinandersetzung mit der Glasskulptur seit 2005. (bei Berengo
auf Murano/Venezia.  Arbeitet dzt. an einem 20. Kirchenauftrag: moderne Rundkirche in Jütland, mit Glas,
Bronzeskulpturen und zahlreichen Glasmalereien (die grösste Wand hat 45m 2)
Glasmalerei betreibt er seit Jahren in den renommierten Glaswerkstätten in Schlierbach Oberösterreich.


Holzer-Prankl-14-7briefwechsel

Von: [mailto:prankl@kultur-punkt.ch]
Gesendet: Samstag, 5. Juli 2014 16:45
An: AA-kultur-punkt
Cc: PA-peter pitschko; PA-dr.angerer-chello
Betreff: Liebe Freunde

Ihr wisst vielleicht, dass ich euch erzählt habe, dass ich einmal Berg besucht habe Die Grafik habt Ihr. Ich war nicht allein
Ein Künstlerfreund war bei mir und ihm. Dieser hat ein Portrait von mir gezeichnet. Das hat Berg von Holzer gekauft – siehe Brief unten – das ist bald ein halbes Jahrhundert vorbei. Vielleicht könnt Ihr in der Sammlung Berg nachhaken ?
Beste und herzliche Grüsse
Marga (Bild) DFJV + Walter (Text) Prankl M.A., DJV

***
Von: Adi Holzer [mailto:holzer@mail.dk]
Gesendet: Samstag, 5. Juli 2014 12:33
An: prankl@kultur-punkt.ch
Betreff: Re: Lieber Adi

Lieber Walter

leider kann ich Dir keine positive Antwort geben, weil der Begriff Privatunterkunft im Bereich Kopenhagen einfach nicht existieert
und alle Hotels- wie im übrigen Dänemark auch- ziemlich teuer sind.
Selber haben wir zum Zeitpunkt der 2 tägigen Ausstellung auch Gäste im Haus.
Also- tut mir leid.
Wir waren vor kurzem in kärnten unterwegs, da dachte ich an unseren Ausflug zu Werner Berg und erzählte Kim davon.
Malte dann ein imaginäres Porträt "Walter Prankl", stellte es im kunstverein Klagenfurt aus. Werner Berg hat es gekauft, was mir
damals eine ganz grosse Freude bereitete.
Solltet Ihr in Österreich unterwegs sein: am 22. Aug. 14, um 19.30 hab ich in Hopfgarten im Brixental/Tirol eine Ausstellung zum
Thema Musik. Galerie im Kulmerhaus, gleich bei der Pfarrkirche. Kim und ich kommen hin zur Vernissage. Na ja, es müsste halt
ein Zufall sein, dass Ihr in Tirol wäret.

Herzlich Sommergrüsse wieder aus kopenhagen
von Kim und Adi an Euch beide

***
----- Original Message -----
From: prankl@kultur-punkt.ch
To: adi.holzer@aon.at
Cc: AA-kultur-punkt
Sent: Friday, June 27, 2014 7:46 AM
Subject: Lieber Adi

Lieber Adi,
nach fast fünfzigjähriger unentwegter Fern-Freundschaft habe ich mich als steter Fernösterreicher - derzeit in 'Vorderösterreich' (nach 200 Jahren > D- Südbaden/Markgräflerland ) berührend gefreut, von Dir hier im digitalen Reich zu lesen.
Bitte habe Geduld, mit deinen Anregungen zur Korrektur, da wir gerade eine zukunftsorientierte Software im kultur-punkt paralllel aufbauen… (1/2 Jahr ?) Parallel-Arbeit also !
PS: Da wir derzeit an der Erneuerung des Kultur-Punkt Auftritts - nach 14 Jahren Präsenz- arbeiten , wird es zu Verzögerungen in der Rezensionstätigkeit und Suchfunktion geben. Wir bitten um Verständnis.

Da wir beide junge 80iger sind,bedarf jede Reise eine gewisse Vorplanung, dazu gehört die Frage, auch ökonomisch, hast Du privat eine Unterkunft parat und wieviel kostet diese ca. pro Tag ?
Auch der Billigflug nach Kopenhagen von Basel/Mulhouse oder Zürich muss überlegt werden..
Aber vorallem ist die gemeinsame ästhetisch-geistige Aura unserer Wahlverwandtschaft eines halben Jahrhunderts von Bedeutuing…

Herzliche Grüsse von
Marga (Bild) DFJV + Walter (Text) Prankl M.A., DJV

***
Von: Adi Holzer [mailto:adi.holzer@aon.at]
Gesendet: Mittwoch, 25. Juni 2014 19:59
An: prankl@kultur-punkt.ch
Betreff: an PRANKL

Lieber Walter, liebe Marga
Schön wieder einmal von Euch zu "hören"
Freut mich sehr- Euer Hinweis auf meine Arbeit, meine homepage usw. (könnte noch ergänzt , aktualisiert werden mit einem Hinweis auf die A.H. Biografie in
Wikipedia.de
Bitte auch das "Adolf" mit Adi ersetzen unter der Grafikreproduktion, Habe die Namensänderung vor vielen Jahren bewusst getätigt.
Vielleicht- falls Ihr Zeit dafür habt- einen Hinweis auf Die intensive Auseinandersetzung mit der Glasskulptur seit 2005. (bei Berengo
auf Murano/Venezia, um Aktuelles eizubeziehen. Arbeite dzt. an meinem 20. Kirchenauftrag: moderne Rundkirche in Jütland, mit Glas,
Bronzeskulpturen und zahlreichen Glasmalereien (die grösste Wand hat 45m 2) Glasmalerei betreibe ich seit Jahren in den renommierten Glaswerkstätten
in Schlierbach OÖ.
Vielleicht kommt Ihr einmal auf Atelierbesuch? Am letzten Wochenende im August haben wir Atelierausstellung in D K, 16km ausserhalb v. Kopenhagen,falls Ihr nichts
besseres zu tun habt.
Sehr herzliche Grüsse an Euch beide
und grosses Dankeschön für Euren kulturellen Einsatz
------ Original Message -----

***
Textquelle und Fazit 2004

Die transzendente malerische Sichtweise von Adi Holzer hat sich im Zeitrahmen von 40 Jahren und im europäischen Raum zwischen Österreich und Dänemark zu einer aussergewöhnlichen Intensität entfaltet. Holzer’s bildhaft und zugleich mythisch erzählende Kraft teilt sich dem Betrachter seiner Zyklen in allen seinen Techniken mit: in Siebdrucken, Farb-/Radierungen, handkolorierten Acryls und Aquarellen, Kohlezeichnungen, Heliogravuren, C-Prints und öffentlichen Gestaltungen. Es gab inzwischen 300 Einzelausstellungen von Wien, Lissabon bis Dänemark, wo er zumeist lebt. Ausführlich kann er in seiner Website betrachtet und erlebt werden: www.adiholzer.com. Schwerpunkte bilden die Themen Zirkus – als Weltbühne der Gefühle -, die Welt der Kindheit, Kultur, die Bibel mit Himmel, Heiligen, Engel und Hölle, auch die Grauen des Lebens und der Albträume von Begegnungen mit der Zeitgeschichte. Immer spielt die Natur als Hintergrund eine behütende Rolle und auch die mythische Gelassenheit über den Dingen – beinahe zu schweben – ein festes Repertoire. Holzer ist ein Künder von mythischer Gelassenheit, jeder Bedrohung standhaft und poetisch entgegen gehend, um so ein die Welt liebendes Gleichgewicht, gleichnishaft im Bildraum zu schaffen – weiter so!  2/2004 w.p.


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.