Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 

zpk-bern '09 - Diskurs-Fragebild an Creaviva : zum Intentionsweg
vom Meister Paul Klee, paradigmatisch via MittlerInnen via Kinder (vertikale Achse)
und deren Begrenzung durch innere Entwicklungs-Störungen und öffentliche Markteinflüsse (horizontale Achse)


Vertiefende Basis-Hinweise:
http://archiv.kultur-punkt.ch/akademie4/diskurs/guetersloher-vh08-11winterhoff-kindertyrannen.htm
http://archiv.kultur-punkt.ch/akademie4/diskurs/guetersloher-vh09-2winterhoff-ohnetyrannen.htm
http://archiv.kultur-punkt.ch/akademie4/diskurs/pa4-08-11tyrannis-denkbild.htm

DISKURS  ----- Original Message -----
From: Janine Aebi; Janine.aebi@zpk.org
To: prankl@kultur-punkt.ch 
Sent: Sunday, February 15, 2009 2:52 PM
Subject: Besuch ZPK-CREAVIVA

Sehr geehrter Herr Prankl
Ihr Blatt (Frage-/Diskurs-/Denkbild) mit der tiefgründigen Darstellung habe ich mit Interesse aufgenommen und versucht auf Alles einzugehen ...

1
WARUM GIBT ES EIN ZENTRUM PAUL KLEE, EIN KINDERMUSEUM CREAVIVA?
Als Pädagoge und Lehrer war es für meinen Vater, Prof. Dr. Maurice E. Müller zentral, Wissen zu vermitteln und Kreativität zu fördern, und so lag es auf der Hand die Tochter zu fragen, welche Physiotherapeutin und Kunstvermittlerin (mit 8 Jahre USA Erfahrung) ist ,und die mit ebenso verschiedenen Menschen im Leben konfrontiert wurde .
Wir, mein Vater und ich, glauben an eine transformative Kraft der Kunst zu einer besseren Welt.
An eine Welt:
- in der sich jeder besser kennen und schätzen lernt
- in der sich jeder als Teil des Ganzen sieht
- in der die Menschen respektvoller miteinander umgehen
Auch wenn wir mit dem Kindermuseum CREAVIVA nur ein ganz kleines Mosaikstück der Welt sind, lohnt es sich….
Die Erfahrungen, welche wir in den fast 4 Jahren erleben durften, bestätigen dies.
Man muss bei den Kindern anfangen, denn Kinder können nicht an sich wachsen, wenn sie ausgebildet werden mit passiver Reflexion vorgefertigter Bilder. Spitz ausgedrückt: wenn der Mensch zur Matrize einer TV Sendung wird , wird er Abnehmer, Konsument vorfabrizierter Erfahrungen. Darunter leidet nicht nur die schöpferische, eigenständige Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit, es beeinträchtigt auch die Fähigkeit zur Artikulation und Reflexion eigener Erfahrung.
Kreativität formt den Charakter, das Leben und die Einstellung. Nur wo ein Mensch frei gestaltet, offenbart sich sein Inneres.

2
WIE WEIT IST DAS KIND PARTNER FÜR SIE?
In Jedem von uns steckt ein Stück Kind mit Entdeckungsfreude, Neugier und Durst nach Wissen. Daher richtet sich das Kindermuseum CREAVIVA mit seinen Angeboten an alle Menschen von 4-88 Jahren.
Ausgangspunkt für alle Aktivitäten des Kindermuseums ist Paul Klee als Künstler, Musiker, Wissenschaftler, Schriftsteller, Philosoph.
Das Kindermuseum CREAVIVA möchte Alle einladen ins Abenteuer von Paul Klee - ins Abenteuer des Geistes und des Herzens. Denn Klee
verkörpert geheimnisvoll und unerschöpflich das ganze Universum. Wir möchten Jedem die Gelegenheit geben,durch das grossartige Werk Paul
Klees' zu wandern .

Das Kindermuseum CREAVIVA ist ein Ort:
- des schöpferischen Schaffens
- der 5 Sinne
- der Experimente
- der Entdeckung
- des Lernens
- der interaktiven Kunstvermittlung

Das Kindermuseum CREAVIVA ist ein Ort
für Schulen, Kinder, Jugendliche, Behinderte, Familien, Erwachsen, Senioren, pädagogische und kulturelle Institutionen, Firmen - sprich für Alle.

Mit lieben Grüssen
Janine Aebi-Müller, Präsidentin, Fondation Musée des Enfants, auprès du Centre Paul Klee

***


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.