Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 

Online-Publikation: April 2008 im Internet-Journal <<kultur-punkt.ch>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<< Birgit Mandel: Die neuen Kulturunternehmer . Ihre Motive, Visionen und Erfolgsstrategien >>
146 S., kart., ISBN: 978-3-89942-653-3 , 16,80 €
transcript - Verlag für Kommunikation, Kultur und soziale Praxis, 33607 Bielefeld, 2007;
www.transcript-verlag.de;  www.uni-hildesheim.de

Inhalt
Der Kulturarbeitsmarkt expandiert, die Nachfrage nach kulturnahen Dienstleistungen wächst. Kulturelle und künstlerische Kompetenzen werden zu einer wichtigen Innovationskraft im gesellschaftlichen Strukturwandel. Innerhalb des Kultursektors zeigt sich ein klarer Trend: weg vom öffentlich finanzierten Bereich hin zur Kulturwirtschaft - und dabei vor allem hin zu selbstständiger Tätigkeit in kleinen Unternehmen.
Was diese "neuen Kulturunternehmer" auszeichnet - was sie motiviert, was ihre Ziele sind, welche neuen Formen kultureller Dienstleistungen sie anbieten und welche Strategien ihnen zum Erfolg verhelfen -, wird auf der Grundlage einer empirischen Untersuchung erstmalig praxisnah dargestellt. Interviews mit Kulturunternehmern zeigen exemplarisch die Risiken und Chancen von Unternehmensgründungen im Kulturbereich auf. Ein Serviceteil liefert darüber hinaus praktische Hinweise für eigene Existenzgründungsvorhaben.

Inhaltsfolge (mit Seitenangabe)
0. Einführung
1. Vom Verwalten zum Unternehmen. Der Strukturwandel des Kultursektors und des Kulturarbeitsmarktes (11)
1.1 Anbieterstrukturen des Kulturmarktes (11)
1.2 Vom Global Player bis zum Ein-Personen-Unternehmen – Kulturwirtschaft in Deutschland (17)
1.3 Vorreiter der Zukunft von Arbeit: Arbeitsmarkt und Arbeitsverhältnisse im Kultursektor (20)
1.4 Kulturelle Kompetenz als gesellschaftliche Schlüsselfunktion. Gründe für das Wachstum neuer Kulturunternehmen (29)
1.5 Anregende Milieus als Basis für die Entstehungneuer Kulturunternehmen (31)
2.Charakteristika der Neuen Kulturunternehmer 35
2.1 Streben nach Unabhängigkeit und Selbstverwirklichung – Auslöser und Motive für die Unternehmensgründung (37)
2.2 Nischen, Marktlücken, Innovationen – Betätigungsfelderund Geschäftsideen der Neuen Kulturunternehmen (39)
2.3 Unternehmer ohne Kapital – der Start in die Selbstständigkeit (43)
2.4 Small companies – large networks. Vernetzung als Struktur-, Akquise-und Marketingfaktor (44)
2.5 Die Unternehmerpersönlichkeit – Ausbildung, Qualifikationen und mentale Voraussetzungen (48)
2.6 Das Unternehmen als Lebensprojekt – Verwischen der Grenze zwischen Arbeit und Leben (51)
2.7 Verwirklichung von Visionen. Erfolgskriterien und Erfolgsmessung von Kulturunternehmen (52)
2.8 Fallstricke und Erfolgsfaktoren (53)
2.9 Zusammenfassung (57)
3. Die Neuen Kulturunternehmen als Faktor wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Entwicklung und mögliche Konsequenzen für die Politik (59)
4. Neue Kulturunternehmen in Deutschland – Zusammenfassung der Ergebnisse einer eigenen empirischen Befragung von 2006 (65)
5. Neue Kulturunternehmer in 10 Porträts (77)
6. Der Weg zum Kulturunternehmer – 20 Empfehlungen (119)
7. Serviceteil: Literatur und Links zur Selbstständigkeit im Kulturbereich (125)
Checkliste Businessplan (125)
Checkliste Marketing für Existenzgründer (127)
Links und Literatur zu Existenzgründungshilfen, Förderinstitutionen, Kultur-Fachverbänden (128)
Links zu ausgewählten Neuen Kulturunternehmern (131)
Literatur (139)

Autorin
Birgit Mandel (Dr. phil.) lehrt Kulturmanagement am Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim mit Forschungsschwerpunkten in den Bereichen Kultur-PR, Kulturmarketing, Kulturvermittlung und Kultur-Arbeitsmarkt. Sie verfügt über langjährige Praxiserfahrungen im Kulturmanagement u.a. für die Berliner Festspiele GmbH und die "Bar jeder Vernunft" in Berlin.

Fazit
Birgit Mandel, Kulturmanagerin und Hochschullehrerin vermag in ihrem profund dargelegtem Buch "Die neuen Kulturunternehmer" deren Motive, Visionen und Erfolgsstrategien hervorragend gegliedert mit praxisnaher Sprache zu vermitteln, wobei sie auch zu den Stolperstufen und Holzwegen zu sprechen kommt, die mit Fallstricken und Querelen verknüpft sind.


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.