Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 

Online-Publikation: August 2008 im Internet-Journal <<kultur-punkt>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<< Aigner, Silvie (Hrsg.): Kunst aus Kärnten 1945 bis heute. Architektur aus Kärnten seit 1945 und Kunst im öffentlichen Raum heute. / Emanzipation und Konfrontation / Emancipation and Confrontation / Emancipazione e confronto / Emancipacija in konfrontacija / Art from Carinthia from 1945 to the Present. Architecture since 1945 and Art in Public Space Today / Arte dalla Carinzia dal 1945 a oggi. Architettura dalla Carinzia dal 1945 e arte nello spazio pubblico oggi. / Umetnost z avstrijske Koroške od leta 1945 do danes. Arhitektura z avstrijske Koroške od leta 1945 in umetnost v javnem prostoru danes.>>
2008, 1010 S. In 3 Bänden, nicht einzeln erhältlich. Geb., ISBN: 978-3-211-75622-5; 54,95 €
Springer-Verlag - Wien 2008; http://www.springer.at;  

Über dieses Buch
Malerei, Skulptur, Fotografie, Videokunst, Architektur und Kunst im öffentlichen Raum aus Kärnten im Überblick
Ausstellung "Emanzipation und Konfrontation", 8. Juli bis 2. November 2008, in Klagenfurt, Nötsch und Ossiach, Österreich
„Emanzipation und Konfrontation" dokumentiert den Aufbruch einer neuen Künstlergeneration nach 1945 sowie die Kunstentwicklung bis hin zur unmittelbaren Gegenwart. Neben der Malerei haben auch Skulptur, Fotografie, Video und Installation zunehmend an Stellenwert gewonnen und werden entsprechend präsentiert. Viele der aus Kärnten stammenden Künstler wie Maria Lassnig, Kiki Kogelnik, Bruno Gironcoli, Cornelius Kolig, Kurt Kocherscheidt oder Heimo Zobernig haben über Kärnten hinaus die Kunstgeschichte geprägt. Im Kontext eines kulturhistorischen Hintergrundes werden wesentliche künstlerische Tendenzen beschrieben und die Protagonisten mit Hauptwerken ihres Schaffens vorgestellt. Erstmals wird auch der Beitrag Kärntens im Bereich moderner Architektur sowie der Kunst im öffentlichen Raum gewürdigt. Projekte werden exemplarisch dargestellt und die für Kärnten spezifischen Voraussetzungen einer kritischen Analyse unterzogen. Das Werk bietet einen profunden Einblick in alle Sparten der Kunstproduktion.

Über diese Herausgeberin
Silvie Aigner. Studium der Kunstgeschichte an der Universität Wien, Postgraduate Studium für kulturelles Management an der Donauuniversität Krems. 1991 bis 1994 Leitung des Wiener Büros von Artscope International. Zahlreiche Publikationen in Kunstzeitschriften, Ausstellungskatalogen und Künstlermonographien. Arbeitet als Autorin und Kuratorin vorwiegend im Bereich zeitgenössische Kunst. Mitherausgeberin der wissenschaftlichen Publikationsreihe „res urbanae". Mitglied der Jury für den NÖ- Kulturpreis sowie der Ankaufsjury des Museums Moderner Kunst Kärnten. Mitglied der Künstlergruppe Freistaat Burgstein.

Kunst
Geschrieben für: Kunst- und Architekturinteressierte, Künstler Kunsthistoriker Studenten, Lehrende, Sammler, Museen, Kuratoren und allgemein kulturell Interessierte, Kulturmanagement und Kunstinstitutionen; und die Themenbereiche: Architektur, Fotografie, Kunst, Kunstgeschichte, Kunst in öffentlichen Raum, Malerei, Skulptur, Video.

Written for: Art- and Architecture- interested people, students, instructors, collectors, museums, curators; art and generally culturally interested people

Fazit
Mit einem schwerwiegendem Titel und Schuber mit 3 Themenbereichs-Bänden hat die Herausgeberin Silvie Aigner" Kunst aus Kärnten 1945 bis heute. Architektur aus Kärnten seit 1945 und Kunst im öffentlichen Raum heute. / Emanzipation und Konfrontation" diese bibliophile und repräsentable MeisterIn-Werk mit ihren durchaus kritischen MitautorInnen umso beachtenswert vollbracht, dank der Unterstützung des Landes Kärnten und seines Landeshauptmannes Dr. Jörg Haider, dessen umstrittene Betrachtungsweise zur aktuellen Kunst und Kultur augenscheinlich nicht in Erscheinung treten in "Emanzipation und Konfrontation":
Band 1 Kunst aus Kärnten 1945 bis heute -
Vom Aufbruch, Konfrontation und der Avantgarde wird berichtet. Die Themen in der Kunstbewegtheit konzentrieren sich auf Land- wie Stadtflucht (Heimat? hinterfragt), zeichnerische, malerische wie skulpturale Schwerpunkte (Eder, Gironcoli, C.Kolig, Schellander, Fenz, Schmidl)- fern vom Expressivem? und Gestik? ( Berg, Boeckl, Lassnig, Hauer-, Fruhmann, Bischoffshausen, Hollegha, Kogelnik, Krawagna, C.Kolig, Oman, Staudacher, Janus, Wukounig, Köchl, Pleschberger, Stark, Vavra-!Grenzgang!, Taupe, ) Sicher nicht stringent - Eigensinn ja und wenig Gruppengeist, schliesslich werden radikale Ausdruckformen (Viktor Rogy und Bolt-!Statuen umarmen!) und Fotografie dieses beachtlichen und lokalen wie virtuell-globalen Kunstraums ausgewählt, dargeboten.
Band 2 Architektur aus Kärnten seit 1945 und Kunst im öffentlichen Raum heute -
Der erste Teil beginnt mit einem architekturhistorischen Vorlauf werden Bauten und die Architektur im Widerstand zur Öffentlichkeit dargelegt, die Kirche als Auftraggeber tritt in Erscheinung, Holzbau und Uferbau sowie die Stadtentwicklung und -Verfaltung wird andiskutiert. Klar dass die Altmeister der Architekturkritiker Achleitner zu Wort kommen.
Der zweite Teil beinhaltet 24 Beispiele der Kunst im öffentlichen Raum. Dabei ist von einem "elastischen Gewissen" (Ulli Sturm) in seinem "reality-check" die Rede - zurecht stimmen wir zu; Dabei werden zwei Protagonisten und Künstler Thomas Hoke und Bruno Gironcoli gewürdigt. Gut so.
Vertiefende Hinweise dazu - im Printbereich > Umwelt-Designe1970-78 (Herausgeber Walter Prankl, Peter Baum);
Im Onlinebereich > http://www.galerie-kulturpunkt.de/
http://archiv.kultur-punkt.ch/praesentation/ereignisse/schellander.htm;
http://archiv.kultur-punkt.ch/praesentation/ereignisse/g-schellander-visionaere-skulptur7-04.htm;
http://archiv.kultur-punkt.ch/praesentation/ereignisse/schellander07-6konnexioni.htm
Band 3 Slovensko . Italiano . English - schliesslich ein reines zweispaltiges und gut lesbares Sprach-Begleitbuch.
Insgesamt ist "Emanzipation und Konfrontation" - 50 Jahre Kärnten in Kunst und Architektur - bis heute eine wundersamer ästhetischer Fund im Schuber und -bleibend.
PS: O-Text des Rezensenten: "Ein halbes Jahrhundert bin ich den meisten genannten Künstler persönlich studierend und gesprächsweise begegnet, habe sie publizistisch bis heute begleitet und das erfüllt mich tiefer Freude und Dankbarkeit die ästhetisch-gesellschaftliche Bewegtheit von schöpferischen Persönlichkeiten mitgefühlt und ausgesprochen zu haben.." w.p.
 


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.