Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 

W+B Agentur-Presseaussendung Januar 2008
Buchbesprechung
<< Schantl, Alexandra (Hrsg.) : Die Liebe zu den Objekten / The Love of Objects - Aspekte zeitgenössischer Skulptur / Aspects of Contemporary Sculpture >>
Zum Geleit: Carl Aigner, Direktor des Niederösterreichischen Landesmuseum, St.Pölten
Essays von Elisabeth v. Samsonow, Patricia Grzonka und Alexandra Schantl

2008, 255 S. Zahlr. farb. Abb., Geb., ISBN: 978-3-211-73219-9; 39,95 €
http://www.springer.at;  www.springeronline.com;  Ingrid.Janusch@springer.at
http://www.landesmuseum.net/kunst/sammlung; carl.aigner@landesmuseum.net; alexandra.schantl@noel.gv.at 


Inhalt
Repräsentativer Überblick: Dieses Buch widmet sich künstlerischen Werken, die im weitesten Sinne als Skulptur
bezeichnet werden. Der Fokus richtet sich auf Licht-, Klang- und Videoskulpturen, Assemblagen, Lichtinstallationen und
kinetische Arbeiten seit 1980. Der Band enthält großformatige Abbildungen und Texte, die die Rezeptionsgeschichte der
Werke beschreiben oder von den Künstlern selbst verfasst wurden.
Die Werke stammen u.a. von Brigitte Kowanz, Bernhard Leitner, Vadim Kosmatschof, Marianne Maderna, Franz West,
Gelitin und Josef Trattner. Die Arbeiten von Erwin Wurm zeigen beispielhaft und nachvollziehbar die Entwicklung der
"erweiterten" Skulptur.
Essays von Elisabeth von Samsonow, Patricia Grzonka und Alexandra Schantl analysieren den gegenwärtigen
Skulpturenbegriff vor einem umfassenden kulturgeschichtlichen Hintergrund. Biographien der rund 50 vertretenen Künstler
ergänzen das Werk.


Fazit
Essays von Elisabeth von Samsonow, Patricia Grzonka und Alexandra Schantl erarbeiten im vorliegenden Buch " Die Liebe
zu den Objekten" Aspekte zeitgenössischer Skulpturen hervorragender Weise zusammen mit einer kulturgeschichtlichen
Einbettung. Biographien der rund 50 vertretenen Künstler ergänzen das Werk.
In seiner Einführung gibt Carl Aigner, Direktor des Niederösterreichischen Landesmuseum, St.Pölten, uns einen
prägnanten Überblick zum kulturellen Geschehen des vergangenen bis zum gegenwärtigen Jahrhundert. Er stellt gleich
Matthias Boeckl fest, das eine deutliche Erkenntnisspur im Mediamix "von der Figur zum Ritual" zu vermerken ist.
Im Einzelnen thematisiert - werden essentiell der Fetischcharakter, die Plastizität, Verdinglichung, Naturdinge und der
Schein-Alltag (u. a. Möbel..), Transformationen, Licht (Medium, Material, Form) und Videoskulptur (Virtualität, Ritual)...
Für Kunstinteressierte, Künstler, Studenten, Kunsthistoriker, Kuratoren, Sammler und Museen vermag dieses Werk einen
aktuellen Überblick in das mitteleuropäisch-transatlantische Kunstschaffen zu vermitteln.
Weitere Erkenntnisspuren zum Thema:
Walter Prankl, Skulpturen ..> Rubrik > 0-Retrospektive > http://www.galerie-kulturpunkt.de/projekte.asp?kat=58


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.