Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 

W+B Agentur-Presseaussendung Januar 2008
Buchbesprechung
<< Frank Darius: Tunichtgut >>
98 Seiten. Mit 50 Farbtafeln, gebunden; 320 x 240 mm, ISBN 3-934923-03-8, DM 128,00 / SFr. 119,00
Kruse Verlag, Hamburg ; info@krusepublishers.com;  http://foto.studio.de/_gallery/gallery_kruse/tunichtgut_index.html  

Zum Inhalt: Anna Ebner
Diesseits und jenseits der Stadt begegnen sich die Dinge auf befremdliche Art: Launische Zusammentreffen, immer kurz davor, sich aufzulösen. In diesen Momenten des Zögerns pflückt Frank Darius seine Bilder aus der Welt.
Situationen mit Sekundentakt erfahren eine Dehnung in der Zeit und öffnen sich für Intimitäten.
Farben durchstreifen das Zwielicht; Unerhörtes liegt in der Stille. Fotografien, die sich verbünden zu einer Erzählung aus gefundenen Momenten.

Zum Verlag
Der Kruse Verlag hat ein klares Thema. Die neue Fotografie. Weil es nichts spannenderes gibt als ungesehene Bilder. Der Kruse Verlag möchte jedes Jahr 8-12 spannende Debüts junger Fotografen veröffentlichen: "Extreme sind gestattet, Widerspruch gewollt, Langeweile verboten."

Fazit
Zwischen Müllbergen und Parkbäumen bewegt sich das grossartige Fotokunst-Werk von "Frank Darius: Tunichtgut". Der Titel ist symptomatisch. Darius "richtet" und lenkt seinen Detailblick auf - einen Körpertorso mit Strumpfhose oder einen Slip Eminence for Men -, in gleicher Weise mit Weitwinkelblick auf Massen - Tiere, suburbane Ensembles (Tier- & Menschenhaltungen) mit asozialem Grün, Verletzte Objekte - Fische, Kleidungsstück aus der Reihe gefallen, Folgen von Schlägen am Körper... selten , aber doch noch taucht die Spiralenperspektive eines kreisförmigen Treppenhauses auf und hebt uns aus dem Blickelend hinauf in hellgraue Gefilde. Ein Bilderbuch mit Folgen zum Nachdenklichwerden über das Verhalten des unbefreiten Menschen, wie wir ihm in der Modell-Höhle von Platon in der untersten Ebene begegnen: Gefesselt, den Blick eindimensional gelenkt auf eine Schattenweltwand gerichtet, vorerst ein Endspiel (Beckett) ausser wir beginnen darüber uns zu besinnen und steigen mit unseren Gedanken Stufe um Stufe (Sisyphos ?) zu Höherem, befreien uns , um wieder umzukehren...
(dazu http://archiv.kultur-punkt.ch/akademie4/ )...


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.