Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 

Online-Publikation: April 2009 im Internet-Journal <<kultur-punkt.ch>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<< Beth Legg: Schmuck aus natürlichen Materialien >>
144 Seiten / durchgehend farbig;kartoniert; ISBN: 978-3-258-07405-4; CHF: 39.90 / EUR: 23.90 (D)
Haupt Verlag AG, Bern; 1. Auflage 2009; www.haupt.ch;  www.buchcontact.de;

Inhalt
Schmuck aus natürlichen Materialien muss nicht selbst gebastelt und wertlos aussehen, im Gegenteil, der Reichtum und die Verschiedenheit von Hölzern, Knochen und Schalen bergen ein großes Potenzial für individuellen und avantgardistischen Schmuck.
Dieses Handbuch verbindet praktische und historische Informationen über Naturmaterialien miteinander, die zur Herstellung von Colliers, Fingerringen, Broschen und freien Schmuckobjekten verwendet werden. Daneben stellt es eine breite Palette von Techniken zur Verarbeitung von Stein, Holz, Latex, Schale, Knochen, Horn, Jett, Bernstein, Haar, Federn und Wolle vor. Ein weiteres Kapitel ist mechanischen Verbindungstechniken wie Vernieten, Verstiften, Tauschieren und Einlegen gewidmet, klassischen Schmucktechniken, mit denen Metalle und Naturmaterialien miteinander kombiniert werden können. Eine Galerie inspirierender Arbeiten von zeitgenössischen Schmuckkünstlerinnen und -künstlern aus Großbritannien, den USA, Deutschland, den Niederlanden, Skandinavien und Neuseeland vermittelt einen Einblick in die vielen Facetten und Gestaltungsmöglichkeiten von Schmuck aus Naturmaterial.
Dieses Buch ist bisher einzigartig, ein absolutes Muss für Schmuckschaffende sowie für alle, die sich für zeitgenössische Schmuckkunst interessieren.

Autorin
Beth Legg bezieht sowohl die Anregungen als auch einen Teil der Materialien für ihre Schmuckstücke aus der Natur. Sie erwarb die Abschlüsse als Bachelor of the Arts (BA) und Master of Design (MD) am "Jewellery and Silversmithing Department" (Fachbereich für Schmuckgestaltung und Silberschmieden) des "Edinburgh College of Art". Sie wurde bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter dem "Scottish Arts Council Start-Up Grant", dem "Harley Award for Best Use of Materials" und dem zweiten Platz als "New Designer of the Year 2005". Beth Legg war mit ihren Arbeiten international in Ausstellungen in den Niederlanden, New York, London, Tokio und Kioto vertreten. Sie gibt Intensivkurse für Laien sowie für angehende Goldschmiede und unterrichtet an verschiedenen Schulen.



Fazit
Beth Legg vermag mit ihrem Sachbuch " Schmuck aus natürlichen Materialien" einen sowohl sehr persönlichen Weg zum Schmuck aufzuzeigen, als auch den Zugang zu weltweit verstreuten Persönlichkeiten und Galerien via Webseitenverweisen zu verknüpfen. Ganz aussergewöhnlich einprägsam lehr-/lernbar ist es Beth Legg gelungen die Praxis und das Vorgehen darzustellen, beginnend von der Grundausstattung einer Musterwerkstatt bis zu den vielfältigen mechanischen und darüber hinaus weisende Verbindungstechniken. Einfach gut. w.p.09-4


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.