Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 

W+B Agentur-Presseaussendung Oktober 2007
Buchbesprechung
<<The Helsinki School - New Photography by TaiK / University of Art and Design, Helsinki . 2007 : Joonas Ahlava, Joakim Eskildsen, Miklos Gaál, Veli Granö, Ilkka Halso, Nanna Hänninen, Maarit Hohteri, Tiina Itkonen, Ulla Jokisalo, Jan Kaila, Ari Kakkinen,Aino Kannisto, Sanna Kannisto, Sandra Kantanen, Pertti Kekarainen, Ola Kolehmainen, Milja Laurila, Janne Lehtinen, Ville Lenkkeri, Anni Leppälä, Noomi Ljungdell, Niko Luoma, Susanna Maturi, Riitta Päiväläinen, Jyrki Parantainen, Jorma Puranen, Heli Rekula, Pentti Sammallahti, Mika Seppälä, Jari Silomäki, Mikko Snervo, Marjukka Vainio, Ea Vasco...>>

Neue Fotografietalente der Helsinki School of Art – die junge finnische Fotoszene mit ihren viele Facetten.
Ausstellungen: Stenersenmuseet, Oslo 8.2.–29.4.2007 · Stadthaus Ulm April/Mai 2007 · Und weitere Stationen
Hrsg.: University of Art and Design, Helsinki (TaiK), Text von Andrea Holzherr, Timothy Persons
Englisch . 2007. 232 Seiten . 187 farbige Abb . 29,60 x 24,70 cm . gebunden . ISBN: 978-3-7757-1888-2 ; € 35,00CHF 59,00
http://www.uiah.fi/english.shtml;  akademien http://www.kunstaspekte.de/index.php?action=webkst&kst_id=3572
TaiK University of Art and Design, Helsinki ; info@uiah.fi;  presse@hatjecantz.de;  Hatje Cantz Verlag 2007; http://www.hatjecantz.de

INHALT
Nach dem großen Erfolg der ersten Publikation präsentiert auch der neue Band von The Helsinki School wieder einen der
ungewöhnlichsten künstlerischen Ansätze der konzeptionellen Fotografie der Gegenwart. Er dokumentiert außerdem den Austausch
zwischen den letzten beiden Generationen von finnischen Fotografen, die an der University of Art und Design Helsinki gelehrt, studiert
oder ihren Abschluss gemacht haben. Zudem wirft die Publikation auch einen Blick auf die nächste, nachrückende Generation junger
finnischer Fotografietalente, die bereits von sich Reden macht. Die einzigartige, reich illustrierte Publikation stellt mehr als 30
Fotografen vor und begleitet eine Ausstellungstournee mit weltweiten Stationen.

Die vorgestellten Künstler (Auswahl, wie oben):
Joonas Ahlava, Joakim Eskildsen, Miklos Gaál, Veli Granö, Ilkka Halso, Nanna Hänninen, Maarit Hohteri, Tiina Itkonen, Ulla Jokisalo, Jan Kaila, Ari Kakkinen, Aino Kannisto, Sanna Kannisto, Sandra Kantanen, Pertti Kekarainen, Ola Kolehmainen, Milja Laurila, Janne Lehtinen, Ville Lenkkeri, Anni Leppälä, Noomi Ljungdell, Niko Luoma, Susanna Maturi, Riitta Päiväläinen, Jyrki Parantainen, Jorma Puranen, Heli Rekula, Pentti Sammallahti, Mika Seppälä, Jari Silomäki, Mikko Snervo, Marjukka Vainio, Ea Vasco...

Fazit
Die Finnen - voran die hier gesichteten Fotokünstler der Helsinki School II , mit dem Polarkreis als Partner, fern von den Zentren Europas, real time durch ihre NOKIA-Technik mitten unter uns ..zeigen noch intensiver als in Helsinki School I eine bemerkenswerte und geradezu visuell-kongenial wirksame Distanz zu dem jeweilig gewählten Sujet oder der visuellen hochrangigen Kompositions- und Ausdruckskraft.
Sind es die langanhaltenden und tief ins Innere wirkenden Naturkräfte der Dunkelheit und der damit verbundenen Tag- und Nacht-Traume und auch der möglichen und zu verarbeitenden Traumata oder ist es der Widerpart den die finnischen Gestalter diesen Phänomenen gegenüberstellen in ihrer fotografisch-technischen wie -künstlerischen Klarheit und Perfektion, ohne eine hintergründige tiefe Innigkeit, Verletzlichkeit und Wärme zu entbehren... Jedenfalls ist eine neue zukunftsgerichtete Generation von Kunstschaffenden herangewachsen die uns viel Freude und Kraft auf dem mühsamen Weg nach vorne aufzeigt und gibt.


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.