Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

Online-Publikation: Juni 2012 im Internet-Journal <<kultur-punkt>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<< Art 43 Basel: 14. Juni bis 17. Juni 2012 >>
Katalogbuch: wird nicht rezensiert, da weder der Verlag noch die zuständige Messeleitung - aus aktuellen usuell-neoliberalen Marketingstrategien durchschaubar - es für notwendig findet ein Rezensionsexemplar frei zur Verfügung zu stellen... m+p12-6
Ausstellung: art43basel ; www.artbasel.com; Dorothee Dines, PR / Media Manager, Art Basel & Art Basel Miami Beach; dorothee.dines@artbasel.com .
Für Deutschland: Britta Fischer, Public Relations; bfpr@brittafischer-pr.com
Hatje Cantz Verlag, Ostfildern; www.hatjecantz.de; m.gatermann@hatjecantz.de;

Fazit
Statement im voraus
Das Katalogbuch:
wird nicht rezensiert, da weder der Verlag noch die zuständige Messeleitung - aus aktuellen usuell-neoliberalen Marketingstrategien durchschaubar - es für notwendig finden ein Rezensionsexemplar frei zur Verfügung zu stellen... nach vierzig Jahren Rezension ist dies das erste Mal und weitere werden ahnend folgen...? m+p12-6
Zum Ausstellungsrundgang,  folgt ...
 

Ein Haiku:

vorlage fehlt zur
rezension ohne print:
„wirkt > neoliberal


INHALTSFOLGE
1 ÜBERBLICK
2 Art Salon-Programm
3 Art Basel Conversations
4 Art Parcours
5 Art Unlimited
6 Art Statements

*
1
ÜBERBLICK
Art 43 Basel: Die bedeutendste internationale Kunstmesse
Vom 14. bis 17. Juni 2012 findet zum 43. Mal die Art Basel in der kulturreichen
Stadt Basel in der Schweiz statt. Die weltweit bedeutendste Kunstmesse ist
alljährlicher Treffpunkt der internationalen Kunstwelt. Auch in diesem Jahr
präsentiert sie wieder eine Auswahl der einflussreichsten und innovativsten
Galerien aus der ganzen Welt.
Dieses Jahr zeigen über 300 Galerien aus 36 Ländern, von sechs Kontinenten,
Arbeiten von über 2500 Künstlern des 20. und 21. Jahrhunderts. Aus fast 1000
Bewerberbungen hat das Art Basel Committee – eine internationale Jury bestehend
aus renommierten Galeristen – 73 Galerien aus den Vereinigten Staaten; 55 aus
Deutschland; 31 aus der Schweiz; 30 aus Grossbritannien; 27 aus Frankreich; 15
aus Italien; 9 aus Belgien; 7 aus Österreich; jeweils 6 Japan und Spanien; jeweils 4
aus Brasilien, China und den Niederlanden; jeweils 3 aus Mexiko, Norwegen und
Polen; jeweils 2 aus Kanada, Dänemark, Dubai, Indien und Südafrika; und jeweils
1 aus Argentinien, Finnland, Griechenland, Island, Irland, Israel, Libanon, Neuseeland,
Portugal, Rumänien, Russland, Slowakei, Südkorea, Schweden und der
Tschechischen Republik ausgewählt. Das vollständige Ausstellerverzeichnis ist
erhältlich unter artbasel.com/sectors.
Art Galleries
Auch in diesem Jahr sind wieder die weltweit führenden Galerien in der Ausstellung
vertreten, für die sich erneut 99 Prozent der Aussteller vom vergangenen Jahr
beworben haben. Die Teilnehmerliste wird dieses Jahr durch eine Reihe neuer
internationaler Galerien bereichert. Zum ersten Mal im Sektor Art Galleries vertreten
sind Miguel Abreu Gallery (New York), Chemould Prescott Road (Mumbai), Galerie
Mehdi Chouakri (Berlin), Thomas Dane Gallery (London), David Kordansky Gallery
(Los Angeles), Long March Space (Peking), maccarone (New York) und ProjecteSD
(Barcelona). Nach kurzer Unterbrechung sind auch Eigen+Art (Berlin) und Galerie
Susanne Zander (Köln) wieder im Sektor Art Galleries vertreten. Das vollständige
Ausstellerverzeichnis ist erhältlich unter artbasel.com/galleries.
Art Statements
Der Sektor Art Statements, ein beliebter Ort für Entdeckungen junger Künstlerinnen
und Künstler, präsentiert in diesem Jahr 27 internationale Galerien, darunter Arratia
Beer (Berlin), Balice Hertling (Paris), Laura Bartlett Gallery (London), Cherry and
Martin (Los Angeles), Fonti (Napoli), Gandy Gallery (Bratislava), Green Art Gallery
(Dubai), Harris Lieberman (New York), hunt kastner (Prag), Lautom Contemporary
(Oslo), Tanya Leighton Gallery (Berlin), Michael Lett (Auckland), Lullin + Ferrari
(Zürich), Proyectos Monclova (Mexico), Motive Gallery (Amsterdam), Peres Projects
(Berlin), RaebervonStenglin (Zürich), Raster (Warschau), Gallery Side 2 (Tokio),
Galerie Diana Stigter (Amsterdam), Tilton Gallery (New York), Upstream Gallery
(Amsterdam), Gallery Isabelle van den Eynde (Dubai), Galerie VidalCuglietta (Brüssel),
Vilma Gold (London), Wentrup (Berlin) and Galerie Jocelyn Wolff (Paris). Das
vollständige Künstlerverzeichnis ist erhältlich unter artbasel.com/statements.
Art Feature
Der Sektor Art Feature widmet sich vor allem den kuratorischen Aspekten der
Galeristentätigkeit. Dieses Jahr werden 20 Galerien eine spannende Mischung
aus künstlerischen Dialogen, Einzelausstellungen und aussergewöhnlichem
kunsthistorischem Material präsentieren. Die ausstellenden Galerien sind: A Gentil
Carioca (Rio de Janeiro), Applicat-Prazan (Paris), Galerie Guido W. Baudach (Berlin),
Boers-Li Gallery (Peking), Galerie Andrea Caratsch (Zürich), D'Amelio Gallery (New
York), Alexander Gray Associates (New York), Galerie Henze & Ketterer
(Wichtrach/Bern), Herald St (London), Hotel (London), In Situ Fabienne Leclerc (Paris),
Krobath (Wien), McCaffrey Fine Art (New York), Galerie Mezzanin (Wien), Murray Guy
(New York), Galeria Plan B (Cluj), Galerie Micky Schubert (Berlin), Sorry we're closed
(Brüssel), Stevenson (Kapstadt) and Galerie Georges-Philippe & Nathalie Vallois
(Paris). Das vollständige Ausstellerverzeichnis ist erhältlich unter artbasel.com/feature.
Weiteres Programm der Art Basel
Das detaillierte Programm für Art Unlimited, Art Parcours, Art Film, Art Basel
Conversations und Art Salon wird in den nächsten Monaten bekannt gegeben.
Über Art Basel
Die von einer Gruppe lokaler Galeristen gegründete Art Basel fand zum ersten Mal
im Jahre 1970 statt und hat sich seither zu der prestigereichsten Kunstmesse der
Welt entwickelt. Die Kunstmesse präsentiert jede Form künstlerischen Ausdrucks wie
Malerei, Zeichnung, Editionen, Skulpturen, Installationen, Fotografie, Performance
und Videokunst und zieht alljährlich über 60000 Künstler, Sammler, Galeristen,
Museumsleiter, Kuratoren und Kunstbegeisterte an. Neben Meisterwerken in
Museumsqualität, werden auch preisgünstige Werke junger Künstlerinnen und
Künstler angeboten. Art Basel ist Mitglied der Top Events of Switzerland.
Sponsoren der Art Basel
Die UBS, der Hauptsponsor der Art Basel seit 1994, führt auch in diesem Jahr seine
langjährige und erfolgreiche Partnerschaft mit der Kunstmesse weiter. Davidoff, die
exklusive Schweizer Zigarrenmarke, tritt neu in den Kreis der Associate Sponsors der
Art Basel ein. Auch NetJets und Axa Art setzen ihre Unterstützung der Art Basel fort.
Weitere Sponsoren finden Sie unter artbasel.com/partners. Der VIP Car Service
wird wieder von BMW zur Verfügung gestellt.
Museen in Basel
Das einmalige Angebot an Museumsausstellungen im Rahmen der Art 43 Basel
umfasst: „Jeff Koons“ und „Philippe Parreno“ in der Fondation Beyeler; „Renoir.
Between Bohemia and Bourgeoisie“ im Kunstmuseum Basel; „Hilary Lloyd“ im
Museum für Gegenwartskunst und „Vladimir Tatlin - new art for a new world“ im
Tinguely Museum. Eine vollständige Liste der Museumsausstellungen ist erhältlich
unter museenbasel.ch.
Daneben präsentiert das Theater Basel „The Life and Death of Marina Abramovic“,
eine Produktion des Manchester International Festival und des Teatro Real Madrid
zusammen mit Theater Basel und dem Holland Festival deren Schweizer Aufführungen
in Zusammenarbeit mit der Art 43 Basel erfolgen. Mehr Informationen unter theater-basel.ch.

2
Art Salon-Programm
Der Art Salon – ein dichtes Programm aus Gesprächen mit Künstlern,
Podiumsdiskussionen und anderen Präsentationen – findet auch auf der
Art 43 Basel vom 14. bis 17. Juni 2012 wieder jeden Nachmittag statt. Das
Art Salon Programm wird von Maike Cruse kuratiert und konzentriert sich auf die
aktuellsten Themen der Kunstwelt. Im Mittelpunkt stehen die Künstler,
Kuratoren, Sammler und Experten, die die bildende Kunst zurzeit beeinflussen
und auch in Zukunft prägen werden. Das Programm findet im Auditorium in
Halle 1 statt.
Donnerstag, 14. Juni
13.00–13.30 Uhr | Art Market Talk | Blurring Lines Between Culture and
Commerce
Josh Baer, Verleger, Baer Faxt, und Kunstberater, New York
Jeffrey Deitch, Direktor, Museum of Contemporary Art, Los Angeles
14.00–14.30 Uhr | Art and Politics | The Arab Spring and Its Impact on Artists
Mohamed Afkhami, Kunstsammler, Dubai
Shadi Habib Allah, Künstler, New York
Till Fellrath, Direktor und Kurator, Art Reoriented, New York/München
Moderatorin | Prinzessin Alia Al-Senussi, Kunstmäzenin, London
15.00–15.30 Uhr | Art History | Piero Manzoni: Azimut/Azimuth, 1959–1960
Massimiliano Gioni, Kurator, 55. Biennale in Venedig, und stellvertretender Direktor,
New Museum, New York
Otto Piene, Künstler, Düsseldorf/Groton, Massachusetts
Dieter Schwarz, Direktor, Kunstmuseum Winterthur
Moderatorin | Mirta d'Argenzio, Kuratorin, Rom
16.00–16.30 Uhr | Artist Talk | Art Parcours: Public Art and Public Space
Kathryn Andrews, Künstlerin, Los Angeles
Abraham Cruzvillegas, Künstler, Mexico City
Moderator | Jens Hoffmann, Kurator, Art Parcours; Kurator, 9. Shanghai Biennale,
und Direktor, CCA Wattis Institute for Contemporary Arts, San Francisco
17.00–17.30 Uhr | Artist Talk | Thomas Scheibitz: Figuration/Abstraction
Thomas Scheibitz, Künstler, Berlin
Susanne Gaensheimer, Direktorin, Museum für Moderne Kunst, Frankfurt a. M., und
Kuratorin des Deutschen Pavillons auf der 55. Biennale in Venedig
18.00–18.30 Uhr | Art History | Alighiero Boetti: Ordine e disordine
Jean-Christophe Ammann, ehemaliger Direktor des Museums für Moderne Kunst,
Frankfurt a. M.
Ester Coen, Professorin für zeitgenössische Kunst an der Universität L'Aquila, Rom
Giorgio Verzotti, Autor und Kunstkritiker, Mailand
Freitag, 15. Juni
13.00–13.30 Uhr | Art History | Alexander Calder
Alexander S. C. Rower, Präsident, Calder Foundation, New York
Theodora Vischer, Senior Curator at Large, Fondation Beyeler, Riehen/Basel
14.00–14.30 Uhr | Artist Talk | Art Unlimited
Germaine Kruip, Künstlerin, Amsterdam
Olaf Nicolai, Künstler, Berlin
Richard Phillips, Künstler, New York
Moderator | Gianni Jetzer, Kurator Art Unlimited und Direktor, Swiss Institute
Contemporary Art, New York
15.00–15.30 Uhr | Curating Today | Launch of The Exhibitionist: Issue #6
Jens Hoffmann, Kurator, Art Parcours; Kurator, 9. Shanghai Biennale, und Direktor,
CCA Wattis Institute for Contemporary Arts, San Francisco
Massimiliano Gioni, Kurator, 55. Biennale in Venedig, und stellvertretender Direktor,
New Museum, New York
16.00–16.30 Uhr | The Global Artworld | Focus on Turkey
Defne Ayas, Direktorin, Witte de With, Center for Contemporary Art, Rotterdam
Fusun Eczacibasi, Geschäftsfrau, Mitbegründerin von SAHA Istanbul, Mitglied des
Tate International Council und Tate MENAAC, Istanbul
Moderatorin | Abaseh Mirvali, Direktorin, CEO und Comisaria, Platform 5280, Biennial
of the Americas, The Americas
17.00–17.30 Uhr | Artist Talk | Paul Sietsema
Paul Sietsema, Künstler, Los Angeles
Adam Szymczyk, Direktor, Kunsthalle Basel
18.00–18.30 Uhr | Talk | 75 Years Haus der Kunst: Histories in Conflict
Okwui Enwezor, Direktor, Haus der Kunst, München
Ulrich Wilmes, Kurator, Haus der Kunst, München
Samstag, 16. Juni
13.00–13.30 Uhr | Artist Talk | Karsten Födinger
Karsten Födinger, Künstler, Karlsruhe
Emanuel Christ, Architekt, Christ & Gantenbein, Basel
14.00–14.30 Uhr | Artist Talk | Sabine Moritz
Sabine Moritz, Künstlerin, Köln
Walther König, Verleger, Köln
Hans Ulrich Obrist, Co-Direktor, Serpentine Gallery, London
15.00–15.30 Uhr | Artist Talk | Hong Kong's Next Generation
Adrian Wong, Künstler, Hongkong/Los Angeles
Morgan Wong, Künstler, London
Pi Li, Mitbegründer der Boers-Li Gallery, Peking, und künftiger Hauptkurator beim M+
Museum, Hongkong
Moderator | Christoph Noe, Herausgeber von 'Hong Kong Artists' und Direktor, The
Ministry of Art, Peking/Hongkong
16.00–16.30 Uhr | Artist Talk | Jitish Kallat: Epilogue
Jitish Kallat, Künstler, Mumbai
Heike Munder, Direktorin, Migros Museum für Gegenwartskunst, Zürich
17.00–17.30 Uhr | The Global Artworld | Edge of Arabia: Platforms for Artists from
Saudi Arabia and the Arab World
Abdulnasser Gharem, Künstler, Khamis Mushait, Saudi-Arabien
Ahmed Mater, Künstler, Abha, Saudi-Arabien
Redha Moali, Begründer und Vorsitzender, Dar al-Ma’mûn Foundation, Marrakesch
Moderator | Stephen Stapleton, Begründer und Direktor, Edge of Arabia, London
18.00–18.30 Uhr | Artist Talk | Manifesta 9: FIRED UP by Kendell Geers
Kendell Geers, Künstler, Brüssel
Sonntag, 17. Juni
13.00–13.30 Uhr | Artistic Practice | 'The Transdisciplinary Studio'
Martin Boyce, Künstler, Glasgow
Konstantin Grcic, Industriedesigner, München
Moderator | Alex Coles, Kunst- und Design-Kritiker und Herausgeber, London
14.00–14.30 Uhr | Art History | Tatlin: New Art for a New World
Simon Baier, Kunstkritiker und -historiker, Basel
Gian Casper Bott, Kunsthistoriker und Kurator der Tatlin-Ausstellung, Museum
Tinguely, Basel
15.00–15.30 Uhr | Artist Talk | Tim Rollins and K.O.S.: On Transfiguration
Tim Rollins, Künstler, New York
K.O.S., Rick Savinon und Angel Abreu, Künstler, New York
Alessandro Rabottini, Curator at Large, Galleria d’Arte Moderna e Contemporanea,
Bergamo
Nikola Dietrich, Kuratorin, Museum für Gegenwartskunst, Basel
Scott Cameron Weaver, Assistenz-Kurator, Museum für Gegenwartskunst, Basel

3
Art Basel Conversations
Seit 2002 setzt das Art Basel Conversations Programm Diskussionen über
aktuelle Aspekte der internationalen Kunstwelt in Szene und präsentiert dabei
herausragende Künstler, Kunstsammler, Museumsleiter, Kuratoren, Kritiker,
Galeristen, Architekten und Publizisten.
Die Künstler Heinz Mack und Otto Piene, Begründer der legendären Gruppe ZERO,
eröffnen das diesjährige Art Basel Conversations Programm mit der traditionellen
Premiere 'Artist Talk'. An 'Asia's New Private Institutions', nehmen Monique Burger, Dr.
Oei Hong Djien, Budi Tek und Rakhi Sarkar teil. Geleitet wird die Diskussion von Claire
Hsu, der Leiterin des Asia Art Archive. Am Freitagvormittag geht es im
Podiumsgespräch 'Public/Private' um das Thema 'Inventing the Museum'; auf dem
Podium sitzen Lars Nittve, Roger Mandle und Juan Ignacio Vidarte. Und am Samstag
steht in der von Hans Ulrich Obrist moderierten 'The Future of Artistic Practice'-
Diskussionsreihe das Thema 'The Artist as Activist' im Mittelpunkt; an diesem
Gespräch rund um Aktivismus und Kunst nehmen die Künstler und Architekten Yael
Bartana, Santiago Cirugeda, Theaster Gates und Huda Lutfi teil. Am Sonntag laden
Jannis Kounellis, Santiago Sierra und Gilberto Zorio ihre Zuhörer zu einer
Entdeckungsreise ins Reich der Arte Povera ein und beschäftigen sich mit der Frage,
inwieweit diese Kunstrichtung unsere heutigen Künstler beeinflusst.
Art Basel Conversations ist für die Öffentlichkeit zugänglich und kostenlos. Das von
Maike Cruse kuratierte Programm findet jeden Morgen um 10 Uhr im Auditorium der
Halle 1 statt. Für das Publikum besteht nach jedem Gespräch die Möglichkeit eines
informellen Treffens mit den Podiumsteilnehmern. Art Basel Conversations wird
präsentiert von Absolut Art Bureau, welches verantwortlich ist für die internationalen
Kunstinitiativen der Absolut Company. Absolut Art Bureau stellt alle Gespräche von Art
Basel Conversations in hoher Videoqualität auf www.absolutartbureau.com und
www.artbasel.com zur Verfügung.
Mittwoch bis Sonntag: 10.00 – 11.00 Uhr Panel Diskussion
11.00 – 11.30 Uhr Meet the Panelists
Mittwoch, 13. Juni | Premiere | Artist Talk | ZERO
Heinz Mack, Künstler, Mönchengladbach/Ibiza
Otto Piene, Künstler, Düsseldorf/Groton, Massachusetts
Moderator | Hans Ulrich Obrist, Co-Direktor, Serpentine Gallery, London
Donnerstag, 14. Juni | Collectors Focus | Asia's New Private Institutions
Monique Burger, Direktorin, Burger Collection, Hongkong
Dr. Oei Hong Djien, Sammler, Begründer, Kurator, OHD Museum, Magelang,
Indonesien
Budi Tek, Sammler und Begründer, Yuz Museum, Jakarta und Shanghai
Rakhi Sarkar, Sammlerin, Direktorin, CIMA Centre of International Modern Art, und
Managing Trustee, Kolkata Museum of Modern Art, Kalkutta
Moderatorin | Claire Hsu, Mitbegründerin und Leiterin des Asia Art Archive, Hongkong
Freitag, 15. Juni | Public/Private | Inventing the Museum
Lars Nittve, Direktor Museum Plus (M+) der West Kowloon Cultural District Authority,
Hongkong
Roger Mandle, Senior Advisor des Chair of the Board of Trustees of Qatar Museums
Authority, Qatar
Juan Ignacio Vidarte, Stellvertretender Direktor und Chief Officer for Global
Strategies, Solomon R. Guggenheim Foundation, New York
Moderator | András Szántó, Autor und Berater von Kunst- und
Wohlätigkeitsorganisationen, New York
Samstag, 16. Juni | The Future of Artistic Practice | The Artist as Activist
Yael Bartana, Künstlerin, Tel-Aviv/Amsterdam
Santiago Cirugeda, Architekt und Leiter von Recetas Urbanas, Sevilla
Theaster Gates, Künstler, Chicago
Huda Lutfi, Künstlerin, Kairo
Moderator | Hans Ulrich Obrist, Co-Direktor, Serpentine Gallery, London
Sonntag, 17. Juni | Artist Talk | Arte Povera Today
Jannis Kounellis, Künstler, Rom
Santiago Sierra, Künstler, Madrid
Gilberto Zorio, Künstler, Turin
Moderator | Germano Celant, Historiker für zeitgenössische Kunst, Mailand

4
Art Parcours
Im Sektor Art Parcours präsentiert die Art Basel künstlerische Installationen und
Inszenierungen in den historischen Stadtvierteln von Basel. Der Art Parcours
findet 2012 bereits zum dritten Mal statt, diesmal im Quartier St. Johann. Von
Mittwoch, 13. Juni, bis Sonntag, 17. Juni, stellen international renommierte
Künstler wie Pawel Althamer, Abraham Cruzvillegas, Rodney Graham,
Aleksandra Mir, Maria Nordman, Pedro Reyes und Dieter Roth an dreizehn Orten
ihre Werke aus.
Diese hochkarätigen Arbeiten, deren Ausstellung wieder von Jens Hoffmann, Direktor
des CCA Wattis Institute in San Francisco, kuratiert wird, stellen eine Verbindung zur
Vergangenheit und Gegenwart Basels her und flechten künstlerische Interventionen in
das Stadtbild ein. Zu den Veranstaltungsorten im Basler Stadtteil St. Johann zählen die
Druckerei Ackermannshof, deren Ursprünge bis in das Mittelalter zurückreichen, das
frühere Atelier von Dieter Roth, ein versteckt liegendes Wasserpumpwerk, die
Predigerkirche, eine der ersten gotischen Kirchen am Oberrhein, der reich verzierte
Festsaal im Stile der Renaissance im Philosophicum, das Restaurant Zur Mägd, wo im
Jahr 1538 ein Bankett zu Ehren des Malers Hans Holbein d. J. abgehalten wurde,
sowie verschiedene öffentliche Bereiche im gesamten Quartier.
Am Mittwoch, 13. Juni, präsentiert die in Los Angeles ansässige Künstlerin Kathryn
Andrews im Rahmen von Art Parcours Night von 20 Uhr bis Mitternacht einen Abend
mit verschiedenen Vorstellungen und Aufführungen. Beim „Voix de Ville“ am Ufer des
Rheins sorgen Clowns, Akrobaten, Musiker und Jongleure für Unterhaltung und es
werden verschiedene Varieté-Nummern dargeboten.
Die vollständige Liste der Art Parcours Projekte ist im Folgenden angegeben. Weitere
Informationen zu den künstlerischen Darstellungen finden Sie demnächst unter
artbasel.com/parcours.
Pawel Althamer
Bruno, 1998-2012
Foksal Gallery Foundation, Warschau; neugerriemschneider, Berlin
Skulpturhalle, Werkstatt
Eduardo Basualdo
L'Innombrable, 2012
Ruth Benzacar Galería de Arte, Buenos Aires
St. Johanns-Rheinweg 71
Los Carpinteros
A Hundred and Fifty People, 2012
Fortes Vilaça, Sao Paulo; Sean Kelly Gallery, New York
Predigerkirche
Abraham Cruzvillegas
Autoconstrucción, 2009
kurimanzutto, Mexiko-Stadt
Druckerei Ackermannshof
Simon Dybbroe Møller
Animate V, 2012
Laura Bartlett Gallery, London; Galerie Kamm, Berlin
St. Johanns-Rheinweg 55
Rodney Graham
Small Modernist Paintings, 2005-heute
303 Gallery, New York; Hauser & Wirth, Zürich; Johnen Galerie, Berlin;
Lisson Gallery, London; Donald Young, Chicago
Restaurant Zur Mägd
Henrik Håkansson
Monarch – The Eternal, 2008
Galleria Franco Noero, Turin; Meyer Riegger, Karlsruhe; The Modern Institute, Glasgow
Wasserpumpwerk
Allan Kaprow / Mateo Tannatt
Push and Pull: A Furniture Comedy for Hans Hofmann, 1963/2012, reinvention by
Mateo Tannatt
Hauser & Wirth, Zürich
Restaurant Zur Mägd, Festsaal
Claude Lévêque
Ring of Fire, 2011
kamel mennour, Paris
Totentanzpark
Aleksandra Mir
La 600, 2012
Magazzino, Rom
St. Johanns-Vorstadt
Maria Nordman
Actions in Real Time With Any Person(s) Arriving, 2012
Marian Goodman Gallery, New York
St. Johanns-Vorstadt/Spitalstrasse
Pedro Reyes
Baby Marx, 2008-heute
Galeria Luisa Strina, São Paulo – in Zusammenarbeit mit Alumnos 47
Ackermannshof, Philosophicum
Dieter Roth
The Studio of Dieter and Björn Roth, 1995-2008
Hauser & Wirth, Zürich
Ackermannshof, ehemaliges Atelier von Dieter Roth

5
Art Unlimited:
62 ambitionierte, grossformatige Kunstprojekte
In diesem Jahr wird der Sektor Art Unlimited erstmals von Gianni Jetzer,
Direktor des Swiss Institute in New York, kuratiert. Es werden 62 Projekte von
Künstlern gezeigt, die beispielhafte Vertreter der aktuellen internationalen
Kunstszene sind. Viele dieser Kunstwerke wurden eigens für die Art Unlimited
geschaffen und zeichnen sich sowohl durch ihre Ambitioniertheit als auch
dadurch aus, dass sie von relativ jungen Künstlern stammen. Die neue Kuration
drückt sich ebenfalls durch ein neues Ausstellungsdesign aus.
In dem 17 000 Quadratmeter grossen Ausstellungsbereich der Halle 1 bietet die
Art Unlimited Künstlern und Galerien eine Plattform für Werke, die über die
Möglichkeiten eines herkömmlichen Kunstmessestandes hinausgehen. Hier werden
überdimensionale Skulpturen, Videoprojektionen, Installationen, Wandbilder,
Fotoserien und Performance-Kunst gezeigt.
Seit seinem Beginn im Jahr 2000 haben viele führende zeitgenössische Künstler aus
der ganzen Welt im Sektor Art Unlimited, der von UBS grosszügig unterstützt wird, ihre
Werke ausgestellt. Die Anzahl der Projekte, die die Galeristen für diese Ausgabe der
Art Unlimited vorgeschlagen haben, ist deutlich höher als in früheren Jahren; darin
zeigt sich die Bedeutung dieser Werke und dieses Sektors. Ein Drittel der
vorgeschlagenen Arbeiten wurden von dem Art Basel Committee für die diesjährige
Ausgabe der Art Unlimited ausgewählt.
In diesem Jahr wird die Art Unlimited unter anderem Werke von Jeremy Deller, Philip-
Lorca diCorcia, Hamish Fulton, Gilbert & George, Dominique Gonzalez-Foerster und
Tristan Bera, Douglas Gordon, Roni Horn, Anthony McCall, Ryan McGinley, Bruce
Nauman, Mike Nelson, Olaf Nicolai, Walid Raad, Ugo Rondinone, Sterling Ruby und
Franz West präsentieren.
Das Art Basel Committee hat Arbeiten folgender Künstlerinnen und Künstler
ausgewählt:
Ricci Albenda | Andrew Kreps Gallery | New York
Art & Language | Lisson Gallery | London
Phyllida Barlow | Hauser & Wirth | Zürich
Nina Beier | Laura Bartlett Gallery | London; Proyectos Monclova | Mexico City;
Standard (OSLO) | Oslo
Walead Beshty | Thomas Dane Gallery | London; Regen Projects | Los Angeles
Chris Burden | Galerie Krinzinger | Wien
Tom Burr | Bortolami | New York; Stuart Shave / Modern Art | London; Galerie Neu |
Berlin; Galleria Franco Noero | Turin; Almine Rech Gallery | Paris
Pier Paolo Calzolari | Bernier/Eliades | Athen; Marianne Boesky Gallery | New York;
Tucci Russo Studio per l'Arte Contemporanea | Torre Pellice (Turin)
Valentin Carron | 303 Gallery | New York; Galerie Eva Presenhuber | Zürich
David Claerbout | Hauser & Wirth | Zürich; Yvon Lambert | Paris; Galerie Micheline
Szwajcer | Antwerpen
Hanne Darboven | Kewenig Galerie | Köln
Verne Dawson | Gavin Brown's enterprise | New York; Galerie Eva Presenhuber |
Zürich
Jeremy Deller | Art : Concept | Paris; Gavin Brown's enterprise | New York;
The Modern Institute | Glasgow
Brice Dellsperger | Air de Paris | Paris; Team Gallery | New York
Philip-Lorca diCorcia | David Zwirner | New York
Jimmie Durham | kurimanzutto | Mexico City
Melvin Edwards | Alexander Gray Associates | New York
Hamish Fulton | Galleri Riis | Oslo; Galerie Tschudi | Zuoz
Nikolas Gambaroff | Balice Hertling | Paris
Gilbert & George | Lehmann Maupin | New York; White Cube | London
Dominique Gonzalez-Foerster und Tristan Bera | 303 Gallery | New York; Gallery
Koyanagi | Tokio; Jan Mot | Brüssel; Esther Schipper | Berlin
Douglas Gordon | Gagosian Gallery | New York; Yvon Lambert | Paris; Galerie Eva
Presenhuber | Zürich
Roni Horn | Hauser & Wirth | Zürich
Robert Irwin | The Pace Gallery | New York
Runa Islam | White Cube | London
Richard Jackson | Hauser & Wirth | Zürich; Galerie Georges-Philippe & Nathalie
Vallois | Paris
Jitish Kallat | Chemould Prescott Road | Mumbai
Kimsooja | Kukje Gallery | Seoul
Ragnar Kjartansson | i8 Gallery | Reykjavik; Luhring Augustine | New York
Germaine Kruip | The Approach | London
Alicja Kwade | Johann König | Berlin
Anthony McCall | Sean Kelly Gallery | New York; Sprüth Magers | Berlin; Galerie
Thomas Zander | Köln
Ryan McGinley | Team Gallery | New York
Tony Morgan | Thomas Dane Gallery | London
Robert Morris | Sprüth Magers | Berlin
Olivier Mosset | Galerie Andrea Caratsch | Zürich
Bruce Nauman | Donald Young Gallery | Chicago
Mike Nelson | 303 Gallery | New York; Galleria Franco Noero | Turin
Olaf Nicolai | Galerie Eigen + Art | Berlin
Damián Ortega | Gladstone Gallery | New York
Laura Owens | Gavin Brown's enterprise | New York; Galerie Gisela Capitain GmbH |
Köln; Sadie Coles HQ | London
Richard Phillips | Gagosian Gallery | New York
Walid Raad | Anthony Reynolds Gallery | London
Raqs Media Collective | Frith Street Gallery | London
Ugo Rondinone | Galerie Eva Presenhuber | Zürich
Sterling Ruby | Xavier Hufkens | Brüssel; Sprüth Magers | Berlin
Thomas Ruff | Mai 36 Galerie | Zürich
Michael Sailstorfer | Johann König | Berlin
Ariel Schlesinger | Yvon Lambert | Paris
Andreas Schulze | Sprüth Magers | Berlin; Team Gallery | New York
Shirana Shahbazi | Galerie Bob van Orsouw | Zürich
Shimabuku | Air de Paris | Paris; ZERO... | Mailand
Rudolf Stingel | Paula Cooper Gallery | New York
Joëlle Tuerlinckx | Galerie nächst St. Stephan Rosemarie Schwarzwälder | Wien;
Galerie Christian Nagel | Berlin
Günter Umberg | Galerie nächst St. Stephan Rosemarie Schwarzwälder | Wien;
Galerie Nordenhake | Berlin; Galleri Riis | Oslo
Danh Vo | Galerie Isabella Bortolozzi | Berlin
Cosima von Bonin | Friedrich Petzel Gallery | New York
Clemens von Wedemeyer | Galerie Jocelyn Wolff | Paris
Wang Jianwei | Long March Space | Peking
Richard Wentworth | Peter Freeman, Inc. | New York; Galerie Nelson-Freeman | Paris
Franz West | Gagosian Gallery | New York
Thomas Zipp | Baronian_Francey | Brüssel; Galerie Guido W. Baudach | Berlin; Harris
Lieberman | New York; Galerie Krinzinger | Wien
Nähere Informationen finden Sie unter artbasel.com/unlimited.
Die Art Unlimited wird von einem Katalog in limitierter Auflage begleitet, der
Beschreibungen aller in Halle 1 ausgestellten Kunstwerke enthält.
Neue Öffnungszeiten:
Bitte beachten Sie die neuen Öffnungszeiten der Art 43 Basel:
Donnerstag, 14 Juni 2012 bis Sonntag, 17 Juni 2012, von 11 bis 19 Uhr.
Neue Öffnungszeiten für akkreditierte Journalisten:
Dienstag, 12. Juni, 11 – 20 Uhr (Art Unlimited und Art Statements in Halle 1)
Dienstag, 12. Juni, 15 – 20 Uhr (Art Galleries, Art Feature, Art Editions, Art Magazines
in Halle 2)
Mittwoch, 13. Juni, 11 – 20 Uhr (Halle 1 und 2)
Publikumstage: 14. – 17. Juni 2012 von 11 – 19 Uhr

6
Art Statements:
Einzelausstellungen junger Künstler
Der Art Statements Sektor der Art 43 Basel präsentiert auch in diesem Jahr
wieder 27 Einzelausstellungen junger Künstlerinnen und Künstler. Von dem
Art Basel Committee aus über 300 Bewerbungen ausgewählt, kommen die
teilnehmenden Künstler in diesem Jahr aus 19 verschiedenen Ländern.
Art Statements fördert bereits seit 1996 junge Künstlerinnen und Künstler und bietet
ihnen eine eigene Plattform, auf der sie einem internationalen Publikum von Kuratoren,
Sammlern und Kunstkritikern präsentiert werden. Jedes Jahr werden Werke, die im
Art Statements Sektor gezeigt werden, für bedeutende Sammlungen angekauft. Zu den
Künstlerinnen und Künstlern, die vor ihrem internationalen Erfolg bereits einen Auftritt
bei den Art Statements hatten, gehören Ghada Amer, Kader Attia, Pierre Huyghe,
William Kentridge, Takashi Murakami, Ernesto Neto, João Onofre, Jorge Pardo,
Manfred Pernice, Elizabeth Peyton, Ugo Rondinone, Hans Schabus, Gregor
Schneider, Kara Walker und Gary Webb.
Die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler in diesem Jahr kommen aus Angola,
Argentinien, Chile, Deutschland, Frankreich, Iran, Israel, Japan, Kanada, Mexiko,
Neuseeland, Nigeria, Norwegen, Österreich, Polen, Schweiz, Tschechien, Türkei und
den Vereinigten Staaten von Amerika.
Seit 1999 vergibt die Baloise Group den jährlichen Baloise Kunst-Preis an zwei
herausragende Art Statements Projekte. Im letzten Jahr ging der Preis in Höhe von
CHF 30'000 an die Künstler Alejandro Cesarco und Ben Rivers. Die diesjährige Jury
setzt sich zusammen aus Thomas Koerfer, Direktor und Produzent, Präsident des
Stiftungsrat des Fotomuseums Winterthur; Karola Kraus, Direktorin, Museum Moderner
Kunst Stiftung Ludwig Wien; Dr. Petra Roettig, Direktorin der Galerie der Gegenwart,
Hamburger Kunsthalle; Hans Ulrich Obrist, Co-Direktor, Serpentine Gallery, London
und Martin Schwander, Vorsitzender der Jury.
Die Baloise Group kauft zudem Werke der prämierten Künstlerinnen und Künstler an
und stiftet sie bedeutenden europäischen Institutionen. Die begünstigten Institutionen
sind auch in diesem Jahr die Hamburger Kunsthalle und das Museum Moderner Kunst
Stiftung Ludwig Wien.
Die folgenden Galerien und Künstler werden in der diesjährigen Ausgabe der
Art Statements gezeigt:
Arratia Beer | Berlin: Matthew Metzger
Balice Hertling | Paris: Reto Pulfer
Laura Bartlett Gallery | London: Martin Skauen
Cherry and Martin | Los Angeles: Erik Frydenborg
Fonti | Neapel: Kiluanji Kia Henda
gandy gallery | Bratislava: Adam Vačkář
Green Art Gallery | Dubai: Shadi Habib Allah
Harris Lieberman | New York: Zak Prekop
hunt kastner | Prag: Dominik Lang
Lautom contemporary | Oslo: Ane Mette Hol
Tanya Leighton Gallery | Berlin: Oliver Laric
Michael Lett | Auckland: Simon Denny
Lullin + Ferrari | Zürich: Gitte Schäfer
Proyectos Monclova | Mexiko CIty: Edgardo Aragón
Motive Gallery | Amsterdam: Aurélien Froment
Peres Projects | Berlin: Alex Israel
RaebervonStenglin | Zürich: Karsten Födinger
Raster | Warschau: Slavs and Tatars
Gallery Side 2 | Tokio: Takeo Hanazawa
Galerie Diana Stigter | Amsterdam: Amalia Pica
Tilton Gallery | New York: Njideka Akunyili
Upstream Gallery | Amsterdam: Cristobal Leon and Joaquin Cociña
Gallery Isabelle van den Eynde | Dubai: Rokni Haerizadeh
Galerie VidalCuglietta | Brüssel: Zin Taylor
Vilma Gold | London: Karthik Pandian
Wentrup | Berlin: Nevin Aladağ
Galerie Jocelyn Wolff | Paris: Elodie Seguin
Weitere Informationen über einzelne Projekte finden Sie in Kürze unter
artbasel.com/statements.

*****

 


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.