Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 
W+B Agentur-Presseaussendung Januar 2002
<<KulturPunktAuszeichnung 2002 für Langsamkeit im Anvisieren von Natur und Kunst>>
Buchbesprechung
208<<Willy Puchner: Tagebuch der Natur>>
Entdecken, schauen, staunen
Bilderbuch, 48 Seiten, Halbleinen, 22 doppelseitige Farbtafeln, Format DIN A4
223 S.; reich illustriert, gebunden; EUR 19,90.
NP-Buchverlag, <www.np-buch.at >; A-3100 St.Pölten – Wien - Linz; 2001

"Das Eichhörnchen hält keinen Winterschlaf. Die kalter Jahreszeit ist für das Nagetier ein harte Nuss".
So treffsicher formuliert Willy Puchner die Beschreibungen in seinem Bildtagebuch, das er handschriftlich wie bestens lesbar zeichnet, malt, spritzig in Farbe und Wort uns darbietet. Er beschwört damit zugleich die Langsamkeit im Anvisieren von Natur und Kunst.
Puchner arbeitet als freischaffender Fotograf, Zeichner und Autor, veröffentlicht in Printmedien, Ausstellungen und Vorträgen.
Die Themen gliedert er in Natur-Zeit; Von einer Welt zur anderen..;Haus des Meeres¸Brief aaus dem Naturhistorischen Museum; Winterschlaf; Spuren der Natur; Vorverwandlung; Pflanzenwelt Bisamberg; Natur-Heilmittel; Arche NOAH (hat eine Adresse: A-3553 Schloss Schiltern); Schützt den Wald; Viehzählung in Österreich; Natur unter Glas; Nachrichten aus der Welt der Natur; Natur-Bild;schliesslich Material & Kritzelbedarf, Bibliographie und Internetadressen, unter anderen seine:
<puchner@aon.at>
Puchner sieht in seinem Thema die Natur "..als wäre ein Eiswürfel in meiner Hand geschmolzen".

Diesem langsamen und zugleich schmerzhaften Prozess, der da Aufmerksamkeit erlangt, dieses auch leise und wehmütige Hinschmelzen von Gedanken und Bildern durchzieht alle Seiten dieses grossartigen und zugleich feinsinnig erarbeiteten Haiku für Kinder und alle die diesen frühen Blick in ihrem Leben unverloren in Erinnerung rufen können: Erkenntnis im kurz aufleuchtenden Humor und feiner, beinahe verstohlen anmutender Parodie, Ruhe im Hintergrundfeld und Ausgeglichenheit in Farbe, Form und Schrift.
Für dieser hervorragende, künstlerische und naturliebende Hingabekraft erteilen wir Willy Puchner die KulturPunktAuszeichnung 2002 für Langsamkeit im Anvisieren von Natur und Kunst.
Wily Puchner ist damit legitimiert den von uns verliehenen Titel >prof.dil.>* zu führen.


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.