Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 

W+B Agentur-Presseaussendung September 2006
Buch- und Ereignisbesprechung
<<Staatsgalerie Stuttgart: Claude Monet - Fields in Spring / Effet de soleil / Felder im Frühling>>
Deutsch/English
Hrsg. Staatsgalerie Stuttgart, Text von Christofer Conrad, Christian von Holst, Katja Matauschek,
Roman Zieglgänsberger
Ausstellung: Staatsgalerie Stuttgart 20.5.–24.9.2006
164 Seiten, 126 Abb., davon 102 farbig; 28,50 x 35,00 cm; gebunden mit Schutzumschlag;
Deutsche Ausgabe ISBN 3-7757-1749-8, € 39,80; SFR 66,00;
Hatje Cantz Verlag, Stuttgart, 2006 / www.hatjecantz.de

Inhalt:
Die Monografie lädt dazu ein, die vielfältigen künstlerischen Gestaltungen eines Hauptthemas von
Claude Monets Kunst nachzuvollziehen – der Darstellung von Feldern und Wiesen. Den Auftakt bilden
ab 1873 die Felder um Argenteuil. Diesem Kulturland werden die unberührten Wiesen der
Seinelandschaften gegenübergestellt, die ab 1878 in der Umgebung in Vétheuil entstehen. Nach
Monets Umzug nach Giverny erschafft er dort 1887 sein Hauptwerk Felder im Frühling. Es formuliert
das typisch impressionistische Thema mit bemerkenswert strenger Flächengliederung sowie stark
systematisierter Farbgebung und markiert einen Wendepunkt in Monets Œuvre. Bereits 1906 wurde
das Bild durch den gerade neu gegründeten Stuttgarter Galerieverein erworben, ein doppeltes
Jubiläum und Anlass zur vorliegenden Publikation. Sie schließt mit faszinierenden Arbeiten von 1894,
die Monets systematische Herangehensweise zur Vollendung bringen.

Fazit:
Großartig wie -formatig nimmt der Betrachtende diesen bibliophilen Überblicks-Band zu Monets Felder im Frühling mit seinen Landschaftsimpressionen zur Hand und vor überwältigten Augen.


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.