Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 

W+B Agentur-Presseaussendung September 2006
Buch- und Ereignisbesprechung
<<Meret Oppenheim: Retrospektive »mit ganz enorm wenig viel>>
Hrsg. Therese Bhattacharya-Stettler, Matthias Frehner, Text von Nathalie Bäschlin, Simon Baur,
Therese Bhattacharya-Stettler, Matthias Frehner, Wanda Kupper, Isabel Schulz, Nicole Schweizer,
Werner Spies, Lisa Wenger u.a.
Unterstützt von Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung
Ausstellungen: Kunstmuseum Bern 2.6.–8.10.2006 · Henie Onstad Art Centre, Oslo 18.1.–22.4.2007 ·
Städtische Galerie Ravensburg 21.10.2007–20.1.2008
360 Seiten, 312 Abb., davon 243 farbig; 23,00 x 27,50 cm; gebunden mit Schutzumschlag; ISBN
3-7757; € 39,80SFR 66,00
Hatje Cantz Verlag, Stuttgart, 2006 / www.hatjecantz.de

Inhalt:
Meret Oppenheim (1913–1985), einst skandalumwitterte Muse, geheimnisvolles Modell und ewiger
Mythos der Surrealisten, war eine der eigenwilligsten und weitsichtigsten Künstlerinnen ihrer Epoche,
deren gestalterisches Œuvre – Malerei, Skulptur, Dichtung, Zeichnungen und Designobjekte – einen
überaus bedeutenden Beitrag zur Kunst des 20. Jahrhunderts darstellt.
Die Publikation beleuchtet anhand von kunsthistorischen Essays und Detailanalysen namhafter
Autorinnen und Autoren die vielfältigen Aspekte ihres Schaffens, geht auf genderspezifische wie auf
werkimmanente Fragestellungen ein, bietet unveröffentlichte Textfragmente Meret Oppenheims,
Erinnerungen von Weggefährtinnen und Künstlerkollegen sowie eine Bildbiografie zu Leben und Werk
dieser nach wie vor faszinierenden Künstlerpersönlichkeit.

Fazit:
Wunderschöne 360 Seiten des bunt schillernden Lebens der Schweizerin und Surrealistin der ersten Stunden - beinahe vergessenen, selten geehrt, nun adäquat in ihrer kunstgeschichtlich prägenden Rolle gewürdigt -in dieser hervorragend editierten Monographie von Hatje Cantz.
Ihre persönliche Würde und Ausdruckskraft wurde immer wieder bei direkten Begegnungen sichtbar:
http://www.galerie-kulturpunkt.de/artshopa.asp  >suchwort: Oppenheim
Begegnung I: Basel, Art10,1979, Prankl, mitsigniert von Meret Oppenheim, während eines Gespräches an der Art10 Basel;
http://www.galerie-kulturpunkt.de/projektea.asp  >>suchwort: Oppenheim
Begegnung II:Hommage, Tusche-Aquarell auf C-Print, Jahr: 1978 / 2001


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.