Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

Vorbemerkung zur neuen Reihe von
Zweitausendeins editiert erste Dokumentationen zu:

01 Neo Rauchs Künstler-Biografie

02 Sir Simon Rattle: Musik im 20. Jahrhundert. Die Revolution der Klänge Vol. 1-7.
Erste Stimmen dazu:
„Sei allen Wissbegierigen ans Herz gelegt“ (Stereo).
„Darf auf den Wunschzetteln von Musikliebhabern ganz oben stehen“ (Omm)
„Diese Reihe ist durch ihr überzeugendes Konzept, durch die souveräne filmische Transkription, aber vor allem durch die persönliche Begeisterung von Simon Rattle, des CBSO und aller Mit wir kenden zu einem einzigartigen Lehrbeispiel in Sachen Moderne geworden“ (Pizzicato)


01
Online-Publikation Juli 2010 im Internet-Journal <<kultur-punkt.ch>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<< "Neo Rauch: Ein deutscher Maler" . Zweitausendeins Edition Dokumentation 01>>
Spr.: D. Sub: E. 43 Min. FSK 0. DD 2.0. Zweitausendeins Edition. DVD 7,99 €. Nr. 895048.
Zweitausendeins Edition Dokumentation 02; www.zweitausendeins.de;  Angela.Tieger@geonet.de;  rpohl@zweitausendeins.de;  

Fazit, vorangestellt
Die neue Reihe von zweitausendeins ist *zu neuen Ufern* aufgebrochen , mit einem Avantgard-Maler des Neo-Realismus "Neo Rauch" und einem renommierten Dirigenten *Sir Simon Rattle* einen neuen Elan in die DVD-Editions Szene, ähnlich der neuen DVD-Filmedition von suhrkamp, gleichwohl erfrischender in der Themenwahl und vor allem durch das Kennzeichen "Preis-Leistung" unschlagbar.

Die Edition Dokumentation 01 von Rudij Bergmann zu " Neo* Rauch: Ein deutscher Maler" vermag es, trotz der berechtigten Sperrigkeit mit dem AV-Medienumgang des Künstlers,  die Hintergründigkeit des malerischen Schaffens vordergündig sichtbar zu machen.
Zum Charakteristikum Rauch:
Präzise Figuration mit anatomischer Kenntniskraft, die von entborgener Liebe künden und sich zu spielerisch-kindhaften Körperformen auch in erwachsenen Körpern und ihrer zweiten Haut artikulieren, in der jeweiligen Berufskleidung oder Kostümierung der Szenenfiguren fast plakativ deutlich zu sehen. Einfach und bunt an der Oberfläche und tief- irritierend in den Staffagen /Versatzstücken..der Bildkompositionen. Ein neuer Neo-Realismus ostdeutscher Prägung geht um ...in der Welt der Kunst. w.p.10-7
Biografisches: http://de.wikipedia.org/wiki/Neo_Rauch

ÜBERBLICK
Dokumentation von Rudij Bergmann. Der deutsche Maler Neo Rauch, 1960 in Leipzig geboren, gehört zu den wichtigsten und erfolgreichsten Wegbereitern der "Neuen Leipziger Schule". Rudij Bergmann gelang es als erstem Filmemacher überhaupt, ein informatives und vor allem authentisches Porträt des einst so medienscheuen Malers zu entwickeln. Er begleitet ihn zur Einzelausstellung im Metropolitan Museum in New York, die im Mai 2007 stattfand, und in sein Leipziger Atelier. Neo Rauch spricht über die Entstehung seiner rätselhaften Bildwelten - vom kleinen Farbklecks auf dem Boden bis hin zur Verwirklichung und Vollendung auf Leinwand - sowie die Bedeutung seiner Heimat Leipzig als Grundlage und Inspiration seiner Kunst.

INHALT
Die Dokumentation von Rudij Bergmann erscheint zum 50. Geburtstag Rauchs am 17. April 2010 exklusiv als erste DVD der neuen Reihe Zweitausendeins Edition Dokumentation. Neu und nur bei uns. "Museen mögen ihn, weil er eine Lücke füllt. Er ist ironisch, aber jeder mag Ironie. Er ist ein raffinierter Maler, und jeder mag Malerei" (Art): Neo Rauch, 1960 in Leipzig geboren. Der kaum in der Öffentlichkeit auftretende Rauch zählt zu den außergewöhnlichsten und am meisten diskutierten internationalen Künstlern unserer Zeit. "Seine Bilder werden hoch gehandelt und sind in den wichtigsten Sammlungen vertreten" (Art). Aktuell richten ihm gleich zwei deutsche Museen in Leipzig und München eine Retrospektive aus. "Kluge Malerei ist noch möglich", verkündet Tyden aus Prag, "Rauchs Malerei erfüllt unterdrückte Träume von zeitgenössischer Historienmalerei, bei der wieder raffinierte Geschichtenerzählung auf der Leinwand stattfindet. Und vor allem: Seine Erzählungen sind nicht aus Filmen, der Fotografie oder digitalen Medien abgeleitet, sondern aus einem ständigen Dialog mit der jahrhundertealten Tradition der Malerei." De Volkskrant meldet kurz und bündig: "Neo Rauch ist ein großer Maler." Das New York Magazin stimmt zu: "Die Farbe ist großartig, die Deckkraft ist fantastisch, die Körperlichkeit, die Materialität." Sein unverwechselbares Werk ("Un-Pop-Art", nennen es die Fachleute von Art) trägt surreale Züge und führt zugleich die Geschichte der gegenständlichen Malerei im 20. Jahrhundert, die mit Max Beckmann und Francis Bacon zentrale Orientierungsfiguren gefunden hat, in die Gegenwart fort. Sein Werk will irritieren: "Seine Kunst hat etwas von lustloser Geschicklichkeit, und zwar vorsätzlicher!" (Art). Und dieser Vorsatz hält ihn im Geschäft. "Neo Rauchs Ruhm wird halten. Schließlich hat er die Unterstützung der Kritiker" (New York Times). Rudij Bergmann gelang es als erstem Filmemacher überhaupt, an den Künstler ranzukommen und ein informatives und vor allem authentisches Porträt des medienscheuen Malers zu entwickeln. Er begleitet ihn zu seiner Einzelausstellung ins Metropolitan Museum in New York (Mai 2007) und in sein gegenwärtiges Leipziger Atelier. Neo Rauch spricht über die Entstehung seiner rätselhaften Bildwelten - vom kleinen Farbklecks auf dem Boden bis hin zur Verwirklichung und Vollendung auf der Leinwand. Und er spricht über die Rolle seiner Heimat Leipzig als Grundlage und Inspiration seiner Kunst. "Neo Rauch - Ein deutscher Maler".

***


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.