Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 
Online-Publikation: Mai 2009 im Internet-Journal <<kultur-punkt.ch>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<< Jess Jochimsen: “Durst ist schlimmer als Heimweh” Texte, Dias, Rock n Roll zur allgemeinen Lage .1 CD >>
WortArt, D-50765 Köln 2009; www.wortart.de;  www.wordload.de;  www.randomhouse.de;  www.jessjochimsen.de

Inhalt
Das Freiburger Allround-Talent stellt sein neues Programm auf CD vor.
Jess Jochimsens neues Soloprogramm ist kein herkömmliches, mit Anfang, Witz-Zwang und Ende, sondern ein tragikomisches Roadmovie zum Zurücklehnen, ein entspannt-literarischer Heimatabend mit ungewissem Ausgang.
Jess Jochimsen gelingt es, grandios komisch zu sein, ohne je albern und oberflächlich zu werden. Mehr als ein Akkordeon, eine Gitarre und einen Dia-Projektor braucht er dafür nicht.
Und so kommentiert er die jüngsten Fehltritte in Politik, Gesellschaft und Bekanntenkreis, schildert die Schrecknisse von Goldener Hochzeit und erster Liebe, erzählt von zerstreuten Selbstmördern, unglücklichen Astronauten, dicken Kindern und doofen Eltern, verteidigt die Wahrheit des Tresens gegen den Stumpfsinn des Stammtisches. Kurzum er spricht zur Lage der Nation, improvisiert über die Abgründe des Lebens, singt, liest, schreit, flüstert - jeden Abend anders, jeden Abend neu, aber immer solange, bis das Publikum randvoll ist mit Lachen und Liebe.

Künstlerbiografie
Jess Jochimsen, 1970 in München geboren. 1990 Abitur. 1991 - 97 Studium der Germanistik, Politikwissenschaft und Philosophie. Lebt als Autor, Kabarettist und Alltagsfotograf in Freiburg.
Seit 1992 tritt er allein oder im Duo mit Sascha Bendiks auf allen bekannten deutschsprachigen Bühnen auf und erzählt dort meist lustige Geschichten, zeigt immer schlimme Dias und singt oft traurige Lieder. Wofür er immer wieder ausgezeichnet wurde.
Er war zu Gast in zahlreichen Fernsehsendungen (u.a. Scheibenwischer, Mitternachtsspitzen, Ottis Schlachthof, Quatsch Comedy Club) und Talkshows (u.a. 3 nach 9, Kölner Treff, NDR-Talkshow). Seit 2006 ist er Gastgeber der „SWR-Poetennächte“, von 2000 bis 2008 moderierte er die Literatursendung „Die Vorleser“ im WDR-Hörfunk.
Regelmäßiges Besprechen von CDs, sowie zahlreiche Text- und Fotobeiträge u.a. für Frankfurter Rundschau, SZ-Magazin, taz, Annabelle, Badische Zeitung, Musikexpress.
Bei dtv hat er mittlerweile vier Bücher veröffentlicht, mit einer Gesamtauflage von über 100.000 Stück, und zwei seiner Geschichten fanden Eingang in deutsche Schulbücher. Kaufen kann er sich dafür nichts, deswegen schreibt und tingelt er weiter. Und das gerne.
Jess Jochimsen ist Vater eines Sohnes und lebt in einer WG. Sollte er dort rausfliegen, zieht er in der WDR-Sendung „Zimmer frei“ ein, die ihn 2002 aufgenommen hat.

Auszeichnungen
Deutscher Kabarettpreis (Programmpreis), Prix Pantheon, Passauer Scharfrichterbeil, Kleinkunstpreis Badenwürttemberg (Förderpreis Chanson), AZ Stern der Woche, tz Rose des Jahres, Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor (Förderpreis), Kabarett Kaktus, u.a.

Fazit
Jess Jochimsen hat eine neue CD geschaffen: “Durst ist schlimmer als Heimweh” : Wunderbares und unglaublich Komisches wird von ihm berichtet. Zu recht. Von poetisch bis brutal-deftig reichen die Texte seiner Geschichten, Lieder vom grauslich-schönen deutschen Alltag. Was wunder - man mag ihn einfach, dank diesem kabarettistischen Gestus. w.p.09-5
 


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.