Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 

W+B Agentur-Presseaussendung Januar 2005
<<14 grosse Pianisten auf 20 CD – Musik. Genuss. Erleben>>
Hör-/Buchbesprechung
<<Joachim Kaiser: Friedrich Gulda spielt Beethoven, Debussy, Gulda, Mozart, Schubert, Strauss >>
2 CD-Booklet. Die Süddeutsche Zeitung - Klassik Edition 2004; EUR 98,-.
www.sz-klassik.de

Herausgeber, Kommentator und Musikjournalist Professor Joachim Kaiser zeigt sich hier als hervorragender Kenner der klassischen Klavierkunst. Seine persönlichen Begegnungen mit den renommierten Pianisten wie Rubinstein, Horowitz, Brendel, Gould, Solomon u.a. wie hier mit Gulda.
Es geht um legendäre Aufnahmen in bester Tonqualität. Jeder Klavierkünstler wird von Kaiser eindrucksvoll kommentiert und mit Musikausschnitten erläutert. Rund 25 Stunden Hörgenuss von Klassik- mit Jazz und Walzer untermalt, wie bei Gulda im O-Ton - werden geboten.
Jedes CD-Bocklet ist  bibliophil hervorragend vom Verlag der Süddeutschen Zeitung gestaltet.
Kaiser bezeichnet mit Fug und Recht Gulda als Swingenden Klassiker. Deutlich und redaktionell recherchiert kongenial beschreibt Joachim Kaiser(Hörausschnitt), ja richtig hingerissen von Gulda 1966 bei seinem Jubiläums-Life-Auftritt in Wien (Hörausschnitt): „Wir er wirklich war, wenn er sich entfesselt wohl fühlte….Beethoven Sonate Opus 111 wie Bebop-Donner hinlegte, den Conferencier spielte, nach Schubert und Debussy rasch auch eigene Gewächse vorführte, das lehrt authentisch der Mitschnitt jenes Jubiläumskonzertes.
Damit ist ein hin- und mitreissendes Zeitdokument der Wiener Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts auf CD gebannt worden.


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.