Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 

W+B Agentur-Presseaussendung November 2004
<<Die Kultur setzt Freie voraus – gegen geistige Verkümmerung in Abhängigkeit…>>
 Hörbuchbesprechung
<<Albert Schweitzer: Verfall und Wiederaufbau der Kultur>>
Autorisierte Hörfassung, basierend auf der Buchausgabe 1990 im Verlag C.H. Beck  www.beck.de
Sprecher: Hans Eckardt; Regie: Markus Saborowski;
Gestaltung: Heidemarie Eckardt, Mark Copland, Jens Krebs
2 CDs / Laufzeit ca. 155 Min.; EUR 23,-,
Hörbuch Verlag und Studio
, Marburg / Beltershausen; 2004 / www.hoerbuch.de

Ein Lob dem Sprecher Eckardt (Hörprobe), der Regie von Saborowski und dem Verlag gleich eingangs: Hans Eckardt ist Schauspieler und Lehrender, Chefdramaturg und Regisseur. Kennt das Sprechen selbst also von der Picke auf, war Hörbücherei-Leiter, ist darüber hinaus Germanist, Sprachwissenschaftler. Zusammen mit seiner Frau, Gestalterin und Leiterin, gründeten sie 1986 – gegen den Strom der Banalität und der Ich-Regie – den Verlag und das Studio für Hörbuchproduktionen.
Albert Schweitzer hören wir durch die eindringliche Stimme von Eckardt in fünf Abschnitten:

Er spricht  über die Schuld der Philosophie an dem Untergang der Kultur, die kulturhemmenden Umstände in unserem wirtschaftlichen und geistigen Leben, den ethischen Grundcharakter der Kultur.
Danach zeigt Schweitzer Wege zur Regeneration und Weltanschauung auf.
Entgegen dem Hohn der Machtbesessenen, gegen Armut und Ungerechtigkeit, dem bisherigen Misslingen des Abendlandes ein aufrichtiges Nachdenken, besser ein Vordenken (Anm. d. Rez.), einzuüben gegen die herrschende Beliebigkeit und das Autorative. Und er schliesst mit der Frage: Sind wir sicher, dass es uns gelingt, gleich der Natur mit ihren abertausenden Trieben aus neuen Wurzeln Sprossen zu entfalten, die ein lebensbejahendes Miteinander-Denken zu entwickeln? Denn nur das kann ein Tragschicht für eine humane Kulturidee hervorbringen.

Fazit: Eine hervorragend und eindringliche Stimme, die im Schwebezustand zwischen Schweitzer und dem Vortragenden eine unglaublich aktuelle Brisanz zu unserer Weltkulturlage vermittelt.


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.