Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 
W+B Agentur-Presseaussendung November 2004
<<Russischer Surrealismus inmitten des  Biedermeier als bitterböse Parodie>>
 Hörbuchbesprechung
<<Nikolaj Wassiljewitsch Gogol: Meistererzählungen >>
Übersetzung: Bruno Goetz, © Manesse Verlag Zürich 1949 www.manesse.ch
Sprecher: Gert Heidenreich; Regie: Hans Eckardt
5 CDs / Laufzeit ca. 300 Min.; EUR 26,-,
Hörbuch Verlag und Studio
, Marburg / Beltershausen; 2003 / www.hoerbuch.de

Nikolaj Gogol, 1809-1852.
Erzählungen, die von Gert Heidenreich eindringlich und rollenspezifisch hervorragend gesprochen werden: Die Nase. Die Johannisnacht. Der verlorene Brief. Die Mainacht. Der Jahrmarkt von Ssorotschninzy.
Russischer Surrealismus inmitten des  Biedermeier als bitterböse Parodie wird hörbar. 170 Jahre vor Kafka, ohne dessen Düsternis und Tragik. Hier erhellt sich gleich einem Dali ein zeitkritisches Kalkül: Heiter, detailtreu, schichtenspezisch in Sprachausdruck und Satzbildung. Dem übrigens Heidenreich voll entspricht.
Ein fünfstündiges Hörvergnügen für alle Liebhaber der russischen Literatur. Insbesondere auch denen gewidmet, die durch Blindheit oder Bettlägerigkeit nicht in der Lage sind, selbst lesen zu können.


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.