Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 
W+B Agentur-Presseaussendung Oktober 2002
259<<Eine persönliche Liebe zum Staat>>
Hör-Besprechung
<<"Ich werde niemals vergessen, Sie zärtlich zu lieben":
Die Briefe der Madame de Pompadour>>

Textauswahl, Übersetzung, Bearbeitung und Regie: Hans Pleschinski
Gelesen von Krista Posch, Gert Heidenreich, Horst Sachtleben
Biographie
1 CD
Laufzeit ca 90 Min.; EUR 15,50
der hörverlag
, München; 2002 / www.derhoerverlag.de

Hans Pleschinski, 46, Literaturwissenschaftler und Regisseur, editierte bereits den Briefwechsel zwischen Voltaire und Friedrich dem Grossen. Er lebt als freier Schriftsteller in München. Pleschinski hat hier ein ungemein rührendes und zugleich einblickgewinnendes Liebes-Projekt zwischen einer Armeelieferanten-Tochter und dem König von Frankreich realisiert.
In ganz selbstbewusster Absicht widmete sich die 19-jährige, spätere Marquise de Pompadour, über Jahre hinweg ihrem Ziel, am Hofball 1745 die Mätresse des Königs zu werden.
Ihre Liebe zum König war jedoch gleichermassen auf den Staat gerichtet: Sie korrespondierte und verhandelte - inoffiziell zwar – jedoch einfluss- und erfolgreich zugleich mit Ministern, Künstlern und Damen der Gesellschaft, hatte ein sozusagen Zentralbüro eingerichtet, so dass alle Briefe an den König, bei ihr durchgereicht wurden. Sie war darüber hinaus eine bedeutende Förderin der Künstler und Mitdenkerin des Rokoko.
Krista Posch liest mit schwebender Stimme und hervorragender Einfühlsamkeit die Briefe dieser einmalig-genialen weiblichen Persönlichkeit, deren unbeirrbare Liebe dem König wie dem Staat gleichermassen zugute kam.


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.