Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 

W+B Agentur-Presseaussendung August 2004
<<Reflektierende Buddaschaft bedeutet anderen praktisch zu helfen>>
 Hörbuchbesprechung
<<Dalai Lama: Der Weg zum sinnvollen Leben>>
Lesung. Sprecher: Peter Lieck. Musik: www.wyastone.co.uk
2 CD
mit ausgezeichnet gestaltetem, praktischen Beiheft – Steckschlitz, Gestaltung: doppelpunkt, Berlin
Laufzeit ca. 79 & 157 Min., 21 Teile; EUR 19,95
Produktion: Der Audio Verlag, München; 2004/ www.der-audio-verlag.de

Tenzin Gyatso, 69, ist Tibeter und mit vier Jahren als Wiedergeburt des Dalai Lama erkannt, wurde bis zum 25. Lebensjahr von Mönchen in den traditionellen Disziplinen buddhistischen Denkens unterwiesen.  Er ist religiöses wie weltliches Oberhaupt Tibets. 1959 floh er und mit ihm 90.000 Tibeter, u.a. gehörte auch Heinrich Harrer zu dieser Gruppe, nach Nordindien und führt hier die Exilregierung an. In seinen globalen Bemühungen um eine gewaltfreie Lösung des Konflikts mit der chinesischen Führung erhielt  1989 den Friedensnobelpreis. Dalai Lama gilt heute als eine grosse, weltweit anerkannte  moralische Instanz.
Betrachten wir sein Gesicht, das im Beiheft abgebildet ist, so fällt uns neben seiner bescheidenen Art sofort der unbeirrbare Schalk auf, der in seinen Augenwinkeln vielfältig dokumentiert ist. Darüber hinaus auf seiner Stirn entdecken wir in der obersten Falte die Figuration von Adlerschwingen, was auch seinen überragenden Geistesflug markiert.

Diese geistige Überzeugungskraft entdecken wir in allen 21 Textkapiteln, die von Peter Lieck in eindringlichem wie sanftem und klarem Sprechduktus uns unmittelbar ansprechen. Das gilt auch für die Musik von www.wyastone.co.uk.
Dalai Lama beginnt mit einem hilfreichen Blick auf die Vergänglichkeit, spricht vom Helden, der von Furcht befreit sein soll und das Wohl aller Lebewesen als Motivation im Auge hat. Leben und Sterben sind in einem Daseinskreislauf miteinander verwoben. Unser Ziel soll ein friedvoller Geist zum Zeitpunkt des Sterbens und Todes sein. Dafür nimmt er sich Zeit für uns , führt uns in eine Verweilstation den Zwischenzustand davor, um dann uns nach und nach durch die 4 Elemente: Erde, Wasser, Feuer und Luft hindurchzuführen. Dalai Lama rät uns dann eindringlich, dass ein heilsames Vorleben dabei  keine Garantie beim Einsetzen des Sterbeprozesses ist, wir sollen uns gut vorbereiten, so dass wir nicht zu sehr vom Ableben überrascht werden, wir sollen besonders vorsichtig sein und eine positive und heilsame  Umgebung anstreben, wir sind dann sehr empfindlich - statt lautes Sprechen, Hantieren mit Gegenständen ein geruhsame Umfeld erbitten.

Im zweiten Teil, nach der Auflösung der Elemente erfahren wir ein Hingezogensein und Abgestossenwerden gelangen durch Chakren und Kanäle schliesslich zurück  in ein neues Leben, verweilen im klaren Licht der Buddhaschaft:  was heisst, dass wir erfüllt sind anderen zu helfen Das bedeutet den Dienst am Andern, einen reinen Geist und Körper zu entwickeln um einer unermesslichen Zahl von Lebewesen mit unzähligen Methoden zu helfen. Dabei hilft weniger das Rezitieren, vielmehr hilft das Praktizieren in der reflektierenden Meditation.

Das wäre mein Rat, schliesst Dalai Lama seine Empfehlung. Der stimmen wir zu.


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.