Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 

W+B Agentur-Presseaussendung Dezember 2007
Hörbuchbesprechung
<< Dorothee Meyer-Kahrweg: Deutschsprachige Literatur 2: 1918 - 1933>>
Sprecher: Gert Westphal, Horst Tappert, Otto Sander, Konstantin Graudus, Senta Berger
Produktion: Hessischer Rundfunk
2 CDs., 146 Min., 19,95 €, 35,20 SFR, 978-3-89940-884-3
Der Hörverlag, 2006; http://www.hoerverlag.de

Inhalt
Eine der stürmischsten und anarchischsten Phasen der deutschen Literatur: Der Dadaismus feiert sich, Hans Arp schwebt auf seiner wolkenpumpe, und Kurt Schwitters beschreibt die herrliche Anna Blume. Hermann Hesse publiziert unter dem Namen Emil Sinclair seinen Demian, Franz Kafkas Schloß erscheint und Robert Musil beginnt mit der Veröffentlichung seines Lebenswerks „Der Mann ohne Eigenschaften“. Und nicht zuletzt durch Alfred Döblins Roman „Berlin Alexanderplatz“ und Bertolt Brechts „Dreigroschenoper“ zählen die Jahre der Weimarer Republik zu den wohl bedeutendsten der deutschsprachigen Literatur überhaupt.
Im Stil der erfolgreichen Jahrzehntereihe führt Dorothee Meyer-Kahrweg anhand von Zitaten aus Romanen, Gedichten und Theaterstücken durch die Geschichte der deutschen Literatur. Wie gewohnt: fachkundig und unterhaltsam zugleich.

Autorin
Dorothee Meyer-Kahrweg arbeitet als Autorin und Regisseurin für den Hessischen Rundfunk. Nach intensiven Recherchen im Deutschen Rundfunk Archiv ist sie inzwischen unangefochtene Spezialistin für O-Töne aus Politik, Kultur und Gesellschaft.

Fazit
Dorothee Meyer-Kahrweg hat mit den 2 CDs "Deutschsprachige Literatur 2: 1918 - 1933 einen lebendigen und zugleich kulturell aufschlussreichen O-Ton-Einblick in die deutsche Literaturgeschichte des frühen 20. Jahrhunderts gewährt.


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.