Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 

W+B Agentur-Presseaussendung Oktober 2007
Hörbuchbesprechung
<< Oskar Pastior: Die letzte Lesart . Eine Rekonstruktion der Büchnerpreis-Lesung>>
Mit Zwischentexten von Klaus Ramm; Sprecher: Oskar Pastior
Produktion: Bayerischer Rundfunk / Hörspiel und Medienkunst, 2007;
1 CD; 80 Minuten; 19,95 EUR; 35,20 SFR; 3-86717-151-3; 978-3-86717-151-9
Der Hörverlag, 2007; http://www.hoerverlag.de

Inhalt
Wenige Tage bevor ihm der Georg-Büchner-Preis verliehen werden sollte, ist Oskar Pastior im Oktober 2006 gestorben. Mehr noch als auf die feierliche Preisverleihung hatte er sich auf die Lesung am Tag davor gefreut. Was ihm vorschwebte, war ein Zusammenspiel all der sichtbaren und vor allem unsichtbaren Facetten seines Œuvres.
Aus den unterschiedlichsten Tondokumenten hat Klaus Ramm die Lesung in Oskar Pastiors eigener Stimme nach dessen Aufzeichnungen originalgetreu rekonstruiert und mit kurzen kommentierenden Zwischentexten begleitet. Ein letztes Selbstporträt Oskar Pastiors, durch dessen bezaubernden Witz der Ernst des Dichters durchscheint.

Fazit
Oskar Pastior (1927-2006) Siebenbürgener (Hermannstadt), nach 1945 Zwangsarbeiter der Sowjets (5 Jahre), lebte seit 1968 in Deutschland als Westberliner mit Ehrendoktortitel 2001 der Uni-Bukarest und Ehrenbürger von Hermannstadt 2007 sowie Büchner Preis 2006 posthum.. Seine geradezu unerbittliche "Neugier auf den Lautleib der Sprache" entbirgt ein geradezu erotisch bestimmte Sprachlust - Der Reiz der Wörter kommt aus seiner ihn bedrängenden Vergangenheit und entspricht "dem Spiel gebrannter Kinder". Ein grossartiger Dichter ist ab nun auf Wunsch wiederhol- und hörbar geworden.

DHV zeichnet sich durch eine Literatur-Verlagsaktivität aus -mit Erzählungen, Geschichten - die Gefühle und Leidenschaften hör- und erlebbar machen..w.prankl, kultur-punkt 07-10


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.