Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 Online-Publikation: Oktober 2012 im Internet-Journal <<kultur-punkt.ch>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<< Altes Hospiz St. Gotthard : Umbau des Hospizes auf dem Gotthardpass durch Miller & Maranta . Herausgegeben von Michael Hanak. Mit Beiträgen von Hubertus Adam, Kilian T. Elsasser, Michael Hanak, Dick Marty, Quintus Miller, Paola Maranta und Jean-Luc von Aarburg. Fotografien von Ruedi Walti >>
128 Seiten, Gebunden mit Schutzumschlag, 21 x 27 cm; 47 farbige und 77 sw Abbildungen, 19 Pläne; Deutsch und Italienisch; ISBN 978-3-906027-10-4; CHF 58.00 | EUR 45.00
Park Books, CH-8001 Zürich; www.park-books.com www.scheidegger-spiess.ch

Inhalt
Schon Goethe, der Graf von Cavour, Honoré de Balzac oder Francesco Petrarca waren vom Gotthard-Hospiz fasziniert.
Der Gotthardpass – mythisch überhöht wegen seiner Bedeutung für Handel, Tourismus und Militär – stellt in gewisser Hinsicht den geografischen Mittelpunkt des schweizerischen Selbstverständnisses dar. Auf der Passhöhe steht neben einer Kapelle das Alte Hospiz. Ursprünglich von einem Priester errichtet und seit dem 17. Jahrhundert von Mönchen zur Beherbergung von Reisenden geführt, wurde es immer wieder vergrössert und den veränderten Bedürfnissen angepasst.
In den vergangenen Jahren ist das Alte Hospiz St. Gotthard nun abermals umgestaltet und vom Basler Architekturbüro Miller & Maranta zu einem Gästehaus umgebaut worden. Diese vielbeachtete Transformation wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet – nun wird dem Gotthard-Hospiz endlich ein eigenes Buch gewidmet. In Texten und Fotografien werden der kulturgeschichtlich spannende Ort, die denkmalpflegerische Auseinandersetzung mit dem Bestand sowie die architektonische Strategie zur Erneuerung eingehend vorgestellt. Zahlreiche Pläne dokumentieren die architektonischen Lösungen.

Autorenteam
Jean-Luc von Aarburg

Hubertus Adam
(*1965), Redaktor der Zeitschrift Archithese und freier Architekturkritiker. Studium der Kunstgeschichte, Archäologie und Philosophie. 1996–1998 Redaktor der Zeitschrift Bauwelt. Zahlreiche Aufsätze zur Architekturgeschichte des 20. Jahrhunderts und zur Gegenwartsarchitektur.

Kilian T. Elsasser
-
Michael Hanak
(*1968, Auenstein), freier Architekturvermittler, Publizist, Dozent und Ausstellungsmacher sowie denkmalpflegerische Tätigkeiten. Studium der Kunstgeschichte, Filmwissenschaften und Publizistik an der Universität Zürich.
-
Paola Maranta
-
Dick Marty
-
Quintus Miller
-
Ruedi Walti
---
Fazit
Ein Psychotop zeigt die geradezu mythische Befindlichkeit und den gelungenen Ausdruck der Beziehung zwischen Mensch und die ihn umgebende unmittelbare Natur-Wirkkraft.
Dazu zählt das "Alte(s) Hospiz St. Gotthard " dank seinem Umbau des Hospizes auf dem Gotthardpass durch Miller & Maranta . Dazu hat Michael Hanak ein überaus gelungenes bibliophiles Buch herausgegeben, mit Beiträgen von Hubertus Adam, Kilian T. Elsasser, Michael Hanak, Dick Marty, Quintus Miller, Paola Maranta und Jean-Luc von Aarburg. Mit ausgezeichneten Fotografien von Ruedi Walti. Ebenso äussern die hervorragenden und einfühlsamen Architekten Miller & Maranta mit ihrer Gestaltung und ihren Worten kennzeichnend "Das Monument ist nicht das Objekt, sondern sein Wesen als Ganzes", was das Psychotopische paradigmatisch an diesem ausserordentlichen Transit-Ort und dessen Wirkkraft vollauf bestätigt. Dieses Musterbuch für gelungene Architektur in der Planlinienführung, der Material- und Formenwahl, den Ansichten, Schnitten mit der Detail- und Übersichts-Fotografie im Äusseren und Inneren des Gebäudes sowie der vorbildlichen Einrichtung mit und Ausstattung mit rundum hellen Holz. Altneues Hospiz St. Gotthard ist ein Vorzeigeprojekt für eine globale Alpenwelt-Architektur. m+w.p12-10
 


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.