Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

Online-Publikation: Juni 2011 im Internet-Journal <<kultur-punkt.ch>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<< Liao-fan Yuan : Die Vier Lektionen des Lebens . Übersetzt von Yuan-feen Tsai . Herausgegeben von Dr. Ute Engler >>
144 Seiten, 12,5 x 18,7 cm. Gebunden, Pappband ; ISBN: 978-3-424-35056-2 ; € 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 21,90
Verlagsgruppe Randomhouse-Diederichs Verlag, München, www.randomhouse.de/diederichs/verlag;

Protagonist und Inhalt
Liao-fan Yuan (1535—1608), Gelehrter während der Ming Dynastie und bekennender Buddhist, widmete sich in seiner Position als Regierungsbeamter zeitlebens dem Wohlergehen seiner Mitmenschen. Sein Alterswerk, Die Vier Lektionen des Lebens, verbindet Elemente des Buddhismus und des Konfuzianismus zu einer Lehrschrift über Schicksal, Güte und Bescheidenheit. Noch heute ist sie für viele Menschen in China und Taiwan als Anleitung zur Selbstbestimmung von großer Bedeutung.
Erläuternde Kommentare sowie ein Vorwort zur Entwicklung des Buddhismus in China und seiner heutigen Wirkung im Land der Mitte gestatten auch dem Leser ohne Vorbildung, Liao Fans Lektionen nachzuvollziehen und anzuwenden.
• Klassiker der chinesischen Literatur, erstmals in deutscher Übersetzung
• Philosophisch-religiöser Alltagsbegleiter

Autorin
Dr. Ute Engler, 1953 in Coburg geboren, begegnete Prof. Tsai während ihrer Promotion an Ludwig-Maximilians-Universität München. Aus dem gemeinsamen Interesse an religiösen, kulturellen und geschichtlichen Aspekten der östlichen Völker entstand die Zusammenarbeit am Projekt Liao-fan Yuan.

Fazit
Dr. Ute Engler, Uni München hat zusammen mit der Uni Taiwan ihr gemeinsames Anliegen die Herausgabe von "Liao-fan Yuan < Die Vier Lektionen des Lebens> übersetzt von Yuan-feen" hervorragend verwirklicht. Wenden wir uns dem Inhalt zu, so erfahren wir in Lektion I "Lernen, sein Schicksal zu bestimmen" und die Konfrontation zwischen Vorbestimmung oder Veränderlichkeit auszuloten; II "Wege sich zu verbessern" umfassen die Entfaltung von Reue, Respekt vor Gesetz und Leben, und Pflege von Mut und Entschlossenheit; III "Wege die Güte zu pflegen" sind rechtes, gutes Tun, buddhistisches Ausüben der Verhaltensweisen und Lebenseinstellungen; IV in "Vorzüge der Bescheidenheit" konzentriert sich Yuan auf den Weisheitsspruch aus dem I Ching/ I Ging zur Bescheidung und deren positiven Einfluss auf das Schicksal.
Diese bald fünfhundertjährigen spirituellen Aussagen von Liao-fan Yuan sind besonders heute von weltumspannender Bedeutung, um den vermehrt real und virtuell ausufernden Verhaltensverstössen und geradezu bösartigen Verfahrensweisen ein Halt zu gebieten. Gut so. m+w.p11-6


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.