Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

Online-Publikation: Juli 2011 im Internet-Journal <<kultur-punkt.ch>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<< Stephan Günzel (Hrsg.) : Raum . Ein interdisziplinäres Handbuch >>
XI, 372 S., 16 s/w Abb., Gebunden . ISBN: 3-476-02302-8; ISBN: 978-3-476-02302-5; EUR 64,95
J.B. Metzler'sche Verlagsbuchhandlung und C. E. Poeschel Verlag GmbH Stuttgart·Weimar; www.metzlerverlag.de

Fazit, vorangestellt
Der Topologe** Stephan Günzel* hat mit diesem Werk " Raum: Ein interdisziplinäres Handbuch" auch einen transdiszplinären Impetus spürbar durch die empathisch angelegte Struktur offen gelegt. Diese Leistung ist von eminenter Bedeutung, sowohl für alle Wissensinteressierte als auch für die Kunst- und Kulturschaffenden. In diesem Lehr- und Handbuch werden Grundlagen des Raumes mathematisch, physisch und optisch wie die Natur- und Geowissenschaft als auch die bildenden und darstellenden Künste dargestellt. Das Neue in diesem Werk sind die Raumkehren / Wenden (Raum als Apriori, Subjekt...), Spatial Turn ( Wort und Idee, kulturwissenschaftlich bestimmt ... u.a. Foucault, Lefebre...) und die Themenvielfalt vom Raum der Erinnerungen und der Erkenntnisse bis zur Verräumlichung und der Enträumlichung, Mobilität und Imagiination... Es ist ein Handbuch, das allen Interessierten zum Werk-Zeug dient, und damit unentbehrlich wirkt, besonders für die zukünftige Gestaltung unserer Welt. m+ w.p.11-8
*) www.stephan-guenzel.de
**) www.stephan-guenzel.de/Texte/Guenzel_Stadtraum.pdf

Überblick
Bestandsaufnahme und Überblicksband zur Raumthematik
Der ‚Raum’ in der Geschichte und in verschiedenen Disziplinen
Wichtiges Thema in vielen Fachbereichen

Inhalt
Zu den gegenwärtigen Raumdebatten. Seit dem ‚Spatial’ oder ‚Topographical Turn’ hat sich in den Kultur-, Medien- und Sozialwissenschaften eine neue Sicht auf das Thema ‚Raum’ durchgesetzt. Vor diesem Hintergrund skizziert das Handbuch die Geschichte und Entwicklung der Raumthematik in den Naturwissenschaften, der Philosophie und den Künsten. Im Mittelpunkt stehen dabei disziplinenübergreifende Themen wie Erinnerungsräume, Globalisierung, Heterotopien und Postkolonialismus sowie mediale, kognitive, politische und urbane Räume.

Zum Verlagsjubiläum
325 Jahre Verlagsgeschichte mit Tradition - die Geschichte des Metzler Verlages bestimmten berühmte Autoren wie Friedrich Schiller, Gotthold Ephraim Lessing oder Josef Viktor von Scheffel, herausragende Werke wie die "Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft", "Der Neue Pauly" oder die Enzyklopädie "Die Musik in Geschichte und Gegenwart" und bedeutende Verleger wie Heinrich Erhard, Alfred Druckenmüller, Hermann Leins oder Günther Schweizer.

Inhaltsübersicht
Vorwort VII
I. Grundlagen
1. Naturwissenschaften 1
1.1 Mathematik 1
1.2 Physik 13
1.3 Optik 21
2. Geowissenschaften 24
2.1 Kartographie und Geodäsie 24
2.2 Geologie und Evolutionstheorie 34
2.3 Kulturklimatologie und Geopolitik 44
3. Bildende und darstellende Künste 60
3.1 Architektur und Theater 61
3.2 Malerei, Skulptur und Film 66
3.3 Literatur 69
3.4 Musik und Tanz 71
II. Raumkehren
1. Kopernikanische Wende 77
1.1 Raum als Apriori 77
1.2 Rücknahme der kopernikanischen Wende 83
2. Spatial Turn 90
2.1 Ausgangspunkte 90
2.2 Rezeption 95
3. Topographical Turn 100
3.1 Ausgangspunkte 100
3.2 Rezeption 105
4. Kritik der Raumkehren 110
4.1 Implikationen 110
4.2 Wege aus der Raumfalle 116
III. Themen und Perspektiven
1. Historischer Raum: Archiv und Erinnerungsort 121
2. Politischer Raum: Öffentlichkeit und Ausnahmezustand 134
3. Ökonomischer Raum: Megacities und Globalisierung 145
4. Körperlicher Raum: Geschlecht und Performativität 162
5. Postkolonialer Raum: Grenzdenken und Thirdspace 177
6. Sozialer Raum: Verräumlichung 192
7. Technischer Raum: Enträumlichung 204
8. Medialer Raum: Bilder – Zeichen – Cyberspace 219
9. Kognitiver Raum: Orientierung − Mental Maps − Datenverwaltung 234
10. Landschaftlicher Raum: Natur und Heterotopie 250
11. Urbaner Raum: Platz − Stadt − Agglomeration 266
12. Touristischer Raum: Mobilität und Imagination 280
13. Poetischer Raum: Chronotopos und Geopoetik 294
14. Epistemischer Raum: Labor und Wissensgeographie 309
IV. Anhang
1. Auswahlbibliographie 323
2. Die Autorinnen und Autoren 360
3. Personenregister 361
4. Sachregister 368
VII
Inhaltsverzeichnis
Vorwort VII
I. Grundlagen
1. Naturwissenschaften 1
1.1 Mathematik 1 Antike 1 – Neuzeit 3 – Moderne 7
1.2 Physik 13 Antike 13 – Neuzeit 14 – Moderne 16
1.3 Optik 21 Antike 21 – Neuzeit 21 – Moderne 21
2. Geowissenschaften 24
2.1 Kartographie und Geodäsie 24 Von der Antike bis ins 16. Jahrhundert 24 – Antike 25 – Mittelalter 26 – Renaissance 27 – Mercator 27 – Neuzeit 28 – Erdvermessungim 17. und 18. Jahrhundert 29 – Erdvermessung im 19. Jahrhundert 30 – Gauß-Krüger 32
2.2 Geologie und Evolutionstheorie 34
2.2.1 Geologie – Von Lyell zu Wegener 34 – Neuzeit 34 – Vulkanismus vs. Neptunismus (Hutton und Werner) 35 – Katastrophismus vs. Aktualismus (Cuvier und Lyell) 36 – Kontinentalverschiebung (Wegener) 38 – 2.2.2 Evolutionstheorie – vor und nach Darwin 39 – Systemund Geschichte der Natur (Linné und Buffon) 39 – Paläontologie (Lamarck und Saint-Hilaire) 40 – Darwin 41 – Vererbungslehre 42
2.3 Kulturklimatologie und Geopolitik 44
2.3.1 Kulturklimatologie − von Hippokrates zu Ritter 44 – Die Klimazonenlehre der Antike 44 – Wiederaufleben in der Neuzeit 45 – HerdersAuffassung der Klimatheorie 47 – Klimatheorie und Länderkunde 48 – 2.3.2 Geopolitik – Ratzel und die Folgen 52 – Ratzels »Schule des Raumes« 53 – Ratzel in der Kritik (Vidal de la Blache und Haushofer) 54 – Geopolitik und auslaufende Länderkunde 56
3. Bildende und darstellende Künste 60 Raumzeit 60 – Raum vs. Zeit 60
3.1 Architektur und Theater 61 Antike (Vitruv) 61 – Mittelalter 62 – Renaissance 63 – 17. bis 19. Jahrhundert 63 – 20. Jahrhundert 64
3.2 Malerei, Skulptur und Film 66 Malerei 66 – Skulptur 67 – Film 68
3.3 Literatur 69 Antike bis Neuzeit 69 – Aufklärung und Moderne 70 3.4 Musik und Tanz 71 Musik 71 – Tanz 72
II. Raumkehren
1. Kopernikanische Wende 77
1.1 Raum als Apriori 77
Raum und Subjekt (Kant) 77 – Geschichte vs.
Geographie (Hegel) 78 – Neukantianismus und
Physiologie 79 – Phänomenologie (Husserl und
Cassirer) 80 – Kulturrelativismus (Herder) 81 –
Strukturalismus (Lévi-Strauss) 82
1.2 Rücknahme der kopernikanischen
Wende 83
Raum als ›In-Sein‹ (Heidegger) 84 – Raum als
Feld (Lewin) 86 – ›Die Erde bewegt sich nicht‹
(von Husserl zu Merleau-Ponty) 86
2. Spatial Turn 90
2.1 Ausgangspunkte 90
Begriffsentwicklung (Edward Soja) 90 –
Vorbegriff (Henri Lefebvre) 91 – Die Wende
zum Raum in den Kultur wissenschaften 93
2.2 Rezeption 95
Raum-Zeit-Verdichtung (David Harvey) 95 –
Geographische Imagination (Derek
Gregory) 95 – Alltägliche Regionalisierung
(Benno Werlen) 97
3. Topographical Turn 100
3.1 Ausgangspunkte 100 Abgrenzung vom spatial turn 100 – Räumlichkeit und Materialität 102 – Kartographie und topographical turn (Sigrid Weigel) 103 – Kulturwissenschaften vs. Cultural Studies 104
3.2 Rezeption 105 Topologie (Leibniz) 105 – Topik (Michel de Certeau) 105 – Ordnung (Michel Foucault) 106 – Kulturelle Topographien (Hartmut Böhme) 107 VIII Inhaltsverzeichnis
4. Kritik der Raumkehren 110
4.1 Implikationen 110 ›Wiederkehr‹ des Raums 110 – Raum als Container und Gegenstand 111 – Gesellschaft und Raum 112 – ›Milieu‹ und ›Setting‹ 113 – Die Raumfalle 115
4.2 Wege aus der Raumfalle 116 Postkoloniale Raumtheorie 116 – Handlungsorientierte Sozialraumkonzepte 117
III. Themen und Perspektiven
1. Historischer Raum: Archiv und Erinnerungsort 121
1.1 Entstehung des Themenfeldes 121 Soziologie 121 – Historiographie 121 – Kulturwissenschaft 122 – Die Topographie der Kindheit 123 – Die ›raumgewordene Vergangenheit124
1.2 Spektrum der Diskussion 126 Kulturelles Gedächtnis und Archiv 127
1.3 Offene Fragen und Kontroversen 129 Andere Topographien 129 – Medientheorie 130 – Archäologie 131
2. Politischer Raum: Öffentlichkeit und Ausnahmezustand 134
2.1 Entstehung des Themenfeldes 134
2.2 Spektrum der Diskussion 138 Methodologie und Begrifflichkeit 138 – Verräumlichung als Veranschaulichung 140 – Das Lager 140
2.3 Offene Fragen und Kontroversen 141
3. Ökonomischer Raum: Megacities und Globalisierung 145
3.1 Entstehung des Themenfeldes 145 Die historische Verortung der Globalisierung 147 – Vom Mythos der Neoliberalisierung der Welt 149 – Vom Mythos eines Dämons der ›Globalisierung‹ 150 – Vom Mythos der globalen Homogenisierung und Amerikanisierung 151 – Vom Mythos eines ›Jenseits nationaler Zusammenhänge‹ 151 – Vom Mythos der De-Territorialisierung 152
3.2 Spektrum der Diskussion 154
3.3 Offene Fragen und Kontroversen 157
4. Körperlicher Raum: Geschlecht und Performativität 162
4.1 Entstehung des Themenfeldes 162
4.2 Spektrum der Diskussion 163 Geschlechtsspezifische Raumerfahrung (Phänomenologie) 163 – Raummetaphern für den weiblichen Körper und die Geschlechterdifferenz (Psychoanalyse) 166 – Geschlecht als Performativität (Poststrukturalismus) 172
4.3 Offene Fragen und Kontroversen 174
5. Postkolonialer Raum: Grenzdenken und Thirdspace 177
5.1 Entstehung des Themenfeldes 177 Territoriale Kontrolle und Disziplinierungspraktiken 177 – Vom Kolonialismus zum Postkolonialismus 178 – ›Welt-Machen‹ und ›Einrahmung‹ 180
5.2 Spektrum der Diskussion 181 Hybridität, Grenzwissen und Orientalismus 181 – Subalternität und Kosmopolitanismus 183 – Vergeschlechtlichung und Rassifizierung 184 – Kontaktzonen und Subjektproduktion 187
5.3 Offene Fragen und Kontroversen 188 Black Atlantic 188 – Grenzorte 189 – ›Provinzialisierung‹ Europas 189
6. Sozialer Raum: Verräumlichung 192
6.1 Entstehung des Themenfeldes 192 Strukturfunktionalismus, Kritische Theorie und Postmoderne 192 – Absoluter vs. relationaler Raum 193
6.2 Spektrum der Diskussion 193 Klassiker der Raumsoziologie (Simmel und Durkheim) 193 – Raum in der Systemtheorie (Luhmann) 194 – Marxistische Raumtheorie (Lefebvre) 195 – Poststrukturalistische Raum - theorie (Foucault und Deleuze/Guattari) 196 – ›Sozialer Raum‹ (Sorokin und Bourdieu) 198 – ›Spacing‹ und ›Synthese‹ (Giddens und Elias) 200
6.3 Offene Fragen und Kontroversen 202
7. Technischer Raum: Enträumlichung 204
7.1 Entstehung des Themenfeldes 204 Entgrenzung und Entankerung 204 – Industrialisierung: ›Tötung‹ des Raums 204 – Raumverdrängung vs. Raumüberwindung 205 – Raumproduktion und Raumabstraktion 206
7.2 Spektrum der Diskussion 208 Raumverwandlung durch Verkehr 208 – Raumverwandlung durch Architektur 208 – ›Globales Dorf‹ und Beschleunigung 210 – Historische Gleichzeitigkeit und Raumvergessenheit 211 – Entmaterialisierung und Wissensproduktion Inhaltsverzeichnis IX 212 – ›Entbettung‹ und Modernisierung 213
7.3 Offene Fragen und Kontroversen 214 Philosophiegeschichte und Geographie 215
8. Medialer Raum: Bilder – Zeichen – Cyberspace 219
8.1 Entstehung des Themenfeldes 219 Medienrevolutionen 219 – Aggregat vs. Systemraum 220 – Medium und Form 221 – Übertragung und Versammlung 222
8.2 Spektrum der Diskussion 224 Cybersegmentation 224 – Dimensionenreduktion als Medien geschichte 225 – Raum und Abbild 226 – Indexikalität und Diegese (Fotografie und Film) 228
8.3 Offene Fragen und Kontroversen 229 Raumbild Computerspiel 229 – Interaktion und Navigation 230
9. Kognitiver Raum: Orientierung − Mental Maps − Datenverwaltung 234
9.1 Entstehung des Themenfeldes 234 Zur Orientierungsforschung im 19. Jahrhundert 234 – Sinnesmodalitäten räumlichen Vorstellens und Orientierens 236
9.2 Spektrum der Diskussion 239 Von der physiopsychologischen Orientierungsforschung zum inter-disziplinären Konzept mentaler Karten 240 – Von einem kognitiven Begriff mentaler Karten zu einem kritischen soziokulturellen Konzept 244 – Mentale Karten und Gedächtnisorganisation im Bereich moderner Datenverwaltung 245 9.3 Offene Fragen und Kontroversen 246
10. Landschaftlicher Raum: Natur und Heterotopie 250
10.1 Entstehung des Themenfeldes 250 Ort, Landschaft, Raum 250 – Landschaft und Land 250 – Landschaftsästhetik 251 – Vernakularität 251
10.2 Gegenwärtige Diskussion 252 Raum und Qualität 252 – Raum und Gestalt 252 – Raum, Landschaft, Stimmung 254 – Landschaft und Malerei 255 – Andere Räume 255 – Kisten und virtuelle Räume 258 – Ort, Raum, Erzählung 260 – Orte und ›Nicht-Orte‹ 261 – Landschaftsphysiognomik 261 – Phänomenologische Lockerung 262
10.3 Offene Fragen 264
11. Urbaner Raum: Platz − Stadt − Agglomeration 266
11.1 Entstehung des Themenfeldes 266 Frühsozialismus 267 – Reaktion auf das Wachstum der Städte 268 – Die moderne Stadt 269 – Die kohärente Stadt 270
11.2 Spektrum der Diskussion 271 Die europäische Stadt 272 – Zwischenstadt und Stadtregion 274 – Die schrumpfende Stadt 275 – Die kreative Stadt 276
11.3 Offene Fragen und Kontroversen 277
12. Touristischer Raum: Mobilität und Imagination 280
12.1 Entstehung des Themenfeldes 280
12.2 Spektrum der Diskussion 282 Vorläufer touristischer Raumvorstellungen – Arkadien, Paradies, Utopie 282 – Tourismus und Landschaft – Mediale Konstruktionen 284 – Architekturen des Tourismus – Hotels, Feriendörfer, Erlebnisparks 286 – Touristische Räume und Identität – Kultur, Nation, Gender 288
12.3 Offene Fragen und Kontroversen 290
13. Poetischer Raum: Chronotopos und Geopoetik 294
13.1 Entstehung des Themenfeldes 294Laokoon-Paradigma (Lessing) 294 – Literatur als Einschreibung 295 – Räumlichkeit derLiteratur 296 – Wahrnehmung von Raum und Beschreibung von Orten 297
13.2 Spektrum der Diskussion 298Raumzeit-Paradigma (Cassirer und Bachtin) 298 – Literaturtopologie (Lotman, Foucault,Bachelard) 301
13.3 Offene Fragen und Kontroversen 304 Poetische Geographie 305
14. Epistemischer Raum: Labor und Wissensgeographie 309
14.1 Entstehung des Themenfeldes 309 Wissenschaftsforschung 309 – Wissenschaft als Paradigmenwechsel und Denkstil (Kuhn undFleck) 310 – ›Geschlecht‹ als Wissen und Wissen als ›Macht‹ 310 – Fabrikation von Erkenntnis(Knorr-Cetina, Latour, Rheinberger) 311
14.2 Spektrum der Diskussion 312 Erforschung materieller Kultur 315 – ›Verstrickte Geschichte‹ und Kartierungen 316
14.3 Offene Fragen und Kontroversen 316
X Inhaltsverzeichnis Surveillance Studies 317 – ›Labor Erde‹ 318 – Techniktopologie und Bildtechnologie 318

IV. Anhang
1. Auswahlbibliographie 323 Einführungen, Handbücher, Überblicksdarstellungen 323 – Moderne Schlüsseltexte 326 – Anthologien 336 – Sammelbände und Tagungsdokumentationen 337 – Monographien345
2. Die Autorinnen und Autoren 360
3. Personenregister 361
4. Sachregister 368

****


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.