Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

  • Zum heutigen Pluralismus der Weltsichten:
    Die ungehemmte Durchsetzung von egomanen bis hin zu paranoiden Scheinbedürfnissen, auf der die globale und "Alles-geht"- Wirtschaft beruht, stellt die Entfaltung zum eigentlichen Selbst gänzlich in Frage
    Die Rückbesinnung auf Platon sowie Plotin sowie deren Einbettung in unseren gegenwärtigen Alltag kann diese unheilschwangere Expansion des Un-Selbst entlarven und in Schranken weisen aufgrund ihrer bestechenden Umsichtigkeit.
    Die vornehmlich subjektivistisch gefärbten Antriebsmomente sind durch ein verantwortungsbewusstes Handeln abzulösen, das auf jeder Ebene - individuell, geopolitisch wie universell - wirksam werden kann.
    Beispielcharakter tragen dabei die von H.-G. Gadamer, M. Nussbaum, Sautet, K. Wilber u.a. eingebrachten Anregungen und Argumentationen.


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.