Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 Online-Publikation: Oktober 2012 im Internet-Journal <<kultur-punkt.ch>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<< Ronald Blaschke / Adeline Otto / Norbert Schepers (Hrsg.) :Grundeinkommen . Von der Idee zu einer europäischen politischen Bewegung . Mit einem Vorwort von Katja Kipping . In Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung >>
224 Seiten | September 2012 | ISBN 978-3-89965-543-8 ; EUR 16.80
VSA - Verlag, D-20099 Hamburg : www.vsa-verlag.de

Überblick
Zusammenfassende Darstellung und politische Bewertung der Debatten über Grundsicherung und Grundeinkommen in Deutschland und Europa.

Inhalt
»All jene, die für ein Grundeinkommen in Europa streiten, wissen um die doppelte Gegenwehr: sowohl um die Denkblockaden im eigenen politischen Lager als auch um den Widerstand der Herrschenden. Letztere haben guten Grund, dem Grundeinkommen Steine in den Weg zu legen. Würde es doch die Kräfteverhältnisse zu Gunsten all jener verändern, die ihre Arbeitskraft als Ware zum Verkauf anbieten müssen. An der Basis der Gewerkschaften haben dies schon viele erkannt und bringen sich deswegen zum Beispiel beim Gewerkschafterdialog Grundeinkommen ein... Letztlich geht es um nicht weniger als darum: Mit einem Grundeinkommen die Verhältnisse zum Tanzen zu bringen – in Europa und weltweit.«
(Aus dem Vorwort von Katja Kipping)
Dieses Buch wird unter einer Creative Commons License veröffentlicht.

Inhaltsfolge:
■Grundeinkommen: Was ist das?
■Von der Idee zur politischen Bewegung in Europa
■Bedingungsloses Grundeinkommen und Krise
■Akteure und Konzepte in Frankreich
■Die Grundeinkommensdiskussion in Finnland
■Das Grundeinkommen in Entschließungen des Europäischen Parlaments
■Die Europäische Bürgerinitiative Grundein­kommen
■Anhang: Aktuelle Ansätze und Modelle von Grundsicherungen und Grundeinkommen in Deutschland – eine vergleichende Darstellung

Die HerausgeberInnen:
Ronald Blaschke
ist Mitbegründer des Netzwerk Grundeinkommen und Mitglied im Netzwerkrat.
Adeline Otto
ist sozialpolitische Koordinatorin des europäischen Netzwerkes SOLIDAR und Mitglied im SprecherInnenRat der Bundesarbeitsgemeinschaft Grundeinkommen DIE LINKE.
Norbert Schepers
ist Politik- und Organisationsberater und Sprecher des Stiftungsrates der Rosa-Luxemburg-Stiftung sowie Redakteur der deutschsprachigen Ausgabe der Zeitschrift transform!

Weitere AutorInnen:
Katja Kipping,
MdB, Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Redakteurin der Zeitschrift »prager frühling«.
Johanna Perkiö
promoviert an der Universität Tampere (Finnland), aktiv im Netzwerk Grundeinkommen in Finnland.
Werner Rätz,
freiberuflicher Referent und Autor, aktiv in der Informationsstelle Lateinamerika und für diese im Rat von Attac Deutschland. Klaus Sambor, aktiv in Attac Österreich, koordiniert dort die Inhaltsgruppe Grundeinkommen.

Präsentation
in Ottobrunn bei München
Ronald Blaschke / Adeline Otto / Norbert Schepers (Hrsg.): Grundeinkommen
Ein Grundeinkommen, gar ein bedingungsloses, ist auch in der Linken immer noch umstritten. Gelegenheit zum Austausch zum Thema bietet der 14. Kongress des Basic Income Earth Network. Er findet vom 14. bis zum 16. September 2012 mit TeilnehmerInnen aus über 25 Ländern im Wolf-Ferrari-Haus in Ottobrunn bei München statt. Einen guten Überblick über die Diskussion zum Grundeinkommen gibt es in dem von Ronald Blaschke, Adeline Otto und Norbert Schepers bei VSA: herausgegebenen Band Grundeinkommen. Von der Idee zu einer europäischen politischen Bewegung, der am 14.9. um 10:00 Uhr während einer Pressekonferenz auf dem Kongress vorgestellt wird.

Fazit
Der Widerstand der Herrschenden zur Grundeinkommens-Vision ist verständlich, da sie so ihre Gängelungsmethoden und -instrumente geschmälert, und besonders ihre aktuellen Abstiegs- und Ausgrenzungsstrategien für alle, die ihre Arbeitskraft als Ware anbieten, durchschaubarer, weil freier auswählbar werden.
Zu dieser Klärung trägt das Debattenbuch " Grundeinkommen " vom Herausgeberteam Ronald Blaschke / Adeline Otto / Norbert Schepers, mt einem Vorwort von Katja Kipping und in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung.
Breit gefächert und einleuchtend werden die Ansätze, Modelle und Wege von der Idee zu einer europäischen politischen Bewegung aufgezeigt. Ein unverzichtbares Diskursbuch zum realisierbaren Modell Grundeinkommen für alle, ob es Liberales (Mitschke) Solidarisches Bürgergeld (Althaus) / Negative Einkommensteuer oder Sozialdividende (Engler) moderiert wrd. m+w.p12-10
 


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.