Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 

W+B Agentur-Presseaussendung Januar 2008
Buchbesprechung
<< Platon: Theätet >>
Übersetzt von Friedrich Schleiermacher; durchgesehen, überarbeitet, mit Kommentar von Alexander Becker
Suhrkamp Studienbibliothek 9
432 Seiten, Broschur; (ISBN 978-3-518-27009-7); Euro 12,50 [D] / Euro 12,90 [A] / sFr 22.50
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main, 2008; http://www.suhrkamp.de;  
Dazu erweiternde Hinweise zu Diskursen: http://archiv.kultur-punkt.ch/akademie4/diskurs/index.htm 

Inhaltsfolge
und Vorgehensweise des Diskurses:
Theätet-Inhalt: griechisch-deutsch
Alexander Becker: Kommentar
Einleitung
Historische Einführung
Interpretation des Textes
Rezeptionsgeschichte
Positionen der Forschung
Stellenkommentar
Biographischer Abriss und Zeittafel
Auswahlbibliographie
Sachregister

Fazit
Theätet/os, ein aussergewöhnlicher Messkünstler ( Mathematiker, Geometer...)steht im Buch "Platon: Theätet" im Diskurs mit Terpsion, Eukleides und allen voran im Zwiegespräch mit Sokrates, der die Frage-Oberhoheit innehat. Es geht um die Frage was Wissen sei. Drei Antworten werden vorgeschlagenen und diskutiert: 1 Wissen - sei Wahrnehmung; - sei wahre Meinung -, 3 - und verbunden mit einer Erklärung. Theätet ist also ein Gespräch - durchgehend typisch für die platonische Gesprächsführung und inhaltliche Klärung - dessen Resultat offen bleibt beinhaltet epistemologische wie metaphysische Fragen des Relativismus - jede Meinung ist nur relativ wahr für den, der sie hat -. So ist Theätet eine Einübung in die Komplexität begrifflicher Verhältnisse von Teil und Ganzem, ist Selbstreflexion über Begriff und Verknüpfung mit anderen Themen. Hervorragend ge- und erforscht von Alexander Becker.


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.