Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 

Online-Publikation: Februar 2008 im Internet-Journal <<kultur-punkt>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<< Michael von Brück: Einführung in den Buddhismus >>
601 Seiten, Gebunden; ISBN: 978-3-458-71001-1; 24,80 €, A: 25,50 €; CH: 42,50 F
Verlag der Weltreligionen, gefördert durch die Udo Keller Stiftung Forum Humanum
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main, 2007; http://www.suhrkamp.de;  http://www.verlagderweltreligionen.de/
*) Ein vertiefender Hinweis dazu: http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/zeitgenossen/-/id=660664/nid=660664/did=2994614/1wfghg1/index.html

Inhaltliche Zusammenfassung
In der europäischen Rezeption ist die Frage gestellt worden, ob der Buddhismus eine Wissenschaft, eine Philosophie, eine Religion oder eher ein praktisches Meditationssystem sei. Michael von Brück zeigt in seiner Einführung, daß der Buddhismus dies alles zugleich ist, und mehr: Er ist eine Wissenschaft von den psychischen Prozessen und Faktoren, die Wahrnehmung und Denken beeinflussen. Er ist eine Philosophie, die eine konsistente Erkenntnistheorie, Kosmologie und Anthropologie entwickelt hat. Er ist eine Religion, die durch ethische Anweisungen und kultische Praxis Werte für großflächige kulturelle Räume geschaffen hat. Er ist ein praktisches Meditationssystem, das durch unterschiedliche Methoden die bewußte Achtsamkeit im alltäglichen Leben, die Kontrolle der Emotionen und Gedanken sowie die Integration körperlicher und mentaler Vorgänge ermöglicht.
Der Buddhismus ist aber vor allem ein spiritueller Weg, der alle Lebensbereiche erfassen, durchdringen und transformieren will. Er lehrt keine weltabgewandte Jenseitigkeit, sondern will mittels innerer Erfahrung und rationaler Argumente das Leben des Einzelnen wie die gesamte Gesellschaft positiv beeinflussen, mit dem Ziel des Mitgefühls und der Befreiung vom Leid.
Nach einer Darstellung der Grundlagen des Buddhismus, seiner Voraussetzungen und Ziele sowie des Schriftenkanons erörtert von Brück detailliert die unterschiedlichen Schulrichtungen: Theravada und Mahayana, den Tantrismus (Tibetischen Buddhismus) ebenso wie den chinesisch-japanischen Zen-Buddhismus. Darüber hinaus beschreibt von Brück die Begegnung der östlichen und der westlichen Religionen, insbesondere den Dialog von Buddhismus und Christentum.

Autor
Prof. Dr. Michael von Brück, geb. 1949, seit 1991 Professor für Religionswissenschaft und Leiter des interfakultären Studiengangs Religionswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Dozentur und Studium in Indien, Mitglied mehrerer wissenschaftlicher Gremien weltweit. Forschungsschwerpunkte und Publikationen: Hinduismus, Buddhismus, interreligiöser Dialog.

Fazit
Michael von Brück versteht es als vergleichender, kongenialer Kenner in seiner "Einführung in den Buddhismus" brilliant schreibend wie sprechend* die indische Religion als vielgestaltiges Muster ( modisch > Patchwork) für ein welt-perspektivisches theosophisches Denkens im Diskurs anschaulich und zugleich vertraut darzustellen.
*) Ein vertiefender Hinweis dazu:
SWR2 Zeitgenossen: Michael von Brück, Religionswissenschaftler, im Gespräch mit Jürgen Hoeren
Sendung am Samstag, 09.02.2008, 17.05 bis 17.50 Uhr
SWR2-ÜBERBLICK
Er gehört zu den besten Kennern des Buddhismus, spricht Sanskrit und Tibetisch und berät den Dalai Lama. Michael von Brück wurde 1949 in Dresden geboren, machte an der Kreuzschule Abitur, studierte evangelische Theologie in Rostock. Doch sein Herz schlug für die vergleichende Sprachwissenschaft, für Sanskrit und Indologie. Daher führten seine Wege nach Indien, Japan und die USA. Er ist nicht nur Zen-Lehrer, sondern auch Yoga-Lehrer. An der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität leitet er den interfakultären Studiengang für Religionswissenschaft. Jürgen Hoeren sprach mit ihm über den Buddhismus als Erfahrungsreligion und als Gegenmodell zu einem dogmatischen Christentum. Ferner wurde sein neues Buch thematisiert „Ewiges Leben oder Wiedergeburt?“

Buchtipps:
Ewiges Leben oder Wiedergeburt?, Michael von Brück, Verlag Herder,
ISBN: 978-3451295997, Preis EUR 19,90
Bhagavad Gita – Der Gesang des Erhabenen. Übersetzt aus dem Sanskrit. Michael von Brück, Verlag der Weltreligionen (2007), ISBN: 978-3458700029, Preis EUR 30,00.


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.