Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 resignative-reife13-1

<< Diskurs zwischen Jungraithmaiyr - Retzer - Prankl : "Resignative Reife" >>


----- Original Message -----
From: Kultur-Punkt
To: Alfred Jungraithmayr
Sent: Friday, January 11, 2013 1:51 PM
Subject: Lieber Alfred,

 
Lieber Alfred,
habe soeben deinen Jahresgruss in unserer Galerie der Zeitgefährten* * aufgenommen.
Parallel zur Zeitgefährtenschaft ist es vor allem das Bild "Durchblick" das mich sehr bewegt hat, wegen seiner Quintessenz* und der neoliberal gelenkten Enge in den real-digitalen
neoliberal provozierten Strassenschluchten, die kaum Chancen zu lassen, jedoch unbeabsichtigt, doch hin und wieder ein individualisiertes Lichtflackern zulassen .. es geht dabei um die
"resignative Reife ". die ich bei dir damit gefunden habe. Danke für diese resignative Erhellung.
**)
http://archiv.kultur-punkt.ch/galerie/kultur-punkt-galerie-%20I%20J.htm

*)
Quintessenz
Was tun? Wir sollten die Krisen und das Scheitern nicht zu schnell als schlecht abtun und abwerten, sondern sie als eine ungeheure Chance begreifen. Wenn wir nicht länger
autistische Leistungs- und Erfolgsmaschinen oder von der Biologie terrorisierte Haustiere sein wollen, besteht unsere Chance gerade darin, kaputt zu gehen, d. h. nicht mehr zu
funktionieren. Wir erhalten dann die Möglichkeit, uns zu entziehen, unseren Wider-Willen zu aktivieren und uns damit vor Selbstauflösung zu schützen. Wir können endlich der ständig
perfektionierten Vernetzung mit Gott und der Welt und allen anderen auch ein Ende bereiten. Die resignative Reife ist der wichtigste Gegner der illusionären Hoffnung. Dr. Arnold Retzer,
www.arnretzer.de

Wir wünschen Dir nochmals beschauliche Festtage - und viele Alltagsfreuden für 2013***
Marga (Bild) DFJV + Walter (Text) Prankl M.A., DJV


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.