Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

Online-Publikation: April 2010 im Internet-Journal <<kultur-punkt.ch>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<< Josef Wilfling: Abgründe . Wenn aus Menschen Mörder werden - Der legendäre Mordermittler deckt auf >>
320 Seiten, 13,5 x 21,5 cm. Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, ISBN: 978-3-453-16753-7; € 19,95 [D] | € 20,60 [A] | CHF 34,90
Verlag Heyne - RANDOM HOUSE www.randomhouse.de/heyne

Inhalt
Begegnungen mit der Bestie Mensch
Das Unfassbare war bei ihm der Normalfall: Der legendäre Mordermittler Josef Wilfling hatte es tagtäglich mit Menschen zu tun, die Ungeheuerliches getan oder erlebt haben. In Abgründe erzählt er seine spektakulärsten Fälle, schildert Tathintergründe, gibt den Blick in seelische Abgründe frei und zeigt: Die Wirklichkeit ist packender als jeder Krimi.

Als der Leiter der Münchner Mordkommission Josef Wilfling Anfang 2009 nach 42 Dienstjahren in Pension ging, verabschiedete sich eine Legende: Der Star-Ermittler und Vernehmungsspezialist klärte den Sedlmayr- und den Moshammer-Mord auf, schnappte Serientäter und verhörte Hunderte Kriminelle. Rund 100 Fälle von Mord und Totschlag hat er während seiner Dienstzeit bearbeitet, und das mit einer Aufklärungsquote von nahezu 100 Prozent. Jetzt deckt er die spannendsten und erstaunlichsten seiner Fälle auf und geht der Frage nach, wie und warum Menschen zu Mördern werden. Doch er zeigt nicht nur, wo das Böse seinen Ursprung hat, sondern beantwortet auch Fragen wie: Töten Frauen anders als Männer? Wie verhält sich ein Unschuldiger? Woran erkennt man einen Lügner? Wahre Geschichten über die Abgründe der menschlichen Natur – atemberaubend erzählt und spannender, als es ein Roman je sein könnte.

Fazit
Grausamkeit - Heimtücke - Frauen morden gleichfalls, anders als Männer - Mordlust - Perversitäten - Verdeckung - Leichenzerstückelung - Wollust (Geschlechtstrieb) - Gemeingefährlichkeit - Habgier; das bietet die Inhaltsfolge im Buch "Abgründe . Wenn aus Menschen Mörder werden - Der legendäre Mordermittler deckt auf", er heisst Josef Wilfling, von 1987 bis 2009 Mordermittler. Er weist nach wie politische Kompromisse zu weiteren Morden führen können, statt lebenslanger Sicherheitsverwahrung bei Sexualtätern zuzustimmen. Wilfing vermittelt verständlich und klar die Abgründe der Seele, ohne sich mit juristischen, psychologischen oder moralischen Wertungen hervorzutun. Sein Schluss: Jeder von uns trägt in sich die Möglichkeit zum Töten.
Dieser vorhandene Abgrund, die Bestialität  im Menschen, ist die erschreckend-reale Erkenntnis eine erfahrenen Ermittlers, dem es zu danken gilt, dieses aufschlussreiche Diskursbuch besonders für "Warmduscher und Weicheier" in Politik, Recht, Gesellschaft sowie für überzeugte Aufklärer (Der Mensch sei gut und zum Guten erziehbar) vorgelegt und veröffentlicht zu haben. w.p.10-4


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.