Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

pa4-10-12ganzheit-fragmentierung-bohm-marietta-walter

PA4-Diskurs: Marietta Meinz mit Bohm und Walter zu "Fragmentierung und Ganzheit" 10-12
http://archiv.kultur-punkt.ch/akademie4/

Quelle
Online-Publikation: Oktober 2010 im Internet-Journal <<kultur-punkt.ch>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<< "Physik & Transzendenz" von Hans-Peter Dürr (Hrsg.) - Die großen Physiker unserer Zeit über ihre Begegnung mit dem Wunderbaren . Mit Beiträgen von: David Bohm, Niels Bohr, Max Born, Albert Einstein, Werner Heisenberg, Pascual Jordan, Wolfgang Pauli, Max Planck, Erwin Schödinger und Carl Friedrich von Weizsäcker.>>
300 Seiten, Hardcover, ISBN 978-3932130-24-3; Euro 21.90
Driediger Verlag, D-49152 Bad Essen; www.driediger.de

Auszug
Basistext, stichwortartig
Bohm:
"Seit rund 200 Jahren
Aufspaltung von Kunst und Wissenschaft, Technologie und Arbeit
Anstoss zu interdisziplinären Themenbereichen
Resultat: Die Zahl der Fragmente nahm und nimmt zu
-Trennung in verschieden Völker und Gruppierung (rel., pol., öko., rass., …)
- Mensch in Schubfächern (Begierden, Ziele, Pläne, Verpflichtungen, seelische Eigenschaften)
- Mensch als Inhalt ( über normal hinaus fragmentiert einstufend: neurotisch, paranoid, schizoid, psychotisch…)
- Absetzung von seiner Umwelt: negativ und zerstörerisch, Selbstweltbild fragmentier, verleitet zu Handlungen, dass es sich selbst
und die Welt fragmentiert damit alles seiner Denkweise zu entsprechen erscheint…
- Suche nach Ganzheit (seelisch, körperlich, gesellschaftlich, individuell…)
- Denken und Realtität: theorie – theater – thea = anschaun, Schau, horein= sehen
- Denken und Wahrnehmung: genaues und verworrenes, implizit oder explizites Denken
- Erfahrung und Wissen = Ein Prozess mit zwei Seiten
Weil die Realität ganz ist, erhält der Mensch auf sein fragmentiertes Vorgehen notwendig eine fragmentierte Antwort.
Was nottut:
Aufmerksamkeit gegenüber seinem gewohnheitsmässigen Denken, sich dessen bewusst zu sein und es dadurch zu beenden."
Marietta:
Nicht "beenden" sondern "verändern" (Buddhas Anleitung)
Bohm:
"In Richtung:
An-Sicht, Anschauungsweise:
- nicht ein wahres Abbild der Realität wie sie ist
- nicht in einem einzigen Blick, bloss implizit
- nicht bei Demokrit „Alles Seiende in einem leeren Raum, in einer einzigen Menge durchwaltet von Grundbestansteilen (Atomen)
Bohm & Walter:
- Atomtheorie ist die Hauptstütze einer fragmentierten Einstellung zur Realität:
Verborgene Parameter „z.B. Serignan Sprudelbaderleben einer schockierende Schönheit (christian):
"Die Erotik ist die Sehnsucht des Menschen nach Unsterblichkeit gleichwohl ein heiliges Erschrecken vor der Unerreichbarkeit /
Unendlichkeit, die dabei bewusst wird.“ wp.10-9
Marietta dazu:
" Im menschlichen Dasein kaum möglich, aber wenn die Unsterblichkeit als unerreichbar vorausgesetzt wird, bleibt sie unerreicht.
Nur die Anschauung wird im Geiste, dass sie möglich werden kann, lässt uns das Streben dorthin zum Ziel werden, den Weg zu gehen, die Mühsal dieses Weges auf uns zu nehmen. (= Tun-Frage - obgleich die Erkenntnis vorausgeht)".
Allerdings ist die sogenannte Unsterblichkeit nicht auf der physischen Ebene zu erreichen. Es ist die endgültige Transzendenz alles Physischen und auch des Geistigen in das / im Unbeschreibliche/n (im unum, walter) aber Erfahrbare*.
Walter:
In diesem Kontext sind wir bereits im unum, im Ganzen, daher nicht mehr auf zum Fahrt-Ziel".
Marietta, weiter (mit Einschüben von Walter):
Nach Buddha ist eine innerweltliche und eine ausserweltliche Wirklichkeit existent (Marietta "Wirken"; vielleicht Wirkkraft?:Walter).
Weil unser menschlicher Geist soweit nicht reicht, erscheint uns die Wahrheit (vielleicht besser Wahrhaftigkeit, da Wahrheit eine vorgenommene Blickrichtung einnimmt? walter).
gleich einem Abgrund, besser Leerheit (stimme vollends zu, ist interpretativ auch von Konfuzius so gedacht, Walter).
Vielleicht bietet diese Leerheit eine ungewohnte Fülle, die mit keiner materiellen Fülle zu vergleichen ist.
Walter:
Hab' herzlichen Dank für Deinen vertiefenden Beitrag zu "Fragmentierung und Ganzheit" liebe Marietta.

Nun kommt noch Konfuzius und Bohm: (haiku nach konfuzius, walter):
" nur die fülle führt
zur klarheit gleichwohl im ab-
grund wohnt die wahrheit"

Bohm, weiter:
Symmetrien sind entscheidende Elemente der „Planer“ nach dem die Natur geschaffen ist
Zentrale Ordnung = Seele . Die Frage Gott ist eine nicht-wissenschaftliche „Tun“ Frage und Antwort zu helfen und tüchtig zu sein..
w.p10-12
****


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.