Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 

W+B Agentur-Presseaussendung Januar 2008
Buchbesprechung
<< Burkhard Wehner: Von der Demokratie zur Neokratie - Evolution des Staates - (R)Evolution des Denkens >>
Paperback; 144 Seiten; ISBN 978-3-939519-28-7; EUR 14.90
merus verlag Dr. Alexander Heck e.K., Hamburg; www.merus-verlag.de;  www.reformforum-neopolis.de

Inhalt
Der Staat müsste neu erfunden werden. Das nahezu globale Staatsversagen in so elementaren Angelegenheiten wie Gerechtigkeit, Wohlstand, Frieden, Stabilität oder Bevölkerungsentwicklung ist hierfür ein untrügliches Indiz. Wehners Neokratiekonzept ist nicht weniger als eine solche Neuerfindung des Staates. Dennoch ist dieses Konzept weder utopisch, noch ist es ein Aufruf zur Revolution. Eine der vielen möglichen Entwicklungen eines neu erfundenen Staates nämlich wäre ein vorübergehendes Festhalten an der bestehenden demokratischen Staatsform. Das Neokratiekonzept ist insofern zwar eine gedankliche Neuerfindung der politischen Welt, aber dies könnte vorerst eine Wiedererfindung der alten Welt unter neuen Vorzeichen sein. Die alte Staatenwelt würde aber unter neokratischen Vorzeichen ihrer eigenen Vorläufigkeit gewahr. Sie würde die Aura der Selbstverständlichkeit, mit der sie sich lange Zeit zu umgeben wusste, ein für allemal verlieren.

Autor
Burkhard Wehner
ist Gesellschaftswissenschaftler und Publizist. Veröffentlichungen zu Grundfragen der Demokratie, des Sozialstaats und der Ökonomie. Seine neuartige, eben neokratische Perspektive führt zu innovativen Ordnungsansätzen, die er u.a. auf seiner Internetplattform entwickelt.

Fazit
Burkhard Wehner weist einen möglichen Weg , in seiner Schrift " Von der Demokratie zur Neokratie " zur Evolution des Staates und zur (R)Evolution des Denkens. Sein Hauptargument: "Die Demokratie, wie wir sie kennen, ist ein grandioser historischer Irrtum. Die Zeit wird früher oder später über sie hinweggehen, wie sie beispielsweise über aufgeklärte Monarchie und Kommunismus hinweggegangen ist".
Der einzuschlagende Weg zur Neokratie führt über die Mehrspurige Demokratie (besteht aus mehreren Parlamenten, Regierungen und entsprechenden Staatssparten, die vom wahlberechtigten Bürgern gewählt werden...), da Wehner in der Einspurigen Demokratie, wie wir sie heute kennen und daran katastrophisch leiden, eine Sackgasse wahrnimmt: Neokratie ist somit ein interessanter Gegenwurf zur Betriebsblindheit im gegenwärtigen politischen Ablauf.
Weitere Hinweise zum Thema: http://archiv.kultur-punkt.ch/akademie4/


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.