Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

Online-Publikation: Februar 2011 im Internet-Journal <<kultur-punkt>>
Ereignis-, Ausstellungs-, AV- und Buchbesprechung
<< Henri F. Ellenberger: Die Entdeckung des Unbewussten . Geschichte und Entwicklung der dynamischen Psychiatrie von den Anfängen bis zu Janet, Freud, Adler und Jung >>
1264 Seiten, Hardcover Leinen, ISBN 978-3-257-06503-9; € (D) 36.90 / sFr 63.90* / € (A) 38.00
Diogenes Verlag AG, Zürich; www.diogenes.ch

Autor
Henri F. Ellenberger, geboren am 6.11.1905 in Nalolo, Rhodesien, Dr. med., hat über hundert Artikel auf dem Gebiet der Psychiatrie, Psychologie und der Geschichte der Medizin verfasst und war Mitherausgeber von ›Existence‹, erschienen bei Basic Books Inc., Publishers, New York. Er war Professor für Psychiatrie an der Menninger School of Psychiatry und an der McGill University, Titularprofessor für Kriminologie an der University of Montreal und Berater am Philippe Pinel Institute in Montreal. Er starb am 1.5.1993 in Montreal.

Inhaltsfolge mit Fazit
Dr. med. und Professor Henri F. Ellenberger, Rhodesier entwickelt in seiner "Geschichte und Entwicklung der dynamischen Psychiatrie von den Anfängen bis zu Janet, Freud, Adler und Jung" und beschreibt "Die Entdeckung des Unbewußten" in der Art eines weit und tief ausgestalteten historischen Kolossalgemäldes mit grossem Gestus und Können. Er beschreibt magisch-schamanische bis zu wissenschaftliche Persönlichkeiten, die die Seelenlandschaft des Menschen sowohl beleuchteten, als auch zur Entfaltung der Therapie der Seele sowohl in dynamischer* wie experimenteller Weise beigetragen haben, in Forschung, Lehre und Heilmethodik und ihrer Relevanz der Primitiven durch den Forscher Adolf Bastian, 1826-1905 bis 1945. Mit rund 1500 Namensbezüge im Register! Überzeugend und kolossal, Zu wünschen ist die Aktualisierung von 1945 - 2010 in gleich gekonnter Weise.
Lassen wir Ellenberger noch selbst zu Wort zusammenfassend kommen:" Die Koexistenz von zwei miteinander unvereinbaren Methoden (dynamisch*: experimentell) zur Erkenntnis der menschlichen Seele wirkt schockierend ... einen Ausweg aus diesem Dilemma könnte eine gemeinsame Anstrengung von Psychologen und Philosophen zuwege bringen "

*) z.B. das mythopoietische Unbewusste nach welchem Bruchteile der Persönlichkeit im Unbewussten autonome Aktivitäten Funktionen entwickeln können (»mythopoietische Funktion« des Unbewussten), stellt einen permanenten inneren Schöpfungsakt far (aber auch Störakt wie Besessenheit, Epilepsie, belebbare planetarische Schwerkraft/Mesmer ... ).

m+w.p11-2

I Die Ahnen der dynamischen Psychotherapie (Primitive, Exorzismus, Hypnose, Seelsorge ...)
II Die Entstehung der dynamischen Psychiatrie (Mesmer 1734-1815, Spiritisten, Schulen: Nancy, Salpêtrière...)
III Die erste dynamische Psychiatrie 1775-1900 ( Via Regia / Hypnose, Klinischer Rapport, Ambulatorische Automatismen, Multiple Persönlichkeiten ...)
IV Der Hintergrund der dynamischen Psychiatrie
V Auf der Schwelle einer neuen dynamischen Psychiatrie
VI Pierre Janet unddie psychologische Analyse
VII Sigmund Freud und die Psychoananlyse
VIII Alfred Adler und die Individualpsychologie
IX Carl Gustav Jung und die analytischen Psychologie
X Die Heraufkunst der neuen dynamischen Psychiatrie
XI - XII Schlussbemerkung und Namensregister

***


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.