Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 

PA4-14-1 Zukunft : der weg ist das ziel ? wo, wie, …: befinde ich mich…. will ich sein und hin  ?
 

Diskursfeld

ZIEL : Vergangenheit             <  WEGE    >                    ZIEL: Jetzt                     <  WEGE  >                         Zukunft  : ZIEL

 1987  Beri    < Heere >    Garten der Lüste 2013

Jetzt / Gegenwart
swr2-aula 14-1Welzer zu Gegenwartsmoment : „Jede Station in der Gegenwart ist immer schon die Durchgangsstation für etwas, was danach kommt. In der Gegenwart ist man daher nicht da, sondern nur auf  der Durchreise.“

Zeit

SWR2 Geld, Markt, Meinung

Alles hat seine Zeit - Vom Leben zwischen High-Speed und Entschleunigung

Unser Leben wird immer schneller: Die Arbeit, der Alltag, die Wochenenden - unser Jahr ist komplett durchgetaktet. Wir leben in einem Zustand der permanenten Rastlosigkeit. Der moderne Mensch ist ein Opfer von Uhr und Kalender, ein Opfer der Zeitökonomie. Diese macht Zeit messbar, und gibt ihr damit einen Geldwert. Nicht umsonst gilt: Zeit ist Geld. Dabei könnte es auch anders gehen. Man könnte auf seine innere Uhr hören und die Zeit genießen -und trotzdem leistungsfähig sein.
Zukunft / Ziel

- Tod
- "Unser Tod ist der letzte Service, den wir der Welt leisten können: würden wir nicht aus dem Weg gehen, würden die uns folgenden Generationen die menschliche Kultur nicht wieder frisch erstellen müssen. Sie würde starr, unveränderlich werden, also sterben. Und mit dem Tod der Kultur würde alles Menschliche auch untergehen." -

Joseph Weizenbaum, eine seiner letzten Mails, heise.de
- Na(c)htod

- Die Mehrzahl von Seelen, die aus der Erde hervorkommen, wählen nicht im Sturmschritt, weil sie die Leiden an sich erfahren, und an anderen gesehen haben… der Zufall des Loses (1) trägt Schuld am Wechsel zwischen Glück und Unglück im Leben der meisten .

Denn, wenn ein Mensch, sooft er in diesem Leben eintritt, vernünftig dem Erkenntnisdrang lebt (2), und wenn ihm nicht unter den letzen das Los der Wahl (1) zufällt, dann lebt er - nach Berichten aus jener Welt - nicht nur hier glücklich, sondern er geht auch auf seinen Wanderungen von hier 'hinüber und  wieder zurück (3)  ' nicht einen rauhen Erdenweg (2), sondern eine glatte Himmelsstrasse (...wie Orpheus ... und andere 'musische Tiere' ) ...

(1) tragischer Konflikt zwischen Sokrates und oligarchischer Staatsmacht (Anm. 59)

(2) lebensbegleitendes Lernen, wie es Walter zu leben täglich versucht ...Irrtum nicht ausgeschlossen...

(3) siehe Modellskulptur : Lebens-Spirale . Emotions-/Frage-Bild: PA4-13-11lebensspirale ; Platon, Staat 620d-e

- Sartre: Die Hölle ? Das sind die Anderen.

- Apokalypse / Edda (Götterdämmerung)
"Die Sprache der Träume und Albträume in der Offenbarung des Johannes sind >polyvalent<. Seit Tausenden von Jahren sehen Menschen in seinen Prophezeiungen ihre eigenen Konflikte, Ängste und Hoffnungen gespiegelt"  so Elaine Pagels: Apokalypse. Das letzte Buch der Bibel wird entschlüsselt…PA4-14-1zukunft-apokalypse.txt
- Plan / Vision / Utopie

- Vision = eine Erscheinung, das innere Bild einer Vorstellung, meist auf die Zukunft bezogen. http://de.wikipedia.org/wiki/Vision...
- Utopie ist der Entwurf einer fiktiven Gesellschaftsordnung, die nicht an zeitgenössische historisch-kulturelle Rahmenbedingungen
  gebunden ist. ...

- Eine Utopie („der Nicht-Ort“; aus altgriechisch ο- ou- „nicht-“ und τόπος tópos „Ort“; vergleiche auch Dystopie und Atopie)
  ist der Entwurf einer fiktiven Gesellschaftsordnung; http://de.wikipedia.org/wiki/Utopie

-Illusion

Im engeren Wortsinn ist eine Illusion eine falsche Wahrnehmung der Wirklichkeit. In einem weiteren Wortsinn werden auch falsche Interpretationen und Urteile als Illusion bezeichnet.

In der psychiatrischen Fachsprache wird unter einer Illusion eine Sinnestäuschung verstanden. In Fällen, in denen bei der Wahrnehmung wirklich Vorhandenes als etwas anderes erlebt oder für anderes gehalten wird, als es tatsächlich ist, wird von „illusionärer Verkennung“ gesprochen. Illusionen stellen damit eine verfälschte wirkliche Wahrnehmung dar. So wird z. B. ein Baumstumpf als eine sich hinkauernde Gestalt verkannt oder die zweidimensionale Abbildung eines Gegenstandes mit dem dreidimensionalen Gegenstand selbst verwechselt.[1]

-Halluzination / Wahrnehmungserlebnisse werden wie Sinneseindrücke erlebt

  Illusionen unterscheiden sich deutlich von Halluzinationen, die Wahrnehmungserlebnisse darstellen und damit wie Sinneseindrücke   erlebt werden, obwohl sie auf keine entsprechende Reizquelle bezogen werden können.

- Wahn / Fehlbeurteilung der Realität

Als Wahn bis hin zur Wahnwahrnehmung wird dagegen nicht eine Wahrnehmung, sondern eine Fehlbeurteilung der Realität bezeichnet, sozusagen eine falsche Meinung darüber, die – ähnlich einer festen Überzeugung oder fixen Idee – mit einer von der konkreten Erfahrung unabhängigen Gewissheit vertreten wird. An dieser wird gleichzeitig mit unbeeinflussbarer, unerschütterlicher Sicherheit festgehalten, auch wenn sie im Widerspruch zur Wirklichkeit und selbst zur bisherigen eigenen Erfahrung einschließlich der von anderen Menschen und deren gesamten Denken und Meinen steht.[ http://de.wikipedia.org/wiki/Illusion

 ***


 


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.