Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

PA4-13-8gutleben-dietlinde

Lieber Walter, liebe Marga !

Wem beschäftigt diese Frage nicht ? ! Zu  den Vorlesungen der Ägyptologie haben wir nachher in der Teestunde mit Frau Prof. Thausing ( 90 Jahre, leider schon verstorben )  ) lange Gespräche gehabt. Ob in den Texten ein besonderer Hinweis ist ? Es wird in Frage gestellt .

Prof. Thausing meinte , wir kommen nach dem Tod in" Kristallwelten."

Gute Erkenntnisse wünscht Euch vom Herzen !

Dietlind

----- Original Message -----

From: Kultur-Punkt

To: Dietlinde Rakowitz

Sent: Monday, July 22, 2013 4:36 PM

Subject: PA4- Frage : Liebe Dietlinde und Fritz . Frage nach dem offenen Horizont - eines möglichen Gut/Leben(s) - nach dem Tod ? Vielleicht (ein Tipp) zwischen Ägyptologie und Christentum ... ?

 

Frage nach dem offenen Horizont - eines möglichen Gut/Leben(s) - nach dem Tod ?  ’13-8

Quelle/n: SWR2 Wissen: Aula Professor Wilhelm Schmid:  „Wie umgehen mit der Endlichkeit? Philosophieren heißt Sterben lernen.“

Theo- bis Anthroposophie*: Svedenborg, Blawatzki, Steiner, Rosenkreuzer, Indische - / Euro -Yogalehrende, Euro-Lichtarbeitende…PA4**

Diskurs zwischen

          Steiner/Brandner und Marga + Walter Prankl    

Sichtweisenvergleich               

 

 Dietlinde

Prankl’s

 

 

Wem beschäftigt diese Frage nicht ? ! Zu  den Vorlesungen der Ägyptologie haben wir nachher in der Teestunde mit Frau Prof. Thausing ( 90 Jahre, leider schon verstorben )  ) lange Gespräche gehabt. Ob in den Texten ein besonderer Hinweis ist ? Es wird in Frage gestellt .

Prof. Thausing meinte , wir kommen nach dem Tod in" Kristallwelten."

Gute Erkenntnisse wünscht Euch vom Herzen !

Dietlind

Das individualisierte Ich

als Ganzes (Seele, Geist, Soziales, Körper) erlischt, wird zum

Molekularen, dem „Erinnerungskörper“ in den Freunden, Andern,

der nach und nach ebenso sich auflöst, zugunsten des

Ganzen /Unum/* im energetischen Gleichgewicht zwischen

Chaos und Symmetrie
Nach dem Tod : Geist-Seele vergeht und wird freie Energie für Anderes
Annahme eines morphogenetisch-auratischen Mitteilungs-Stromes,
der nach dem Tod langsam schwächer wirkt, bis er sich neuem zuwendet,
“ent-individualisiert“ - den digitalen Speichern und Netzen ähnelnd


„Wir sind / ich bin Dienende/r der Weltenergie* “ m+w.p



 


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.