Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

 
  • PA4Gesprächsgrundlage 8.12.02: Der Staat, 523b - 524e ff
    Das Eine und Viele
    Das Eine /unum
    entzieht sich der Sprache und ist deshalb undefinierbar
    archê tu pantos (Prinzip von allem, vgl. Sonnengleichnis)

    Ideen erkennen
    ihre Ursache

    Kennzeichnend für die Gesprächsführung bei Platon ist die Enthaltung
    jeglicher Festlegung auf irgend einen dogmatischen Standpunkt.
    Diese Einstellung bildet den Rahmen, in dem all unsere Diskurse sich gestalten


    Be- und Er-ziehung (Paideia)

    Das kognitiv Eine: Wahre / verum

    Das ethisch Eine: Gute /
    bonum, kalokagathia,

    Das ästhetisch Eine: Schöne / pulchrum
    Vollkommenheit

    Ideen, symbolon, Fänomenale Welt



    Apollinisches (+:-)
    Logik, Diskursives, Geometrie
    Liebe zu den Künsten
    Sein

    Aktive Erkenntnis
    Eigene Anstrengung
    Mikrokosmos
    metaphysisch
    Ureigenes Prinzip des Denkens
    Imanenz
    Autologie (Lehre vom Selbst)



    Digitale Welt: Null (Zahl) und Eins (524d)



    Punkt und Linie
    <Heissenberg>
    Teilchen
    Welle

    Weltenmeer

    Schwarze Löcher nähern sich einander
    Fazit:
    Aktives, konzentriertes, ureigenes Denken, das sich ohne externe Mittler vollzieht

    [Mittelachse der Gesprächsführung]

    Die wahre Liebe als Poiesis
    (Noetischer) Wunsch des Kreirens
    I
    Prozesshaftes, Vorgehensweise
    I
    Methodisches
    Essenz/en, Kontemplation

    Konzentration

    Holonomie


    o
    I

    i
    w
    oo

    Fazit:
    Wahrhafte Seinsträger ermöglichen durch die Schauf mit dem geistigen Auge sich der letzten / ersten Wirklichkeit zu nähern, weil den Ideen auch Aktives innewohnt



    Dionysisches (+:-)
    Geomantie, Fengshui, Shanshui
    Rauschhafte Liebe, Delirium

    Schein

    Gefühlsschau, Gnade, passive Theurgie (Einwirkung auf das Göttliche)
    Makrokosmos
    Ekstase, mystisch

    Transzendente Übungen
    Aus sich hinausragen









    Gesicht*e J
    (*524d)




    Unendlichkeiten > UNIVERSEN
    Fazit:
    Vom Schönen geht eine Ergriffenheit aus / Wirksamkeit, die anziehend und zugleich vereinnahmend wirkt

    Fänomenale Welt, in der die Einzeldinge manifest werden
    Symbolon / Zusammentreffen der intelligiblen Welt mit der sinnlichen Welt

    Ideen
    Prinzipien, Essentielles, Seinsträger,
    Instanzen der verschiedenen Seinsformen
    (Pferdheit = Wesenheit)


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.