Onlinejournal    Kultur . >        < Suchen  > > >   Finden  >

 

PA4-12-8risikenIII-wirkkraft.3.Identitaetssuche , Körperlichkeit (Grosser, Baer - Rother)

3a Identitàtssuche (Grosser)
SWR2 AULA - Alfred Grosser: Sinnstiftung erwünscht – die Suche nach Identität.

Im August 1944 war ich mit falschen Papieren in Marseille und hörte in der BBC, dass wahrscheinlich – und das hat sich nachher bestätigt – ein Teil meiner Familie von Theresienstadt nach Auschwitz transportiert worden war, um dort sterben zu müssen. Am nächsten Tag war ich mir über zwei Dinge im Klaren:
1.- Es, es gibt keine Kollektivschuld, so zahlreich auch die Verbrecher und Verbrechen sein mögen.
2 - Es gibt eine Verantwortung für die Zukunft Deutschlands im Namen aller Opfer und aller Nachfahren der Opfer. 1947 kam ich zum ersten Mal wieder nach Deutschland, nach Frankfurt am Main, das mein Vater, ein jüdischer Arzt, 1933 verlassen hatte. In Frankfurt traf ich auf den damaligen Bürgermeister Walter Kolb. Kolb war in Buchenwald inhaftiert gewesen. Das war für mich wieder ein Beweis dafür, dass es keine Kollektivschuld, wohl aber eine gemeinsame Verantwortung gibt. Er schrieb einem Freund, kurz bevor er verhaftet, verurteilt und getötet worden ist: „Ich kann nicht abseits stehen, abseits ist kein Glück.“ Das ist für mich ein hoher Wert: nicht abseits stehen, Verantwortung tragen.

OBEN – UNTEN ? Der neue Vorstandschef von Volkswagen bekommt 16,6 Millionen Euro Gehalt im Jahr. Und dann haben viele Deutsche über 1 Million Mal ein Buch gekauft, das Armut diffamiert, in dem die furchtbarsten Sachen drinstehen. Ich meine das Buch von Thilo Sarrazin, in dem er Dinge schreibt, die eigentlich Sozialrassismus sind.
Die Teilung zwischen oben und unten ist katastrophal, es ist eine Gefahr für ein zukünftiges Europa. In diesem Zusammenhang muss ich sagen, die größte Tugend in Europa ist die, das Leiden der anderen zu sehen und zu verstehen. Ich wurde einmal vom französischen Botschafter in der Türkei nach Ankara eingeladen. Er bat mich dann darum, in meiner Rede zwei Wörter nicht zu gebrauchen: Kurden und Armenier. Ich habe geantwortet: „Sie müssen verstehen, Europa ist eine Gemeinschaft, in der jeder von seinen Verbrechen sprechen soll und jeder von den Verbrechen der anderen sprechen darf“.

Die Teilung zwischen oben und unten ist katastrophal, es ist eine Gefahr für ein zukünftiges Europa. In diesem Zusammenhang muss ich sagen, die größte Tugend in Europa ist die, das Leiden der anderen zu sehen und zu verstehen. Ich wurde einmal vom französischen Botschafter in der Türkei nach Ankara eingeladen. Er bat mich dann darum, in meiner Rede zwei Wörter nicht zu gebrauchen: Kurden und Armenier. Ich habe geantwortet: „Sie müssen verstehen, Europa ist eine Gemeinschaft, in der jeder von seinen Verbrechen sprechen soll und jeder von den Verbrechen der anderen sprechen darf“.

Zum Schluss möchte ich doch eine Prognose wagen: Entweder gehen wir unter durch eine neue Teilung Europas –
oder vielleicht gelangen wir zu dieser gemeinsamen Identität, was doch, glaube ich, sehr schön wäre.
 

****
3b Identitaet-Körperlichkeit / Corporate Identity CI (Baer-Rother)
Josette Baer, Prof.
geb. 1966, studierte in Zürich Slawistik, Politische Wissenschaften und Geschichte Osteuropas.
Wolfgang Rother, Prof.
geb. 1955, studierte Philosophie, Ideengeschichte , Theologie und Germanistik in Marburg, Tübingen und Zürich.

Thesen-Auszug
Körper . Aspekte der Körperlichkeit in Medizin und Kulturwissenschaften
- Meinem Körper von anderen angetane Gewalt ist Mir angetane Gewalt. Hegel
Ich
Die Körperlichkeit ist Inbegriff menschlicher Endlichkeit und Hinfälligkeit: In ihr bringt sich das Sein des Menschen zur Krankheit und zum Tode zum Ausdruck. So ist es kein Zufall, dass in einer interdisziplinären Sicht auf den Körper die medizinische zunächst im Vordergrund steht.
Wir
Im Kontext des medizinischen Körperdiskurses stellen sich unter anderem Fragen volksgesundheitlicher und ästhetischer Normativität. Im Phänomen menschlicher Kommunikation zeigt sich die Angewiesenheit des Geistes auf den Körper und seine Organe …
Der nackte Körper
und die Frage nach der Wahrheit. Bemerkungen zu Degas, Nietzsche und Heidegger
Quintessenz
1
Bemerkenswert ist die phylogenetische Erkenntnis von Peter Biro von vier Fehlern der Körperentwicklung (Lorenz, Riedl*, Wien) in Bezug auf die Kreuzung von Atemweg und Magen-Darm-Trakt: Aufrechter Gang (Wanderniere, Leistenbrüche und Hexenschüsse...), zweifelhafte Nähe von Urogenitaltrakt zum Darmausgang, enger Geburtskanal und eben die erwähnte Kreuzung. " Nur wenn einer Glück hat, verläuft das Leben wie die Evolution. Beide beginnen als physisches, und enden als geistiges Abenteuer *).
2
"Wo immer das Andere als Fremder erscheint, kommt ihm ein Moment des Gewaltsamen, des Eindringens zu. Das Fremde, wir es wirklich als fremd erfahren und nicht sofort angeeignet, hört nicht auf, anzukommen und damit Eindringling zu sein", Jürg Berthold. Und er setzt fort, dass das eigene, alte oder neu verpflanzte Herz, mit seinen Rhythmusstörungen und Aussetzern zum Fremdkörper wird, schliesslich einer ganz anderen Art, ein vielgestaltiger Fremdling - der Tod.
3
Eine Philosophie, Denkart, wie bei Rother, zwischen Zeitpolitik und seiner Gesellschafts-Verfasstheit, zeigt sich in einer künstlerischen Blickgestaltung*. Damit wird die sie überragende Wir-Wirkkraft enthüllt, die als "die Wahrheit (Wir-Wirkkraft*), als das aus der Verbergung Entborgene, zeigt sich im Licht, das auf es fällt (Heidegger)".
Die Vorbilder-Linie des figurativen Blicks zieht sich von Tizian, Rubens, via Hans Makarts**** („Die fünf Sinne“mit Romako in seinem Schatten ) sowie Rodin - bis Klimt und Schiele mit ihrer rigid- innovativ- malerischen Ornamentalität und Expression, Reflexion wie bei Heere (hier anwesend) ium und nach 1900, die von Gerstl - leider nur kurz - und Kokoschka bis ins späte 20.Jahrhundert wirksam wurde. Parallel zum Manifestes von Adolf Loos ("Ornament und Verbrechen" von Adolf Loos ; das zur tragischen Kastration der Architektur wesentlich beitrug, neben Bauhaus und Funktionalismus im und nach dem 2.Weltkrieg bis heute. Diese nostalgische Retrospektive lohnt deshalb allemal die ästhetische Wirkkraft weiterhin zu fördern - als kulturelles Vermächntnis, Stafette zum Weiterreichen.
4
Transdisziplinärer Exkurs zur Anwesenheit von Wahrheit / Wir-Wirkkraft* ( Heidegger / Rother, Körper, Schüffel..) :
Entbergen von Wahrheit im philosophischen Diskurs
- Die Wahrheit als das aus der Verbergung Entborgene zeigt sich im Licht, das auf es fällt ... bei Degas: De-objektivierung der Frau,
als radikaler Femminismus
- Das Wesen der Wahrheit enthüllt sich als Freiheit. Lichten ist somit mehr als nur Erhellen, mehr auch als Freilegen. Lichten ist das
sinnend-versammelnde Vorbringen ins Freie, ist Gewähren von Anwesen ... ( Rother, Körper, S. 190, 2012)"
- Das Sichentbergen liebt das Sichverbergen... Die Verborgenheit braucht die Verborgenheit ... Der nackte Körper ist auch nicht der
Schlüssel, der alle Rätsel des Denkens aufschliesst, sondern das Rätsel selbst.
5
Anwesenheit von Wahrheit in der Kultur > Nacktheit (Rother, Körper..)
- Am Beispiel Akt-Darstellung (Degas, Makart, Klimt, Schiele .... )
Er stellt die Wahrheit ins Licht des Bildes, gewährt ihr Anwesenheit....Das Gewähren von Anwesenheit setzt Unverborgenheit
voraus, ohne Gewähr...(Rother, Körper) - Denn das Sichentbergen liebt das Sichentbergen - Natur versteckt sich gern - um die
Einheit und Identität von Verbergung und Entbergung aufzuzeigen ...(Heidegger, Heraklit, Aletheia)
- Am Beispiel Fragmentierung von Nacktheit und Dingwelt, u-kioye *** (Prankl, Torsi..)
Der anvisierte menschliche Körper und die Dingwelt dienen mit dem Werkzeug << Gradierung / Fragmentierung >> als
Ausgangspunkt für den anatomischen wie sozio-ästhetischen Ausdruck sowie die Parzellierung / Stückelung (Taylorismus *), die
abstufende Positionierung des Figurativen, dessen allmählichen Aus-/Verfall * - hin zur fern-figurativen Verfremdung (von Farbe,
Kontur, Struktur)“ des menschlichen Körpers und seiner Beziehungselemente. und den kulturgeschichtlichen Hintergründen/
Artefakten (Venus von Lespugue, Wilhersdorf ... Torso des Herakles ... Venus von Milo ... den aktuellen Model/len ...) eine
unsichtbare Aura ** dar. Das Torsi-Projekt erzählt von den pathologischen Symptomen der Burn-Out-, Multi-Tasking-Gesellschaft..


Um diesen Artikel zu drucken markieren Sie ihn bitte mit gedrückter Maustaste und kopieren ihn in Ihr
Textverarbeitungsprogramm z.B. Word. !

Copyright © 1999 - 2014[kultur-punkt.ch]. Alle Rechte vorbehalten.

.